Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Kontrolle bzgl. Pushen

5.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
yeti
Status:
Praktikant
(657 Beiträge, 74x hilfreich)
Kontrolle bzgl. Pushen


Frage ans Forum:

Einer bestimmter Anbieter bietet ausschließlich sog. Privatauktionen an. (Bsp. 3949146595)

Es werden also weder Verkaufsdaten des VK offengelegt, noch kann man aus der Bieterliste erkennen, wer alles mitbietet.

Durch solch eine Vorgehensweise könnte doch jeder VK dauerhaft über einen Zweitaccount die Preise hoch treiben ohne daß auch nur ein Kaufinteressent verdacht schöpfen würde.

Hat eBay diesbezüglich eine interne Kontrolle oder wird nur dann nachgeforscht, wenn sich Mitglieder beschweren ?

Gruß

-----------------
"AND JUSTICE FOR MOST"

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

sie forschen nur nach, wenn man sich beschwert....sonst würden die drei hauptberuflichen tippsen dort ja noch überstunden machen müssen :)

aber mal ernsthaft: wenn einer nur privat verkauft, ist das kein gutes zeichen. verkaufe ich reizwäsche privat, kann ich das ja noch verstehen....aber wenn einer alles privat reinsetzt, hat der auch meistens was zu verbergen.

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Bellthor
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 6x hilfreich)

@ yeti
Hey, bei eBay muss man schon froh sein, wenn die sich überhaupt um Beschwerden kümmern. Wenn der Verkäufer es nicht ganz dumm anstellt, dann bekommen die bei eBay das eh nicht raus. Auch das Progi SellersBestFriend (funktioniert nur bei offengelegten Daten) bietet nur einen Überblick. Das lesen zwischen den Zeilen bleibt! Ich für meine Fälle biete möglichst nicht auf Leute und Auktionen mit "Privat" und wenn, dann halte ich mich mehr als streng an mein Limit!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mellas
Status:
Praktikant
(603 Beiträge, 15x hilfreich)

Also einmälig verstehe ich sogar warum immer mehr User Ihr Status auf Privat stellen.
Und das sind immer öfter auch Ks die absolut 100% Bewertung haben.
Die ewige Schnüffelei nervt.

-----------------
"Gruss
Mellas Frust"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

Ebay kann auch schnüffeln, wenn die profile auf privat sind.

und ein kunde muss nicht zwangsläufig schnüffeln, nur, weil ihm auffällt, dass jemand immer nur unter privat verkauft. sich selbst vor verkäufern, die einen nur preislich verschaukeln wollen, zu schützen, halte ich für absolut legitim.

bei solchen leuten, die alles privat versteigern, wird meistens was nicht stimmen. das kann auch ein blinder, dem man dies erzählt, bestätigen und dieser wird nur schwerlich an einem pc sitzen können und schnüffeln...oder gibt es schon pcs mit braille-schrift?

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

-- Editiert von Laeuschen am 05.01.2005 21:48:04

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

Ich habe auch bestimmte Artikel nur als Privatauktion, weil eine Vielzahl von potentiellen Käufern mich darum gebeten hat.

Seit ich diese Auktionen anbiete, habe ich wesentlich mehr Umsatz.

Das hat nix mit verbergen oder " Dreck am Stecken " oder pushen zu tun, sondern es geht lediglich darum die Privatsphäre zu schützen. Was geht es X an, was Y bei mir kauft?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

Diese Dame lebt allerdings gefährlich. Als gewerblicher Händler muss sie ihre Daten ( Anbieterkennzeichnung (123recht.net Tipp: Impressum ) ) offen legen. Widerrufsbelehrung fehlt auch. Aber mit ihren Auktionen kann sie verfahren wie sie möchte, ist doch keiner gezwungen zu bieten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Laeuschen
Status:
Lehrling
(1293 Beiträge, 58x hilfreich)

ist ja genau das, was ich sage: bei bestimmten kategorien ist es selbstredend, dass ich die sachen privat anbiete...bei einschlägiger lektüre oder bekleidung zum beispiel ;) da ist auch nichts verdächtiges dran, stimmt...

-----------------
" Mein sehr junger Padawanschüler...möge die Macht mit dir sein!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Campagnolo
Status:
Praktikant
(889 Beiträge, 29x hilfreich)

Ach, Sweet.Sue wieder ;-)
Komischerweise hat sie auch stets Artikel neu eingestellt, die gerade erst abgelaufen waren und angeblich verkauft.
Einmal hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&;category=12148&item=5350357168
und dann 2 Wochen früher schon einmal:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&;category=12148&item=5345179456

Ich biete da zumindest gar nicht erst mit, weil ich auch vermute das gepuscht wird.


-----------------
"Gruß
Campa"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-2087
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 101x hilfreich)

da muss ich campa mal recht geben :)

ist doch eindeutig, bei sowas bietet man halt nicht mit.

@ Laeuschen

es muss sich nicht um einschlägige Lektüre oder Bekleidung handeln.
Viele Käufer möchten nicht, dass andere sehen was sie kaufen und diesem Wunsch gebe ich als Händler gerne nach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Campagnolo
Status:
Praktikant
(889 Beiträge, 29x hilfreich)

"es muss sich nicht um einschlägige Lektüre oder Bekleidung handeln.
Viele Käufer möchten nicht, dass andere sehen was sie kaufen"

Und genau hier sollte doch der KÄUFER selbst die Möglichkeit haben, und seine eigene Meinung dazu haben, sein Profil auf Privat zu stellen und das sollte einen kein Verkäufer vorschreiben, bzw. bevormunden.

Als Verkäufer würde ich das nicht machen (solange es Artikel sind, die nichts anstößiges an sich haben).

Nunja, jedem das seine, ich für meinen Teil biete nie auf sogannte Privatauktionen und ich kenne so einige die da nicht bieten, weil "puschen" zumindest immer im Raum steht, ob nun gepuscht wird oder nicht.





-----------------
"Gruß
Campa"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Mellas
Status:
Praktikant
(603 Beiträge, 15x hilfreich)

Das Ebay schaut ist doch total okay.Dafür bekommen die lieben Leute ja auch ihr Geld.
Aber was hat WilliWichtig und MarthaMächtig rum zu schnüffeln?
Und abgesehen davon, kann doch jeder User sehen wieviel positive bzw. negative Bewertungen abgegeben wurden. Und eigentlich wurde das Sytem dafür eingerichtet.
Ausser sich vor Schnüffel-Nasen zu schützen, hat doch die Umstellung auf PRIVAT, speziell für VKs nur Nachteile.Man hat keinen Überblick mehr wer bietet und falls man sich tatsächlich mal eine Negative fängt, kann niemand mehr das dazugehörige Statement ansehen.
Und zum Beispiel SweetSue:unverbesserlich "Ordnungshüter" können doch immer noch suchen und finden.

-----------------
"Gruss
Mellas Frust"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen