Müssen Alleinerziehende ab dem 3. Lebensjahr des Kindes in Vollzeit arbeiten?

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, Alleinerziehende, Kinder

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Alleinerziehende Mütter bzw. Väter haben gegenüber dem anderen Elternteil grundsätzlich einen Unterhaltsanspruch wegen der Kindesbetreuung.

Aufgrund der Gesetzesreform am 01.01.2008 sollen Alleinerziehende nun gezwungen werden, schon ab dem 3. Lebensjahr des Kindes einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen. Hierbei fragt sich natürlich, wie das gehen soll. Muss sich das Kind ab diesem Alter also tagsüber alleine versorgen? Nein, natürlich nicht!

Marcus Alexander Glatzel
seit 2004 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht

Denn die Pflicht zur Volltagsbeschäftigung tritt nur dann ein, wenn eine ausreichende Betreuung des Kindes durch Großeltern oder Kindertagesstätten sicher gestellt ist. Geht man aber nach einer aktuellen Statistik von einer bundesweiten Betreuungsquote in Kindertagesstätten von gerade mal 13,5 %, im Westen sogar nur 8,1 %, aus ( Quelle: „ Der Spiegel“, Ausgabe Nr.9/25.02.2008 ), so dürfte mehr als zweifelhaft sein, ob ein ausreichendes Betreuungsangebot gewährleistet ist. Wohnen zudem auch keine Großeltern in der Nähe, die bereit sind, das Enkelkind jeden Tag für viele Stunden bei sich aufzunehmen, verschärft sich die Situation für Alleinerziehende.

Unser Rat:

123recht.net Tipp:

Bestimmen Sie selbst eine Person, die im Falle Ihrer Handlungsunfähigkeit für Sie tätig werden soll, z.B. nach einem Unfall oder einer Krankheit.

Jetzt Betreuungsverfügung machen!

Sollten sie keine Betreuungsmöglichkeiten haben, sollten sie sich auf keinen Fall die Unterhaltszahlungseinstellung durch den anderen Elternteil gefallen lassen, sondern einen Anwalt einschalten. Dieser wird oftmals die Zahlungswiederaufnahme erzwingen können.


Ihr

Marcus Alexander Glatzel, Rechtsanwalt

Ihre

Kanzlei Glatzel & Partner, Partnerschaftsgesellschaft
Nürnberger Str. 24
63450 Hanau

Telefon: 06181-6683 799
Internet: www.glatzel-partner.com
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs zum Unterhalt wegen Kindesbetreuung!