Nach einem Suff - geplanter Terrorakt

Mehr zum Thema:

Alles was Recht ist Rubrik

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Von Angelica

Stellen Sie sich vor: Ein Oktoberabend 2001 in der Disko war richtiggeil, viel getrunken, viel getanzt und gelacht und morgens früh kommt mandann nach Hause mit einem einzigen Wunsch, gleich ins Bett zu fallen. Soich und mein Ex-Mann. Stark angetrunken endlich zu Hause angekommen, batich ihn, seinen Freund noch anzurufen, um klar zu stellen, ob er gut zuHause angekommen sei. Beim Tippen der Handynummer seines Freundes hörteich ihn auf die Mailbox Russisch und am Schluss noch einen Satzmit einem ausländischen Akzent sprechen: "Brauchscht du Chilfe Murruck, odaDach zum Schlafen, dann rufscht du deinen Freund an, Ossama Bin Laden." Undeinige Wochen danach hatten wir die Kriminalpolizei am Hals!

Ohne Witz... Haben sich zwei Polizisten angemeldet, um einen Hausbesuch abzustatten, beidem dann gefragt wurde: "Was haben Sie an dem Tag XY morgens früh gemacht",ob jemand anders sonst in der Wohnung sich aufhalten und aus demTelefonapparat Gespräche, ausländisch getönt, führen würde.

Dann kam die Erleuchtung, wir - die Terroristen, die eventuell einen Anschlagplanen, obwohl alles nur ein blöder Streich/dummes Gequatsche war. Aberwie kam das alles?? ?

Beim Tippen der Handynummer hat sich ein Tippfehler (eine falsche Zahl, eineeinzige) eingeschlichen, und so schaltete sich die Mailbox einesKriminalpolizeibeamten an. Diese Nachricht hat dann mal kurz nach demAnschlag vom 11.09.2001 für viel Furore gesorgt!!!

Gott sei Dank, dass wir nicht Moslems sind... oder so ähnlich!

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Alles was Recht ist Wohnungsdurchsuchung