388.163
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Vertragsrecht » Kündigung Fitnessstudio ohne AGB

Kündigung Fitnessstudio ohne AGB

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

14653 Aufrufe

Kündigung Fitnessstudio ohne AGB

Hallo, am 29.01.04 habe ich einen Vertrag in einem Fitnessstudio (15 Monate, über 300 €)unterschrieben. 2 Tage später wollte ich Kündigen und dachte man hat ein Widerrufsrecht. Scheinbar nicht! Bei Abschluss wurde ich weder über eventuelle Kündigungsfristen belehrt, noch wurden mir die AGB`s gezeigt! Auf dem Vertrag sind keine AGB`s vorhanden. Habe ich eine Chance den Vertrag gemäß §123 BGB anzufechten...????

Denke im Vorraus


von henryf am 06.02.2004 08:52
Status: Frischling (7 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 678 weitere Beiträge zum Thema "Kündigung".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Wenn Sie über die AGB nicht belehrt wurden, sollten die gesetzlichen Regelungen gelten (bzgl. Kündigungsfristen etc.).
§123 BGB dürfte allerdings nicht greifen.

Und die Legende, daß man bei jeder Art von Vertrag ein Widerrufsrecht hat, sollte doch endlich mal ausgeräumt sein.



von Mareike123 am 06.02.2004 10:10
Status: Tao (10000 Beiträge)
Userwertung:  2,5  von 5 (von 30 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hallo, danke erstmal. Und wie sind die gesetztlichen Regelungen bzgl. Kündigungsfristen?


von henryf am 06.02.2004 11:22
Status: Frischling (7 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hallo,
die Rechsprechung gibt ganz klare Aussagen. Ein Vertrag kann binnen 14 Tagen nach Abschluß schriftlich ohne angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Ein Mitgliedsvertrag des Fitness Studio unterliegt ohnehin nicht dem Vertragsrecht, da es sich in der Regel um Mitgliedsverträge handelt. Mitgliedsbedingungen müssen immer auf dem Anmelde Formular vorhanden sein. Die AGB schützen den Kunden vor den Einseitigen Vorteilen der Betreiber. Verträge länger als 12 Monate sind ebenso Sittenwiedrig und finden vor Gericht keine Anerkennung. Auf jeden Fall die Zahlung stoppen, und den Fitten Jungs mitteilen, dass Du einen möglichen Prozess gelassen entgegen siehst.


von regina schneider am 12.02.2004 19:04
Status: Frischling (5 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Ein Vertrag kann binnen 14 Tagen nach Abschluß schriftlich ohne angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

Äääh, Moment mal, immer schön langsam.

14-tägiges Rücktrittsrecht gibt es *nur* bei Fernabsatz und Haustürgeschäften.
Beides liegt hier nicht vor.

Also ist der Vertrag prinzipiell einzuhalten (solange nicht ein ausreichender Grund dagegenspricht).

Ein Mitgliedsvertrag des Fitness Studio unterliegt ohnehin nicht dem Vertragsrecht, da es sich in der Regel um Mitgliedsverträge handelt.

Der Satz ergibt doch überhaupt keinen Sinn!
Bei einem Mitgliedsvertrag handelt es sich also in der Regel um einen Mitgliedsvertrag? Tolle Aussage.

Und selbstverständlich gilt das Vertragsrecht auch für solche Dienstleistungsverträge (darum handelt es sich nämlich hier).

In Zukunft bitte etwas vorsichtiger, grundfalsche eigene Rechtsauffassungen in einem Rechtsforum als Tatsachen zu posten.


von Mareike123 am 12.02.2004 22:34
Status: Tao (10000 Beiträge)
Userwertung:  2,5  von 5 (von 30 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hi Mareike. Also ich weiß jetzt echt nicht mehr was richtig und was falsch ist...! Wie ist es denn nun? Es muß doch eine klare Linie geben. beimeinem vertrag gibt es keine AGB`s, ich wurde nicht darüber aufgeklärt! Bezahlt habe ich auch noch nichts und Leistungen habe ich auch noch nicht in Anspruch genommen! Kann ich nun kündigen oder nicht?


von henryf am 13.02.2004 08:27
Status: Frischling (7 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Noch mal die Fakten in Kürze:

1. 14-tägiges Rücktrittsrecht gibt es in Ihrem Fall nicht.

2. AGB sind keine Pflicht - sind keine vorhanden (oder wurden Sie bei Vertragsschluß nicht ausreichend über vorhandene aufgeklärt), gelten die gesetzlichen Regelungen - u.a. eine dreimonatige Kündigungsfrist.

3. Ob schon Leistungen beansprucht wurden oder bezahlt wurde, ist für die Gültigkeit des Vertrages irrelevant.

D.h. Sie können kündigen, allerdings nur mit der gesetzlichen Kündigungsfrist.


von Mareike123 am 13.02.2004 10:01
Status: Tao (10000 Beiträge)
Userwertung:  2,5  von 5 (von 30 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hi henryf!

Hör auf Mareike. Sie weiß, was sie tut und sagt.

@ Regina

<img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=113">



-----------------
""Time does not pass here - it just is." Bilbo Baggins"


von Hank am 13.02.2004 10:26
Status: Unsterblich (939 Beiträge)
Userwertung:  3,2  von 5 (von 5 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hallo Mareike
auch ich habe so einen 12-Monats-Vertrag bei einer Mukki-Bude abgeschlossen. Komm ich da vorher raus ?


von Ovve am 18.02.2004 12:11
Status: Senior (118 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Was für Kündigungsfristen gelten denn bei Ihnen?

Lesen Sie mal §309 IX BGB, ob eine dieser Klauseln durch die AGB Ihres Fitneßstudios verletzt werden:
http://dejure.org/gesetze/BGB/309.html



von Mareike123 am 18.02.2004 12:30
Status: Tao (10000 Beiträge)
Userwertung:  2,5  von 5 (von 30 User(n) bewertet)

>Kündigung Fitnessstudio ohne AGB
Hallo
AGB´s sind in stehen in meinem Vertrag nicht drin. Vertrag läuft vom 1.11.2003-1.11.2004. Der Vertrag wurde am 13.10.2003 geschlossen, am 15.10.2003 das erstemal dort gewesen. Dann dem Widerrufsirrglauben verfallen und formlos gekündigt, was die Mukki-Bude natürlich nicht akzeptiert hat. Laut Vertrag kann ich 12 Wochen vorher kündigen, wenn ich das nicht mache verlängert ersich um weitere 10 Monate. Komme ich da nun mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten raus ?


von Ovve am 19.02.2004 07:25
Status: Senior (118 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.

« Zurück | Seite: 1 2 | weiter »
Mehr zum Thema im Forum:

Kündigung  
123recht.net ist Rechtspartner von:

388163
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

119676
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online