Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Kündigung des Mieters

5.1.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung Mieters
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung des Mieters

Hallo zusammen,

ich habe einen Mieter seid ca. 2 Jahren den ich gerne kündigen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) würde. Mein Problem ist, dass Vertrauen (aufgrund übler Nachrede, Zurechtweisung durch den Mieter...) fehlt was in einem Haus ohne direkt abgeschlossenen Wohnungen nicht gerade vorteilhaft ist. Die Trennung der beiden Wohnungen erfolgt nur über das Stockwerk und der Zimmertüren.

Habe ich da eine Möglichkeit? Es wurde kein Mietvertrag auf Zeit abgeschlossen. Mir würde von einem Bekannten der auch vermietet gesagt, dass ich mit einer Frist von 3 Monaten kündigen könnte. Bin mir da allerdings nicht sicher ob das rechtlich so stimmt.

Danke für eure Hilfe!!

Viele Grüße

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Mieters


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 411x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, 2 vollständige Wohnungen, allerdings eben ohne Wohnungstüren. Meine Küche und Bad ist nur über das Treppenhaus bzw. Flur erreichbar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
JollyJumper
Status:
Lehrling
(1164 Beiträge, 282x hilfreich)

BGB

§ 573a
Erleichterte Kündigung des Vermieters

(1) Ein Mietverhältnis über eine Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen kann der Vermieter auch kündigen, ohne dass es eines berechtigten Interesses im Sinne des § 573 bedarf. Die Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend für Wohnraum innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung, sofern der Wohnraum nicht nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 vom Mieterschutz ausgenommen ist.

(3) In dem Kündigungsschreiben ist anzugeben, dass die Kündigung auf die Voraussetzungen des Absatzes 1 oder 2 gestützt wird.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.



Also hier Kündigungsfrist 6 Monate beachten !!!

JJ

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay - vielen Dank!

Kann ich die Kündigung einfach mit Zeugen in den Briefkasten werfen oder muss da was belegt werden. denke nicht, dass er mir eine Empfangsbestätigung unterschreibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hat sich erledigt - werde einen Zeugen zur Übergabe mitnehmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 521x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Darf sie - nachdem ich mit Frist 6 Monate gekündigt habe - eine fristlose Kündigung schreiben?

Muss sich nicht jeder an seine Fristen halten?

Weis jetzt nicht ob sie sich darauf bezieht. Ich habe ihr erlaubt Sachen in meiner Scheune unter zu stellen. Vor kurzem habe ich Platz in der Scheune benötigt.. da sie ihr Zeug wild in der Scheune vetreut hat, habe ich es in eine Ecke gestapelt. Ist das ein Grund für sie mich fristlos zu kündigen? Sie war an dem Tag nicht anwesend, somit konnte ich ihr nicht bescheid geben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 949x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hast ja schon recht, habe mich nur gewundert, dass angeblich ihr Anwalt gesagt hat das sie fristlos kündigen kann. Dabei scheint die fristlose Kündigung nur mit meinem Einverständnis wirksam zu sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 521x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Was mich eben ärgert ist, dass sie sich jetzt so hinstellt als würde sie mir entgegen kommen. Angeblich ist die mündliche Nutzung der Scheune bindent - obwohl sie dafür keine Miete zahlt - und sie wär jetzt durch mein Abschließen der Scheune eingeschränkt obwohl sie jederzeit rein kann wenn sie mir bescheid gibt. Vorher hat sie die Scheune auch einfach zum rauchen genutzt...

Eine Kündigung zum Ende des nächsten Monats wär somit nur wegen ihrer Großzügigkeit zu begründen.. Angeblich wurde es auch von einem Anwalt bestätigt.

Bin irgendwie zu stolt um das so im Raum stehen zu lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 949x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Also sind die ihrerseits genannten Gründe schwachsinn und kein Grund für eine fristlose Kündigung? :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 949x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest-12326.01.2009 16:29:59
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Ihr Grund:

"Wie der Paragraf aus dem BGB bereits beschreibt, ist dadurch das du die vorher genutzten Sachen wie Scheune und Keller (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage für Garage, Stellplatz, Keller etc. ) nun verschlossen hast. Und auch die darin aufbewahrten Sachen eingeschlossen hast.
der Paragraf ist damit in Kraft getreten, wurde mir auch bereits durch einen Anwalt bestätigt.

Die mündliche Abmachung dass ich meine Sachen darin aufbewahren darauf und auch mitnutzen kann, ist wie ein schriftlicher Vertrag bindend.
Dadurch dass du das ohne vorherige Ankündigung und auch ohne eine Begründung, mir keine Zeit gelassen hast die Sachen innerhalb einer Frist rauszuräumen bestärkt diesen Paragrafen zusätzlich."
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hab ihr nie gesagt, dass sie die Sachen raus räumen muss. Sie kann jederzeit den Schlüssel bei mir abholen.

Habe ihr nur mündlich das rauchen in der Scheune und im Treppenhaus untersagt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 949x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr