Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Motorschaden Wer muss Zahlen?

3.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Motorschaden
 Von 
Ben811
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Motorschaden Wer muss Zahlen?

Hallo,

Ich habe im November 2005 einen MG Rover gekauft. Der Wagen ist Baujahr 2004 und hatte zum Kaufdatum 3500KM auf dem Tacho. Am 23.12.2006 ist mir ohne Vorzeichen die Nockenwelle gebrochen und hat dabei noch die Ventile verbogen. Der Wagen hat so ziehmlich genau 22TKM auf dem Tacho. Der erste Service wäre bei 25TKM fällig gewesen. Eine Garantie gibt es leider nicht da MG ROver Insolvenz gegangen ist. Meine Frage: Wer muss die fast 3000 Euro zahlen? das das nicht ein Sachmangel? Es muss eine Fehlerhafte Nockenwelle von anfang an eingebaut gewesen sein. Sie ist kein Verschleißteil. Sollte ein Autolebenlang halten. Kann man von einem 3 Jahre alten Wagen mit 22TKM nicht mehr erwarten bei einem Kaufpreis von 13000 Euro? Der Händler unternimmt so gut wie nichts um mir zuhelfen. Auf Telefonisches Nacdhfragen werde ich vertröstet und alle Ansprüche abgeschlagen. Seine letzte Aussage war "Dann wäre der Wagen nicht 19TKM gefahren mit einer gebrochenen Nockenwelle". Das ein Teil auch angebrochen sein kann oder mit einem Riss es losgeht sei dahingestellt. Aber ist das wirklich so einfach für Ihn?

Das Auto steht nun in einer Vertragswerkstatt. Sollte ich einen Gutachten mit zurate Ziehen? oder Reicht da die Aussage des Mechanikers das sowas nicht passieren darf? Was ist mit dem Mietwagen den ich für die Tage brauche? Mein Arbeitsgeber hat mir 2 Tage länger Frei gegeben aber mehr ist nicht drin.

Vielen Dank und ich hoffe auf Hilfe

MfG

Ben

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 172 weitere Fragen zum Thema
Motorschaden


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8143 Beiträge, 3341x hilfreich)

Hi,

du mußt zahlen, warum sollte die Werkstatt das tun?
1. Wurde die Gewährleistung bei einem Gebrauchtwagenkauf wohl auf 1 Jahr reduziert und
2. wenn nicht, dann mußt du immer noch beweisen, daß der Mangel bereits beim Kauf bestand.

Du kannst hier nur auf die Kulanz des Händlers hoffen. Dieser wird sich aber mit Sicherheit nicht kulant zeigen, wenn gleich mit einem Anwalt gedroht wird. Du hast hier keinerlei Handhabe gegenüber dem Händler.


Viele Grüße, Michael

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Spezi
Status:
Lehrling
(1312 Beiträge, 169x hilfreich)

Die normale Sachmängelhaftung des Verkäufers ist bereits abgelaufen.
Sie endet i.d.R. nach 12 Monaten.
Aber auch schon nach 6 Monaten ist die Beweislast schwierig, das der Mangel schon bei Übergabe bestand.

Gruß Spezi

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen