Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Mahnbescheid! Brauche dringend Rat!!

6.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: dringend
 Von 
Monti1993
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 15x hilfreich)
Mahnbescheid! Brauche dringend Rat!!

Hallo zusammen,

hab folgendes problem:
ich hatte letztes jahr (2014) ein verfahren wegen der provision, die ich zurückbekommen wollte. der provisionsanspruch war nicht berechtigt. ich gewann, dann den prozess im sommer. der angeklagte wurde vollstreckt. und ich bekam meine provision (1190€) +zinsen (35,25€) von meinem anwalt überwiesen.

jetzt hab ich vor einer woche in der silvesternacht in meinem briefkasten geguckt und sehe einen mahnbescheid vom mahngericht coburg. die gegenseite hat einen antrag gestellt und macht folgenden anspruch geltend: "rückforderung zuviel bezahlter beträge im vollstreckungsverfahren".
die hauptforderung beträgt 213,83€ und es sind verfahrenskosten von 92€ entstanden. mein anwalt wurde laut dem mahnbescheid am 1.12 deswegen angeschrieben. das problem ist, er ist momentan wahrscheinlich im urlaub. am 1.1 konnte ich ihn sowieso nicht erreichen. sowohl am 2.1 als auch am 5.1 bekam ich die meldung am telefon, dass die kanzlei momentan nicht besetzt sei. und heut war hier feiertag. und die frist von 2 wochen endet am 13.01. die können doch nicht von mir fordern, diesen betrag zu zahlen?
ich mein, ich hab dieses geld doch nie auf mein konto bekommen. ich hab lediglich die provisionssumme bekommen, die ich auch zurecht erhalten habe. andere kosten, die infolge des vollstreckungsverfahrens entstanden sind, bekam mein anwalt bzw. sind auf das konto meines anwalts eingegangen. ich würde natürlich selbst widerspruch einlegen, jedoch weiß ich nicht, ob mein anwalt, nicht doch bereit wäre, die geforderte summe zu zahlen. ich kann ihn halt momentan nicht erreichen. und wenn er diese woche auch noch im urlaub ist, könnte das nächste evtl. zu spät werden.
ich persönlich will diese geforderte summe nicht zahlen. ob das mein anwalt macht, wenn er vllt doch meint, dass dieser anspruch der gegenseite zusteht, wär mir egal. mir wurden diese "zuviel bezahlte beträge" nie überwiesen. ich hab zudem einen prozesskostenhilfeantrag gestellt gehabt, der mich von den prozesskosten befreit (bin student).
ich kenn mich nicht mit den rechtlichen feinheiten aus, aber ich hab einen prozess gewonnen. das urteil war, dass die mir meine provision n voller höhe zurückzahlen müssen. ich bekam meine provision. und jetzt soll ich über 300euro der gegenseite zahlen?

meine frage ist einfach: was würdet ihr an meiner stelle tun und warum?

mfg monti


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 18 weitere Fragen zum Thema
dringend


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16901 Beiträge, 11574x hilfreich)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen