Muss ich mir die Nebentätigkeit von Arbeitgeber genehmigen lassen?

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Nebentätigkeit, Zweitjob, Genehmigung, Arbeitgeber, Genehmigungspflicht

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Entscheidend für eine Genehmigungspflicht des Zweitjobs sind Schnittpunkte der Arbeit

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Frage: Ich bin Programmierer in einer Webagentur und möchte jetzt außerhalb meiner Arbeitszeiten Webseiten für Kunden bauen. Es handelt sich um kleine Webseiten und Budgets, die für meine Firma uninteressant wären. Darf ich das einfach machen?

123recht.net: Da Sie in Konkurrenz mit Ihrer Firma gehen und in demselben Bereich tätig werden wollen, müssen Sie sich Ihre Nebentätigkeit genehmigen lassen. Es ist egal, ob die Kunden Ihrer Meinung nach für Ihren Arbeitgebern uninteressant sind. Genauso wäre egal, wenn Sie z.B. eine andere Programmiersprache verwenden würden als in Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit. Entscheidend sind die Schnittpunkte der Arbeit. Ohne Genehmigung könnte der Arbeitgeber Ihnen sogar fristlos kündigen.

123recht.net Tipp:

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre fristlose Arbeitnehmerkündigung für einen befristeten Arbeitsvertrag. Mit Berechnung des Resturlaubs!

Jetzt fristlos kündigen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Abschluss eines Zweitarbeitsverhältnisses (allein) kein Kündigungsgrund – die Nebentätigkeit im Arbeitsverhältnis
Arbeitsrecht Nebentätigkeit als Arbeitnehmer - Was ist erlaubt?