Modernisierungsmaßnahmen

Mehr zum Thema:

Mietrecht, Pachtrecht Rubrik, Modernisierung, Modernisierungsmaßnahme, Mieterhöhung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Was ist eine Modernisierung?

Die Modernisierung einer Wohnung sollte im Normalfall sowohl für den Mieter als auch Vermieter nützlich sein. Der Mieter erhält eine komfortablere Wohnung, und für den Vermieter erhöht sich der Wert des Hausbesitzes. Allerdings bringen die Maßnahmen für beide Parteien zu beachtende Rechte und Pflichten mit sich.

Als Modernisierung gelten Maßnahmen, die den Gebrauchswert der Wohnung nachhaltig erhöhen oder die Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern. Dazu zählen auch Energiesparmaßnahmen.
Den Gebrauchswert erhöhen beispielsweise der Einbau einer Dunstabzugshaube, die Installation eines Kabelanschlusses oder der Anbau eines Balkons. Zu den Verbesserungen zählen Schutzmaßnahmen vor Diebstahl, die Beleuchtung des Hauseingangs, die Einrichtung eines Trockenraums oder eines Abstellraums für Fahrräder. Energiesparende Maßnahmen sind zum Beispiel der Anschluss an das Fernwärmeversorgungsnetz oder der Austausch alter Heizkörperventile.
Normale Instandsetzungsarbeiten fallen nicht unter den Begriff der Modernisierung. Jeder Mieter hat den Anspruch auf eine laufend instandgehaltene Wohnung.

123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Was ist eine Modernisierung?
Seite  2:  Modernisierung durch den Vermieter
Seite  3:  Modernisierung durch den Mieter
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Mietrecht, Pachtrecht Mietrecht - Worum es geht
Mietrecht, Pachtrecht Miethöhe - Welche ist die richtige?
Mietrecht, Pachtrecht Die Mietminderung
Mietrecht, Pachtrecht Kündigung - Rechte, Pflichten, Zeiten