Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.339
Registrierte
Nutzer

Kündigung Mobilfunkvertrag / Poststempel

 Von 
Schnatti7
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 10x hilfreich)
Kündigung Mobilfunkvertrag / Poststempel

Hallo!

Die Firma schreibt zurück,der Eingang der Kündigung zählt (Tag der Zustellung ),nicht die Absendung, also der Poststempel.

Gibt es ab Januar 2014 eine neues Gesetz?
Denn bei einer Freundin zählte letztes Jahr der Poststempel.

Vielen Dank!

Lg. Schnatti7

-----------------
""

Verstoß melden

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Wir
empfehlen

Abfindung berechnen

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben? 123recht.net empfiehlt: Nutzen Sie dieses Formular, um eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung anzufordern. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Kostenlos und unverbindlich.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1422 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Mobilfunkvertrag


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3148 Beiträge, 2786x hilfreich)

Eine empfangsbedürftige WE wird erst dann wirksam, wenn sie zugeht (§ 130 I 1 BGB ).

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Senior-Partner
(6895 Beiträge, 2891x hilfreich)

quote:
zählte letztes Jahr der Poststempel.

vermutlich andere Firma? Das es aus Vereinfachungsgründen eine Orientierung bei anderen Anbietern am Poststempel geben mag ist nicht auszuschließen. Entscheidend ist der Zugang wie vorstehend beschrieben!

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Schnatti7
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 10x hilfreich)

Danke für die Antworten.
Ja war eine andre Firma ,war Tele Columbus.

Jetzt mobilcom-debitel.


Lg.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16848 Beiträge, 11552x hilfreich)

Grundsätzlich zählt, wie hamburger schreibt, der Zeitpunkt, in dem die Kündigung eingeht. Damit ist aber gemeint, wann sie in den Machtbereich des Anbieters eingeht. Man kann sich normalerweise darauf berufen, dass es eine übliche Post-Laufzeit von einem oder maximal zwei Werktagen gibt. wenn der Anbieter nur einmal im Monat seine Post bearbeitet oder die Kündigungsabteilung chronisch unterbesetzt ist, ist das nichts, was den Kunden kümmern muss.

Manche Anbieter versuchen es durchaus, Verträge nochmal zu strecken, wenn die Kündigung etwas knapp war. Im Zweifel hat sich der Anbieter aber auf extrem dünnes Eis begeben, wenn er die Kündi9gungsbearbeitung verzögerte und bestätigte, dass der Poststempel deutlich vorher war als er den Eingang registriert hat.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen