Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.022
Registrierte
Nutzer

Lieferung aus China und Gebühren der Firma GDSK

5.1.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Lieferung
 Von 
Szaven
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Lieferung aus China und Gebühren der Firma GDSK

Hallo,

mein erster Post hier und schon kreuze ich (ich denke mal wie so viele) mit einem Problem auf.

Ich denke es ist am einfachsten zu erklären, wenn ich euch eben die E-Mail nachfolgend poste, die ich den Damen und Herrn vorhatte zu schicken:

Sehr geehrte Damen und Herrn,

am 07.11.05 bestellte ich einen Nachbau eines Militärhelms bei eBay. Der Verkäufer gab an, dass er aus China per EMS liefert, was er in der Folge auch tat und er gab mir die Trackingnummer: ea707628046cn.

Laut der Trackingnummer kam das Paket am 23.11.05 in Deutschland an und an mich wurden von Ihnen daraufhin zwei Briefe geschickt, die allerdings falsch adressiert wurden. Ich rief bei DHL an, weil ich zu dem Zeitpunkt noch dachte, dass DHL für die Auslieferung in Deutschland zuständig ist, die allerdings leiteten mich an Sie weiter. Ich rief bei Ihnen an und mir wurde gesagt, dass das Paket wieder zurück geschickt wurde. Nun kostete es mich noch einmal rund 20 € Versand das Paket ein zweites Mal abschicken zu lassen.

Bei der zweiten Sendungsnummer handelt es sich um den zweiten Versuch den Helm an mich zu liefern. Wieder mit der richtigen Adresse. Dieses Mal sorgte ich vor und meldete mich vorher bei Ihnen telefonisch, allerdings wurde mir gesagt, dass man erst über das Paket verfügen kann, wenn es im eigenen System ist. Ich fragte was ich machen kann und man sagte mir, dass ich einfach ein paar Tage später wieder anrufen sollte und dann eine Einver-ständniserklärung (in der ich mich bereit erklärte alle anfallenden Kosten zu tragen) zur Verzollung zu faxen sollte sowie eine Kopie der eBay-Auktion und der Paypal-Überweisung. Ich frage was ich für Kosten zu tragen hätte und man sagte mir, dass USt. Und Zoll anfallen würde, aus Vorsicht (da ich die Sendung auch selbst verzollen könnte) frage ich nach weiteren Kosten und man verneinte meine Frage.

Ein paar Tage später rief ich wieder an und man sagte mir, dass mein Paket im System ist und ich nun folgende Unterlagen senden konnte. Eben die, die ich eben schon aufzählte und weil ich sicher gehen wollte, frage ich nochmals nach weiteren Kosten. Wieder wurde meine Frage verneint.

Heute schaue ich in den Briefkasten und finde eine Rechnung von Ihnen. Sie berechnen mir die USt. und die Zollgebühren und eine Abwicklungs- und ALFA-Gebühr in Höhe von 21,50 € plus 3,44 € MwSt. Ich bin nicht bereit diesen Betrag von 24,04 € zu zahlen, wo ich die Angelegenheit viel billiger bei einer Selbstverzollung hätte regeln können und Sie zuvor eindeutig nach mehreren Nachfragen keine weiteren Kosten angekündigt hatten.

Mit freundlichen Grüßen

Ich hoffe wirklich, dass mir jemand bei meinen zwei Problemen helfen kann. Was mache ich nun mit den zusätzlich angefallen Versandkosten, die nun durch den Fehler der Firma GDSK verursacht wurden? Und muss ich diese Kosten, von denen ich nicht unterrichtet wurde wirklich zahlen?

MfG und danke...
Sven

Verstoß melden

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 134 weitere Fragen zum Thema
Lieferung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
cgeiger
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo.

Da es sich bei dem Beitrag um einen aus dem Jahre 3006 handelt, nehme ich stark an, dass sich das Problem mittlerweile erledigt hat.
Die GDSK "verschweigt" jedoch auch heute noch gerne die Selbstverzollung als kostengünstige Variante, bei der man sich die rund 25 EUR sparen kann.
Da diese Verzollung jedoch nicht ganz einfach ist - und ich mir selber die Daten zusammensuchen musste - habe ich eine (kurze) Anleitung geschrieben, wie diese Selbstverzollung durchgeführt werden kann. Den Artikel findet man hier:

Selbstverzollung bei der GDSK

Ich hoffe ich kann so noch weiteren "GDSK-Geschädigten" die Zahlung der 25 EUR ersparen

Chris


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Paket nicht angekommen. Wer trägt Versendungsrisiko, wer Beweislast?
Die Antworten findet ihr hier:


Versicherter Versand, aber Paket weg

Wie geht man vor, wenn ein Paket trotz Versicherung nicht ankommt? / Ich habe über ein Computerforum privat eine gebrauchte Grafikkarte verkauft. Sofort nach Zahlungseingang vom Käufer habe ich die Karte versichert per DHL verschickt... mehr