Kreditkündigung trotz positiver Geschäftsprognose

Mehr zum Thema:

Bankrecht Rubrik, Kredit, Kreditkündigung, Bank, Liquidität

4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Entscheidend ist die Liquidität zum Kündigungszeitpunkt

Entscheidend für die Möglichkeit der Kündigung eines Kreditengagement aus Sicht der Bank ist danach allein die aktuelle Liquidität des Arztes, nicht aber eventuelle Forderungen gegenüber Dritten, seien diese auch noch so sicher.

Der Bundesgerichtshof bestätigt damit eine Tendenz in der Rechtsprechung, auf die sich viele Unternehmer wohl noch einstellen müssen. Zum besseren Verständnis der Bedeutung dieser Entscheidung muss man sich das ärztliche Abrechnungsgesetz vergegenwärtigen: Wenn diese als so genannte Vertrags(zahn)ärzte Mitglieder der Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen sind, konnten sie für Ihre Leistungen mit sicheren Zahlungseingängen rechnen - die besonderen Probleme der Ärzte sollen an dieser Stelle nicht vertieft werden -. Andere Unternehmer hingegen müssen immer damit rechnen, dass ihr Kunde insolvent wird, die Zahlung wegen angeblicher Mängel verweigert usw.

Luis Fernando Ureta
seit 2003 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
30175 Hannover
Arbeitsrecht, Handelsrecht, Vertragsrecht, allgemein

Ärzte konnten sich daher in der Praxis zumeist - im Unterschied zu den meisten anderen Unternehmern - darauf verlassen, dass die Bank im Hinblick auf die "sichere" Einnahmequelle KV/KZV das Kreditengagement nicht kündigen würde.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Kreditkündigung durch die Bank
Seite  2:  Auch bei sicher anstehenden Zahlungseingängen kann Kredit gekündigt werden
Seite  3:  Entscheidend ist die Liquidität zum Kündigungszeitpunkt
Seite  4:  Weshalb Banken kritischer prüfen
Seite  5:  Kreditnehmer muss selber die Initiative ergreifen
Seite  6:  Naivität im Umgang mit der Bank