Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
460.058
Registrierte
Nutzer

Kranker Welpe was kann ich gegen Verkäufer machen

6.1.2011 Thema abonnieren
 Von 
Chelore
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 11x hilfreich)
Kranker Welpe was kann ich gegen Verkäufer machen

Hallo,

ich habe einen 8 Wochen jungen Welpen gekauft.
Dem Kleinen geht es jetzt aber nach 2 Tagen in wahrsten Sinne des Wortes Hundeelend.
Er war ein Mix Welpe also nicht von einem Züchter sondern einmaliger Wurf.

Jetzt habe ich allerdings einen Vertrag unterschrieben in dem steht "Der Käufer verzichtet mit unterzeichnung dieses Vertrages auf sein Wiederrufsrecht. Es wird keinerlei Garantie gegeben und auch keine Gewährleistung." Gekauft wie gesehen.

Nun hab ich den Salat ich habe mir bei Unterzeichnung nicht viel bei gedacht.

Kann man da irgend etwas machen? Ich möchte hier keine Moralpredigt gehalten bekommen sondern würde wirklich gern sinnvolle Kommentare erhalten.

Vielen Dank im Voraus

Verstoß melden

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
erbsenzähler
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 69x hilfreich)

Es sind durchaus Konstellationen denkbar, in denen zumindest ein Schadensersatzanspruch gegen den Verkäufer besteht.
Zunächst einmal wäre aber relevant, was überhaupt mit dem Tier nicht stimmt. Warst Du schon bei einem Tierarzt? Und möchtest Du den Welpen behalten?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
CBW
Status:
Lehrling
(1642 Beiträge, 843x hilfreich)

Hallo,
keine Moralpredigt! Die Gradwanderung zwischen lieben Tier und Kosten ist nicht immmer einfach!
Das Tier wird im Vertragsrecht als Sache behandelt.
Da es sich um einen Privatverkauf handelt, hast du keinerlei Garantieansprüche, arglistige Täuschung dürfte schwierig nachweisbar sein. Was sagt der Tierarzt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1003x hilfreich)

Du kannst nichts machen, es sei denn es war eine arglistige Täuschung, oder der VK ein Händler.

Alles andere erklärt der Tierarzt, der schläfert das Tier auch ein wenn du die Kosten eine Behandlung nicht tragen kannst und das Tier leidet. Kostet nicht viel.

Uwe

Eine zweite Spritzen zum Eigenbedarf finanziere ich dir

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1511 Beiträge, 720x hilfreich)

quote:
Dem Kleinen geht es jetzt aber nach 2 Tagen in wahrsten Sinne des Wortes Hundeelend.

wie ging es denn dem welpen vor 2 tagen?


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Chelore
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 11x hilfreich)

Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

Dem kleinen geht es immer noch schlecht. Wir haben Kot und Blut abgenommen. Das Blut ist "sauber". Klar möchte ich den Welpen behalten das Tier kann doch nichts dafür! Ich finde es schon sehr seltsam das der Verkäufer sich in allen Punkten abgesichert hat. Ob er Händler ist kann ich nicht sagen. Denke aber eher nicht (sah nicht so aus).

In dem Vertrag steht auch noch: Der Hund wird nach bestem Wissen und Gewissen beschrieben. Für etwaiige Abweichungen der Beschreibung wird keine Haftung übernommen"

Der Kleine hat schon Durchfall gehabt als wir ihn geholt haben. Aber der Verkäufer sagte es käme vom Futterwechsel. Nase war kalt und auch sonst machte er einen fitten Eindruck :(

Ich meine ich bring den Kleinen schon irgendwie durch , er bekommt jetzt Antibiotika was für einen Welpen nicht gerade gut ist. Kann ich den Verkäufer nicht irgendwie dran kriegen?

-- Editiert am 07.01.2011 16:26

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1003x hilfreich)

quote:
Kann ich den Verkäufer nicht irgendwie dran kriegen?

Wenn du den für den Verbrecher des Jahres hältst, warum hast du dem einen Hund abgenommen. Muss ja nicht seine Schuld sein.

An sonst ist nichts zu holen. Die Floskel "die Gewährleistung aus zu schließen" macht jeder Privatverkäufer, sonst würden die 6 Monate haften...

Uwe

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Chelore
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 11x hilfreich)

Ich kann es ja nicht nachweisen. Das ist mein Problem. Aber ich denke die anderen Hunde sind auch krank und er wusste das! Manchmal fallen einem immer im nachhinein Sachen auf. Hat doch jeder von uns schon gehabt. Ich hab mich halt so auf den Kleinen gefreut. Da beachtet man manche Sachen eben nicht. PS: der Tierarzt vermutet eine Salmonellen Vergiftung! Und die bekommt man nicht mal eben so schnell

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1003x hilfreich)

quote:
Aber ich denke die anderen Hunde sind auch krank und er wusste das!

Hat er doch gesagt, es hat sogar gesagt warum. Oder wo sollen Salmonellen herkommen als vom Futter.

Du hast nur nicht zugehört :-)

Uwe

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
erbsenzähler
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 69x hilfreich)

Lass das doch erst einmal untersuchen.
Wenn sich die Salmonellen-Infektion nachweisen lässt, und nachweisbar wäre, dass der Durchfall schon beim Verkäufer vorlag, dieser das aber mit einer harmlosen Futterumstellung abgetan hat, besteht zumindest eine Chance, die Behandlungskosten zurückzufordern.
Zugegeben, diese Chance ist nicht sonderlich hoch. Wenn aber ein Verkäufer keine Ahnung hat, darf er meines Erachtens nicht Äußerungen "ins Blaue" hinein machen, die den tatsächlich vorliegenden Zustand verhamlosen und damit schlüssig versichern, dass alles in Ordnung ist.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1003x hilfreich)

Nur wenn der VK genau den selben Test hat machen lassen. An sonst hat er eben geraten das es am Futter liegen muss.
Das der Hund Durchfall hat, hat er doch gesagt.

Oder war der VK Tierarzt mit hellseherischen Fähigkeiten.

Uwe



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Chelore
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 11x hilfreich)

Hallo,

danke für die Antworten.

Aber das muss ja heißen er hätte ja nur noch reinschreiben müssen Hund hat Durchfall und er wäre komplett aus der Sache raus. Was ist denn das für eine komische Rechtssprechung. Es handelt sich doch schließlich um ein Tier.

Was ist wenn ich jemanden finde der auch ein Tier von dem Wurf hatte und der das selbe hatte?

Ich werde meinen Tierarzt fragen ob er mir ein Atest ausstellen kann. Und dann werde ich den Verkäufer noch einmal kontaktieren. Ich möchte zumindest die Tierarztkosten zurück haben. Verklagen kann ich Ihn ja habe eine Rechtsschutz.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1003x hilfreich)

quote:
er hätte ja nur noch reinschreiben müssen Hund hat Durchfall und er wäre komplett aus der Sache raus.

Wenn man dich auf einen Mangel hinweist kannst du doch ablehnen.

quote:
Es handelt sich doch schließlich um ein Tier.

Um dein Tier, daher dein Problem.

Ich würde die Rechtsschutz kündigen und eine Krankenversicherung für das Tier abschließen.

Uwe



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(44832 Beiträge, 22417x hilfreich)

quote:
Was ist denn das für eine komische Rechtssprechung. Es handelt sich doch schließlich um ein Tier.

Ein Tier ist juristisch gesehen eine Sache. Somit unterscheidet sich der Welpe mit Durchfall nicht von einem Motor mit starkem Ölverlust.

Man muss dem Verkäufer eine arglistige Täuschung nachweisen.
Hier könnte die Beurteilung des Tierartztes bezüglich des Krankheitsverlaufes und der Ursache mitentscheidend sein.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
gabimaus
Status:
Praktikant
(903 Beiträge, 594x hilfreich)

quote:
er bekommt jetzt Antibiotika was für einen Welpen nicht gerade gut ist. Kann ich den Verkäufer nicht irgendwie dran kriegen?

Nein! Wenn Antibiotika für einen Welpen nicht gerade gut ist,
wie so verabreichst du dann welches? Was Antibiotika bewirkt sollte jeder wissen. Das Welpen bei Futterumstellung, Wurmkuren ect. Durchfall bekommen ist in vielen Fällen typisch und darf nicht leichtfertig mit Antibiotika, welches die noch nötigen/ guten Bakterien mit abtötet, behandelt werden. Oh weh, was macht ihr nur mit dem Hund?
Auch ein TA kann falsche Entscheidungen treffen. Wenn nun der Welpe durch die Behandlung Stirbt ist es dann immer die Schuld des Züchters?

@ Chelore... ich habe auch Hunde gezüchtet und jeder Welpe bekam gerade beim Absetzen von der Muttermilch und Umstellung des Futters "Durchfall"!
Allerdings ist ein dünner Brei nicht gleich zu setzen mit wässig!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
muran
Status:
Lehrling
(1326 Beiträge, 793x hilfreich)

quote:
Ich finde es schon sehr seltsam das der Verkäufer sich in allen Punkten abgesichert hat.

Wie bitte?
@gabimaus schrieb ja schon die nötigen Details was es auf sich haben könnte, das der Welpe Durchfall hat.
Das hat doch absolut nichts mit dem Verkäufer oder einem Kranken Tier zu tun.
@Chelore, das nächste mal solltest du dir einen welpen kaufen der in etwa 14-17 Wochen alt ist.;)


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden