Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Nachnamen nach Scheidung!!!! Dringend!

3.1.2004 Thema abonnieren
 Von 
monalein73
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachnamen nach Scheidung!!!! Dringend!

Hallo!

Bin neu hier und hoffe zahlreiche Antworten zu bekommen, die mir weiterhelfen!

Zu mir: Ich lebe in Scheidung, wir haben 2 Kinder die bei mir wohnen und wir tragen alle den gleichen Familiennamen.

Unsere Kinder kamen 2 Jahre bevor wir heirateten zur Welt und trugen bis zur Heirat meinen Mädchennamen. Nun meine Fragen:
Ich möchte meinen Mädchennamen wieder annehmen bzw. einen Doppelnamen wegen den Kindern.
Eine Bekannte sagte mir nun aber, da die Kinder als sie geboren wurden auch meinen Mädchennamen trugen, könnten auch die Kinder diesen wieder annehmen. Ist das richtig?
Muß der Kindesvater zustimmen? Falls er nicht zustimmt wohin muß ich mich wenden um den Namen für die Kinder zu ändern?

Für zahlreiche, informative Antworten wäre ich sehr dankbar!!!

monalein73

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 194x hilfreich)

Hallo,
kann ich dir nicht sagen.... die Kinder sind zwar nicht ehelich geboren, wurden aber nachträglich als ehelich anerkannt.
Falls es aber so ist, würde ich mir aber gut überlegen, das zu tun. Ich weiss nicht, wie alt deine Kinder sind aber Kinder identifizieren sich mit ihrem Namen und es ist - auch lt. neuesten Studien - nicht ratsam, den Kindern einen neuen Namen zu verpassen, nur weil man mit ihrem Vater nix mehr gleich haben will. Abgesehen davon, dass es auch irgendwie noch so eine Art " Bindeglied " zwischen Vater und Kindern ist. Wäre - abgesehen von den Kindern - auch für den Vater nur fair, den Kids den Namen zu lassen. Ein Doppelname ist doch in Ordnung, so gibt es auch beim gemeinsamen Sorgerecht nie Probleme bei Nachfragen in der Schule, Krankenhaus, Arzt, Einwohnermeldeamt usw....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
karina66
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo, als ich deinen bericht gelesen hab, dacht ich genau wie bei mir...
ich hab nach der Scheidung auch meinen mädchennamen wieder angenommen und mich genauestens bei der zuständigen gemeinde wegen den kindern ( 14, 13 und 5 ) erkundigt, mir wurde gesagt, das die namensänderung eigentlich problemlos läuft. soweit ich informiert bin wird es wahrscheinlich so laufen...
da deine kinder früher deinen mädchennamen hatten, und erst nachträglich den familíennamen erhalten haben, musst du wahrscheinlich nur eine namenserklärung unterschreiben und dann dauert es ein paar tage und die kinder heissen wieder so wie früher... bei mir ist es leider anders, ich müsste erstmal meinen ex überzeugen das er da zustimmt da wir das geteilte sorgerecht haben. und es würde mich pro kind ca 500 € kosten. frag einfach bei deinem zuständigen standesamt oder gemeinde nach, die können dir bestens auskunft geben.
und ich finde das es immer besser ist, wenn die kinder genauso heissen wie der elternteil bei dem sie leben, und wenn dieser einen anderen namen annimmt, dann sowieso... also ich werd mir wohl noch einen kredit aufnehmen um das zu bezahlen denn für die kinder ist die fragerei der anderen auch nicht unbedingt zumutbar. hoffe sehr dir geholfen zu haben... viel glück

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 194x hilfreich)

Guten Abend,
Wie schon oben geschrieben - nach neuesten Studien ist es überhaupt nicht wichtig, ob die Kinder den gleichen Namen haben, wie ihre Eltern ( jede 3. Ehe wird in Deutschland geschieden, somit ist die Gefahr auch gering, dass dumme Fragen kommen. )
Vielmehr ist zu beachten, dass Kinder sich mit ihrem Namen identifizieren, den sie schon seit JAhren tragen. Sollte da nicht lieber die Mutter zurückstecken ????
Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden und vielleicht sollte man auch die Kinder mal befragen, was sie davon halten !?
Anna

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
rogitec
Status:
Praktikant
(513 Beiträge, 12x hilfreich)

Hallo!!
Da muß ich anna vollkommen recht geben.
Wenn die kinder alt genug sind, sollten sie selber entscheiden, wie sie heißen möchten.
Und für dich monalein wäre der doppelname
glaub ich, die beste lösung.
Gruss
rogitec

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr