Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.770
Registrierte
Nutzer

MUTTER SETZT KINDER IMMER UNTER DRUCK

1.1.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Kinder Mutter
 Von 
vater67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
MUTTER SETZT KINDER IMMER UNTER DRUCK

HALLO UND ALLEN EIN TOLLES NEUES JAHR!!!
SO NUN ZUM THEMA! MEINE KINDER KAMEN HEUTE VON EINEM KURZ URLAUB BEI IHRER MUTTER ZURÜCK. SIE SIND ALLE ZWEI MONATE DAS ERSTE WOCHENENDE BEI IHR. ÖFTER MÖCHTE SIE ES NICHT! ABER IMMER WIEDER KOMMEN MEINE KINDER VON DIESEM WOCHENENDE NACH HAUSE UND BERICHTEN DAS SIE VON DER MUTTER IMMER WIEDER GEFRAGT WERDEN WO SIE LIEBER LEBEN MÖCHTEN. DAS THEMA IST ABER SCHON LANGE DURCH. DAS JUGENDAMT SIEHT DIE KINDER BEI MIR BESSER AUFGEHOBEN ALS BEI IHR! DIE KINDER 6 UND 9 JAHRE ALT SAGEN IHR IMMER DAS SIE NICHT DARÜBER REDEN MÖCHTEN. SIE FRAGT ABER IMMER WEITER UND HÖRT NICHT AUF BIS IHR DIE BEIDEN EINE ANTWORT GEBEN DIE IMMER LAUTET: DAS SIE BEI MIR BLEIBEN MÖCHTEN! DANN WIRD SO LANGE NACHGEFRAGT WARUM UND WESHALB BIS DIE BEIDEN WEINEN MÜSSEN. ERST DANN HÖRT SIE AUF! WAS KANN MAN DAGEGEN MACHEN? ICH MÖCHTE DAS MEINEN KINDERN NICHT MEHR ZUMUTEN! ÜBER TIPPS UND RATSCHLÄGE WÜRDE ICH MICH SEHR FREUEN! DANKE IM VORRAUS :-)

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1591 weitere Fragen zum Thema
Kinder Mutter


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-352
Status:
Praktikant
(991 Beiträge, 56x hilfreich)

Vater,

was soll man dir da raten, was du wahrscheinlich noch nicht selbst schon versucht hast.

Da wird nur Reden was bringen. Wenn das nicht funktioniert, hast du eventuell eine Partnerin auf der anderen Seite, der die Empfindungen der Kinder egal sind oder sie sich dessen nicht bewußt ist.

Aber auch dann würde mir wieder nur reden einfallen. Zwingen, etwas zu unterlassen, kann man einen Menschen auch mittels einer Unterlassungsverfügung. Und? Wer kontrolliert, ob sie dann tatsächlich den Guschel hält? Keiner, weil fast unmöglich.

Also gilt: Man kann den anderen nicht ändern, nur sich selbst (respektive seine eigenen Reaktionen oder Vorgehensweisen.

Du hast die Möglichkeit, den Kindern die *Schieflage* (und vielleicht ein paar Hintergründe) ihrer Mutter zu erklären, damit sie vielleicht ein wenig verstehen. Eventuell kommt ihnen dann die Situation nicht mehr ganz so unwirklich vor. Wie du das am besten anstellst und ob das eine Möglichkeit wäre, kann man dir schlecht raten, du kennst deine Kids am besten.

Frohes Neues und viel Glück.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
vater67
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

DANKE REIKE:-)
WIRD WOHL DAS BESTE SEIN MIT DEN KINDERN ZU REDEN MIT IHR HAT DAS KEINEN ZWECK! SIE SPRICHT NICHT MIT MIR! WAHRSCHEINLICH WILL SIE AUCH NUR EINE BESTÄTIGUNG VON DEN KIDS DAS SIE EINE GUTE MUTTER IST UND ALLES RICHTIG MACHT! WILL HOFFEN DAS ICH ES FÜR MEINE KINDER SCHAFFE!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-352
Status:
Praktikant
(991 Beiträge, 56x hilfreich)

Das wünsch ich dir.

Eine kleine Bitte :)

Schrei nicht so! :)

(Alles groß schreiben bedeutet im INet *schreien*). So, nun haste auch noch nen PC-Schreib-Crashkurs gekriegt. Kannste mal sehen, für was hier alles gut sind. ;)

Du bekommst das hin, ganz sicher bin. Die Kleinen werden richtige Diplomaten, wenn du es richtig anstellst. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Thessa
Status:
Schüler
(465 Beiträge, 34x hilfreich)


Hallo Vater,

so oder so ähnlich habe ich dies auch schon mal erlebt - aber es ist fast normal nach einer Trennung. Die Verletzung einer Trennung sitzen sicherlich noch sehr tief bei euch allen.

Da die Kinder bei dir leben, hast du natürlich immer den größeren Einfluss auf die Kids. Das schlimmste für einen Elternteil (bei dem die Kinder nicht leben)ist irgendwie zu versagen bzw. versagt zu haben. Wenn es wirklich so entschieden wurde und auch deine Ex es damals für richtig empfunden hat, dass die Kinder bei dir leben sollten, dann finde ich das sehr verantwortungsbewußt für eine Mutter und sie hat dabei nicht egoistisch nur an sich gedacht. Natürlich quält sie sich jetzt mit ihrem schlechten Gewissen und denkt sie sei eine schlechte Mutter. Egal wie schwer es dir vielleicht fällt, aber gebe ihr das Gefühl es nicht zu sein.Wenn nicht mit Worten dann schreibe ihr einpaar Zeilen. Vielleicht malen die Kids ja auch noch ein schönes Bild für ihre Mama und legen es dazu?
Du musst deinen Kindern vermitteln, dass ihre Mutter sie liebt und sie (die Kinder)nicht Schuld an dieser ganzen Situation sind.Denn man darf nicht vergessen,ihnen fehlt auch diese 2. Hälfte ihrer Familie!!
Mit Egoismus kommt man hier auf keinen Fall weiter.
Aber ich denke als ein verantwortungsbewusster Vater schaffst du das auch.Manchmal vermitteln auch Jugenämter zwischen den Eltern - also in einem gemeinsamen Gespräch. Eltern bleiben Eltern- das ist der Titel eines sehr schönen Buches.

Viel Glück!

Gruß Thessa

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Stenic
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Vater67
Ich kann Deine Angst verstehen.
Es ist immer das wichtigste,das Wohl der Kinder im Auge zu behalten.
Doch für die Kinder ist es eine ganz schreckliche Situation,den sie lieben Euch beide.
Sie möchten keinem von Euch wehtun und werden immer das erzählen,was entweder Du oder Deine Exfrau von ihnen hören möchte.

Ich bin in der gleichen Situation wie Deine Exfrau,aber ich sehe meine Kinder sehr oft.

Ich hatte mir immer geschworen,die Kinder,nie zu beeinflussen und darauf gehofft,das sie eines Tages von alleine zu mir mir kommen würden,um mir zu sagen,das sie gerne bei mir leben würden.
Ende 2004 war es dann soweit,sie erzählten mir,das sie Probleme mit der neuen Frau meines Exmannes haben.
Sie wäre sehr dominant und ihr Papa würde sich immer auf die Seite seiner Frau stellen.

Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch einen guten Kontakt zu meinem Exmann,weil ich mich immer ruhig verhalten habe(wie ich es auch schon in 14jährigen Beziehung immer getan habe).
Ich habe ihn dann aber daraufhin angesprochen und alle Tatsachen,die mir die Kinder erzählt hatten,auf den Tisch gelegt.
Seitdem ist es vorbei,mit unserem Freundschaftlichen Verhältnis.
Alles was ihm dazu einfiel,war,ob ich schon fürs Familiengericht sammeln würde.
Was für ein Quatscht!
Es ging mir nur um das Wohl meiner Kinder und wenn die mir unter Tränen und Angst (Rede bitte nicht mit Papas Frau darüber,dann schimpft sie wieder) erzählen, das Der Frau und auch dem Papa ab und zu die Hand ausrutscht,dann kann ich davor nicht meine Augen verschließen,oder?

Meine Kinder sind 9 und 10 Jahre alt und die kleine erzählt mir immer wieder,das sie uns beide lieb hat und wenn ihr Papa sie gefragt hat,wo sie leben möchte,dann hat sie immer gesagt,bei ihm.
Weil sie ihm nicht wehtun möchte und sagt dann im gleichen Atemzug zu mir,Mama,jetzt bist Du bestimmt traurig und dann sagt sie immer,das sie mich ja ein klein bißchen mehr lieb hat,als ihren Papa,aber das dürfte er ganz bestimmt nicht erfahren.
Ich sage dann immer zu ihr,das alles in Ordnung ist und das sie sich keine Sorgen um mich zu machen braucht und das ich ganz bestimmt nicht traurig bin.

Vielleicht liegt der Fall bei Dir ja ähnlich.
Deine Kinder möchten Dir auch nicht wehtun und erzählen Dir Dinge über ihre Mutter,die vielleicht nicht der Wahrheit entsprechen, nur um Dir nicht wehzutun.
Und bei ihrer Mutter erzählen sie dann andere Dinge und daraufhin fragt sie dann nach.
Ich werde die Entscheidung auf jeden Fall meinen Kindern überlassen und sie nicht vors Gericht schleifen.
Außer ,die Dinge mit dem Hauen,würden sich verhärten.

Wünsche Dir und Deinen Kindern auf jeden Fall alles gute und das die Kinder Euch beide lieb haben dürfen.
Gruß Stenic
Vielleicht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr