Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Mietminderung möglich ???

2.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Mietminderung
 Von 
schneider2010
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Mietminderung möglich ???

Hallo und ein Frohes neues Hahr an alle Forenteilnehmer.

Leider muß ich gleich zum Jahresanfang mit einigen negativen Dingen posten.

Sachverhalt

Meine Freundin hat April 2007 eine Wohnung angemietet.
Laut Mietvertrag soll sie 370€ Kaltmiete auf 75m² zahlen zuzüglich 100€ mtl.für Nebenkosten die nur als Pauschale deglariert wurden.

Nun hat sie seit dem Tag des Einzugs keine Abrechnung erhalten.Wenn sie ihren Vermieter fragt bekommt sie die Antwort sei ja alles pauschal.
Desweiteren mußte ich feststellen das die angegebene Wohnfläche nicht stimmt statt der 75m² hat sie nach meinen Berechnungen gut 27 Prozent weniger Wohnraum zur Verfügung.

Nun meine Fragen.

Kann sie die Nebenkosten zurückverlangen?

Hat sie einen Anspruch auf Rückzahlung der zu viel gezahlenten Wohnfläche..
Giebt es dazu Entsprechende Urteile


Lg:Peter Schneider

-----------------
""

-- Editiert am 02.01.2010 17:20

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 947 weitere Fragen zum Thema
Mietminderung


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Barni Gröllheimer
Status:
Lehrling
(1441 Beiträge, 213x hilfreich)

Hi,

wenn es ausdrücklich eine Pauschale ist und keine BK-Vorauszahlung (was genau steht im Mietvertrag (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage Wohnung ) ?), erfolgt keine Abrechnung.

Deswegen ist es ja eine Pauschale !

Nebenbei € 100,00 für 75 m² Wfl ist, wenn Heizkosten enthalten sind, spottbillig !

Da würde ich schön den Ball flachhalten !

Wegen der Wohnfläche wären 27% weniger ca. nur 55 m² . Dies erscheint mir ziemlich wenig. Wahrscheinlich eine DG Wohnung mit vielen Schrägen ?

Ist dies explizit im Mietvertrag als Wohnfläche vereinbart ?

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das wäre vom VM ziemlich doof.

Wenn es tatsächlich mindestens 10% weniger Wohnfläche sind, dann gilt das bekannte BGH Urteil:

dann ist eine Minderung möglich, aber nur dann !

Erstmal einmal jemand nachmessen lassen, der Ahnung davon hat !

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1051 Beiträge, 138x hilfreich)

Off Topic, aber wo bekommt man denn so billigen Wohnraum?

Bei uns kosten 75 qm 800 Euro kalt - wenn man ein Schnäppchen ergattert.

Schließe mich da Gröllheimer an: Ballen flach halten, die junge Dame wohnt ja fast für geschenkt.

Na ja, ein Unterschied von angeblich 20 qm wäre einem doch aufgefallen, oder? Das ist doch 1 - 1,5 Zimmer weniger!



-----------------
""

-- Editiert am 02.01.2010 17:34

-- Editiert am 02.01.2010 17:35

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Heike J
Status:
Lehrling
(1855 Beiträge, 798x hilfreich)

quote:
die junge Dame wohnt ja fast für geschenkt.

Kommt auf den Mietspiegel an, hm?

Dein Beispielpreis mag ja für deine Gegend gelten, hier in Bochum ist ein qm-Preis von 5-6 Euro normal.

-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Barni Gröllheimer
Status:
Lehrling
(1441 Beiträge, 213x hilfreich)

In der Stadt und in grossen Wohnanlagen kommen da schnell mal € 3,00-4,00 incl. Heizkosten zusammen. Das wären dann bis zu € 300,00 Betriebskosten.

Leider ist bei uns (BW, vorherrschender Mietermarkt da teilweise Leerstände, weit ausserhalb Stuttgart) das Mietpreisniveau ähnlich günstig, 5-6 € pro m². MeckPom oder Norddeutschland soll es ja noch wesentlich niedriger sein.

München dagegen leicht mal € 18,00 pro m² warm, 25 m² kl. Wohnung € 450 warm !

So isses halt, kann man nichts machen !

-----------------
""

-- Editiert am 02.01.2010 17:45

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
schneider2010
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Also im Mietvertrag steht tätsächlich 75m² Wohnfläche.
Da es eine Dachwohnung ist wurden wohl hier die vielen Schrägen nicht in Abzug gebracht.
Messverfahren.Laser
Neue Berechnung erfolgte so.
Zu 100 Prozent: alle Räume und Raumteile mit einer Höhe von mindestens zwei Metern, inklusive Flur, Bad, Küche

Zur 50 Prozent: die Grundfläche von Räumen, die zwischen 1,00 und 1,99 Meter hoch sind

Nicht berücksichtigt wurden: Raumabschnitte unter einem Meter Höhe

2 Die Heizkosten werden Monatlich per Abschlag seperat gezahlt.

3 Im Mietvertrag steht bei Nebenkosten 100€ pauschal .Abrechnung erfolgt immer per Anno

Lg.Peter Schneider

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Barni Gröllheimer
Status:
Lehrling
(1441 Beiträge, 213x hilfreich)

Wie sieht es aus mit Balkon/Terrasse ?

Irgendwo müssen ja die 20 m² Differenz herkommen ?

Kann es sein, dass eine Grundfläche statt einer Wohnfläche vereinbart wurde ?

Betriebskosten:

Pauschal und Abrechnung ist ein Widerspruch ! Eine Abrechnung ist nur bei Vorauszahlungen denkbar.

Nebenbei € 1,33 Betriebskosten (excl. HK) pro m² ist immer noch eher günstig !

Erstmal nochmal Räume ausmessen lassen, dann mal sehen !

-----------------
""

-- Editiert am 02.01.2010 17:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1051 Beiträge, 138x hilfreich)

Und wenn pauschal bezahlt wird, dann kann auch nichts zurück verlangt werden, daher die Bezeichnung "Pauschale".

Die NK für die Wohnung dürften locker doppelt so hoch sein. Letztlich wohnt sie dann für ca. 270 Euro Kaltmiete. Ich würde mich da sehr ruhig verhalten und mich darüber freuen, dass der VM keine Ahnung von NK zu haben scheint, oder aber einfach vieles nicht umlegt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
schneider2010
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Die genaue Fläche Beträgt 54,33 m² Wohnfläche

Im Mietvertrag steht Gesamtwohnfläche 75m²

Kaltmiete mtl liegt bei 370€

100€ Abschlag auf Nebenkosten /Pauschal bis Dato keine Abrechnung

Heizkosten werden mtl seperat bezahlt.

Lg:P.Schneider

-----------------
""

-- Editiert am 02.01.2010 18:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12307.01.2010 12:19:01
Status:
Praktikant
(777 Beiträge, 79x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
schneider2010
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Kein Wintergarten ,Balkon,terasse,Keller etc

LG.P.Schneider Wohnort ist Bremen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr