Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.490
Registrierte
Nutzer

Nachbars Müll an unserer Haustür

7.1.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Nachbars
 Von 
Frank T.
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachbars Müll an unserer Haustür

Wir bewohnen ein Reiheneckhaus und unser Grundstück grenzt direkt an den Kfz-Stellplätzen zugehörig zu unserer Häuserreihe. Unser direkter Nachbar hat auf seinem Stellplatz seine beiden Mülltonnen plaziert, und das ca. 2m von unserer Hauseingangstür entfernt.
Die Mülltonnen quellen teilweise über, was für uns und unsere Besucher ein unschöner Anblick ist und vor allem im Sommer mit Geruchsbelästigung verbunden ist.
Müssen wir diese Belästigungen hinnehmen, zumal die Möglichkeit seitens unserer Nachbarn besteht, die Mülltonnen anderweitig zu plazieren?

Verstoß melden

Ärgert der Nachbar?

Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 199 weitere Fragen zum Thema
Nachbars


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
anna
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo!
Vielleicht ist euerem Nachbarn dieses gar nicht bewußt!!
Versucht doch als aller erstes mal mit ihm zu reden! Wenn ihr ihm die Sache einemal vernünftig erklärt, sieht er es vielleicht ein, und er stellt die Tonnen dann woanders hin.
Ein Versuch ist es doch alle mal wert.
Sofern es mit dem Nachbarn möglich ist. Sofort mit irgendwelchen Gesetzen auffahren, das gibt nur böses blut. Schließlich muß man ja mit seinen Nachbarn leben, ob man will oder nicht!
Und ein freundliches Gespräch unter Nachbarn, bringt oftmals mehr als ein lanjähriger streit vor Gericht, welcher viel Nerven und Geld kostet!!
Viel Glück

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Frank T.
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Anna,

vielen Dank für Deine Antwort. Leider habe ich nicht in meinem Beitrag erwähnt, dass wir bereits mehrere Gespräche mit unseren Nachbarn geführt haben => ohne Erfolg!
Diese Leute haben leider eine etwas ungewöhnliche "Lebensart", was sich auch in anderen Dingen wiederspiegelt und nicht nur uns ein Dorn im Auge ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
anna
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo, ich bins nochmal!!
Das ist natürlich etwas anderes, Schweine gibt es scheinbar überall!

Ein Bekannter von mir hatte ein ähnliches Problem, allerdings mit einem Gewerbebetrieb.
Ein Gericht hat entschieden, das die Müllstationen so bedeckt sein müssen, das man sie nicht mehr einsehen kann. Der Betrieb ist nun dazu übergegangen, hat die Müllstationen umbaut, und sie mit Pflanzen umrandet, somit sind die Tonnen nicht mehr zu sehen!!

Was ihr eventuell auch noch machen könnt, ist einen Schiedsmann einschalten!!
In jeder Stadt gibt es Schiedspersonen, die Ehrenamtlich Arbeiten.
Die Adresse bekommt man bei der Stadtverwaltung!!
Der kommt dann bei euch vorbei, ihr erklärt ihm die Sache, und er geht dann, wenn ihr es möchtet zu euerem Nachbarn und redet mit ihm. Ein Schiedsmann ist immer neutral, er hat gewisse Rechtskenntnisse, und hat einen Eid Abgelegt, der ihn zur verschwiegenheit verpflichtet!!
Sollte das auch keine Erfogt nach sich ziehen, dann könnt ihr den Schritt zum Anwalt gehen.
Wenn ein Richter sieht, das ihr versucht habt eine Ausergerichtliche Einigung zu finden, wirkt sich das immer Positiv aus.........!!
Schreib mal wieder, was passiert ist!!
Bis denne

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden