Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.406
Registrierte
Nutzer

Nach 8 Jahren von Infoscore Mahnugn und androhung vom Gerichtsvollzieher

 Von 
fb456897-95
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Nach 8 Jahren von Infoscore Mahnugn und androhung vom Gerichtsvollzieher

Hallo ihr lieben,

ich habe letzte Woche Post von der Infoscore Forderungsmanegement GmbH bekommen.
Dort geht es um meine Schulden beo Vodafone.
Der Schuldittel ist vom 16.09.2008 und es wurde damals mein Kontogefändet.
Jetzt zu Silvester habe ich den Breif erhalten,dass ich die offene Forderung bezhalen soll, sonst würde der Gerichtsvollzieher kommen.
Ist dies noch Rechtens? Ich rede nicht von der Forderung selber sondern, dass diese Firma jetzt kommt nach 8 Jahren und mit dem Gerichtsvollzieher droht?

Danke für Eure Antworten

Verstoß melden

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 266 weitere Fragen zum Thema
InFoScore Gerichtsvollzieher


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49627 Beiträge, 23339x hilfreich)

Zitat (von fb456897-95):
Ist dies noch Rechtens?

So ein Titel gilt mindestens 30 Jahre lang.
Die können das also noch bis 2038 machen.



Man muss nur aufpassen, denn da werden gerne allerlei Unfuggebühren und sonstige unberechtigte Kosten aufgeschlagen.

Wer hat den Titel damals erwirkt, wer steht als Gläubiger drin?
Wurde in dem Schreiben ein zu zahlnder Betrag genannt?
Gab es eine Forderungsaufstellung?
Könnte man zahlen?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB .
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb456897-95
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Gläubiger ist Vodafone GmbH
ja wurde wobei in dem brief von 23.12. 1,90 weniger drin steht als bei dem vom 2.1. auch wurden mir 12,50 euro für kosten für die ermittlung der aktuellen anschrift berechnet.
nein eine Forderungsauftsellung gibt es nicht. nur eine Ratenvereinbarung die ich abegeben soll wo ich aber 6 raten von je 643 euro bezahlen soll.
nein ich habe eine 2 Jährige Tochter und gehe nur Teilzeit arbeiten und im Sommer in die Ausbildung.
Ich möchte ja nur wissen warum die mir jetzt mit dem Gerichtsvollzieher drohen obwohl die wissen das ich nicht mehr als die mindestgrenze auf mein Konto bekomme. Hab ja wegen denen ein PKonto.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49627 Beiträge, 23339x hilfreich)

Zitat (von fb456897-95):
Ich möchte ja nur wissen warum die mir jetzt mit dem Gerichtsvollzieher drohen

Ganz einfach: Gerichtvollzieher pflegen nicht nur das Konto zu pfänden, die können auch die Mietkaution pfänden, die Rentenansprüche und natürlich machen die auch Hausbesuche und pfänden dann Verwertbares (Fernseher, Laptop, Auto, ...)



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB .
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13644 Beiträge, 5702x hilfreich)

Wie ist Dein score ?
Gibts noch andere Schulden ?

Signatur:EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16854 Beiträge, 11552x hilfreich)

Sehe ich das richtig, dass die Gesamtschuld also 3858€ betragen soll?

Ansonsten würde ich erst mal eine aktuelle Forderungsaufstellung anfordern. Würde das in etwa so formulieren, wenn dein Ziel ist, das loszuwerden.

"Wertes Inkasso. Sie möchten mir bitte eine aktuelle Forderungsaufstellung zusenden, dabei die verjährten Anteile (insbesondere Zinsen) streichen. An meiner Situation hat sich, wie sie wissen, nichts verändert. Die vorgeschlagene Ratenzahlung ist Grundsätzlich utopisch. Ich biete Ihnen XX € als Einmalzahlung gegen Aufhebung der Pfändung und Aushändigung des Titels an. Mehr ist nicht möglich."

Da kann man dann beispielsweise mal mit 100€ anfangen. Das, was halt geht. Klingt niedrig, aber mehr geht halt nicht. Vermutlich werden sie darauf nicht eingehen, aber an deiner Situation ändert sich halt nichts, solange du das nicht zahlen kannst. Und solange nichts pfändbar ist, kann das Inkasso auch nichts tun. Die Drohung mit Gerichtsvollziehern ist nur ein Textbaustein. Meist kommt der nie in so Situationen. 8 Jahre haben die trotz Pfändung keinen Cent gesehen. Da schmeißen die kein Geld zum Fenster raus.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
fb456897-95
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo ,

@thehellion ja es gibt noch andere schulden die ich grade am abbezahlen bin. Dadrunter grade meine KK, weil ich damals mich selbstversichern musste aber die beiträge ohne gehalt und habe da auch keine ALG2 bekommen nicht zahlen konnte.

@mepeisen also die Gesammtforderung ist laut denen 3724,76 Euro.
Also sollte ich das so schreiben und es wird sich eig nichts ändern?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(582 Beiträge, 123x hilfreich)

Weißt du schon ungefähr, wie sich die 3724,76 Euro zusammensetzen, also was davon tituliert ist, was Zinsen und was nachträglich hinzugekommene Gebühren? Und ob und wie viel von den Pfändungen/Zahlungen schon abgezogen wurde? Dann bitte mal hier einstellen.

Wobei sich da nicht viel ändern wird, wenn du selbst eine um ggf. mehrere hundert Euro reduzierte Summe nicht begleichen kannst. Von daher würde ich an deiner Stelle erst mal wie von mepeisen vorgeschlagen ans Inkasso schreiben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr