Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.770
Registrierte
Nutzer

Katzenbiss mit Folgen

2.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
effibriest
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)
Katzenbiss mit Folgen

Während des Urlaubs meiner Tochter habe ich deren Kater versorgt. Der Kater mag keine Fremden und ist immer auffallend beleidigt, wenn Frauchen mal für ein paar Tage nicht in der Nähe ist. Allerdings war er Fremden gegenüber nie bösartig oder aggressiv, sondern mied sie weitläufig. Mich hat er dann beim Füttern aus heiterem Himmel angesprungen und in die rechte Hand gebissen. Die Folge daraus: Notaufnahme, stationärer Krankenhausaufenthalt über 10 Tage mit drei Operationen unter Vollnarkose und Arbeitsausfall über vier Wochen. Die Kosten des Krankenhausaufenthaltes wird sich meine KV von der Haftpflichtversicherung meiner Tochter wiederholen. Habe ich (als Mutter) die Möglichkeit, Ansprüche gegen meine Tochter geltend zu machen, die dann von deren Haftpflichtversicherung reguliert werden, z.B. Verdienstausfall, Schmerzensgeld? Würde mich über Hilfe sehr freuen. Effi

Verstoß melden



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nwg100
Status:
Praktikant
(523 Beiträge, 71x hilfreich)

N E I N , Sie haben da leider keine Möglichkeit und die Haftpflichtversicherung wird auch nicht regulieren.

Entschuldigung aber ich möchte Sie nicht angreifen.

Ein Katzenbiss in die Hand ???? und diese Folgen.
Sind Sie sicher das es eine Katze war ? und kein Tiger ?

Ich hoffe natürlich, es geht wieder Ihnen wieder gut ( der Katze natürlich auch )

Eine bessere Nachricht kann ich Ihnen nicht übermitteln, ausser dass ich Ihnen vielleicht mal meinen Hund ausleihen könnte, da wär das mit der Katze nicht passiert.

Viele Grüße

nwg100

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sammy1
Status:
Praktikant
(753 Beiträge, 135x hilfreich)

Hallo!!
Sie haben sehr wohl Anspruch auf Entschädigung.Ihre Tochter muss sich mit
Der Haftpflicht in Verbindung setzen und
Rechnungen einreichen über eventuellen
Geldverlust seitens der Lohnfortzahlung oder
Taxikosten zur Nachuntersuchung und eventuell Schmerzensgeld wenn Sie nicht
zu hoch ansetzen.

Viel Erfolg von SAMMY1

nwg100 kennt nur dumme Sprüche


-----------------
"TUE Recht und scheue NIEMAND "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lene40
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo,

also, ehrlich gesagt, mag ich auch nicht recht glauben, daß dies eine Hauskatze gewesen sein soll.

Ich habe auch Tiere. Katzen, die nicht tollwütig sind, kommen nicht einfach an und beissen einem so schwer in Hand. Und mit solchen Folgen, 3 OP`s ????

Katzen verstecken sich i.d.R. und gehen Fremden aus dem Weg.

Wenn es tatsächlich so war und die Katze ist Freigänger, dann würde ich mit der Katze zum Doc gehen.

Auch auf die Gefahr hin, hier die Tierschützer auf die Palme zu bringen:

So ein Verhalten ist, wenn wirklich keine Gefahr für die Katze bestand, allerdings nicht Entschuldbar und hat auch gewiss einen Grund.

Bzgl. Schaden: So bin ich auch der Meinung, daß dies über Haftpflicht (da sind Katzen mitversichert) läuft.

Gute Besserung und viele Grüsse
Lene

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
effibriest
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)

Zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Auf jedenfall werden wir es bei der HV versuchen. Nochmal kurz zu dieser Katze: Es handelt sich in der Tat um einen ganz normalen Hauskater, der sich nur in der Wohnung aufhält. Beim Tierarzt waren wir schon, da wir sie auf Anordnung des Krankenhauses trotzdem auf Tollwut untersuchen lassen mussten. Der Biss war hier auch nicht das eigentliche Problem, sondern die Bakterien im Speichel des Katers. Diese verursachten eine Infektion und aufgrund der Tiefe der Wunde, versuchte man mehrmals den Infektionsherd in der Hand operativ zu entfernen, da das verabreichte Antibiotkia keinen Erfolg brachte. Nach der Entlassung aus dem KH musste ich für eine Woche noch täglich in die Chirurgie zur Kontrolle. Aber nun kann ich wieder arbeiten und es geht mir gut, der Katze übrigens auch! Allerdings gehen wir uns nun weiträumig aus dem Weg.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 231x hilfreich)

@NWG100: Katzenbisse können schon böse Folgen haben, weil es eben sehr häufig zu bakteriellen Infektionen kommt.

Aber - und das hat jetzt mit Recht überhaupt nichts mehr zu tun - der Kater hat das mit Sicherheit nicht aus Bosheit gemacht, sondern weil er sich entweder bedroht gefühlt hat, oder sich aufgrund der langen Abwesenheit der Tochter langweilt und spielen wollte. Katzen untereinander, vor allem Kater, spielen für menschliche Begriffe schon mal recht grob miteinander, und wenn sie sich beißen und kratzen, hält das Fell einiges ab, was unserereiner ja nicht hat. Es wäre zu überlegen, ob man dem Kater nicht eine zweite Katze als Gesellschaft und Spielkamerad verschafft, insbesondere wenn die Tochter öfters mal weg ist und der Kater sich nur in der Wohnung aufhält. Entgegen der landläufigen Meinung sind Katzen nämlich fast nie Einzelgänger, sondern leben sehr gern mit kätzischer Gesellschaft zusammen. Sind sie Freigänger, haben sie draußen die Möglichkeit, Kontakte zu schließen. Hält man sie ausschließlich in der Wohnung, kann das Tier auch bei der liebevollsten Pflege vereinsamen, denn wir Menschen sind halt kein vollwertiger Ersatz für einen Katzenkumpel und sprechen auch kein kätzisch. Man stelle sich nur mal vor, jemand würde unsereiner in eine Wohnung stecken und fortan hätten wir nur noch Kontakt zu Katzen und würden keinen Menschen mehr sehen...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
blue roses
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 31x hilfreich)

Hallo,

gibt es bei den Haftpflichtversicherungen idR nicht Ausschlüsse bei den Gefälligkeitsschäden (u.a. wenn bei einem privaten Umzug die Vase runterfällt)?! Gilt das nicht auch für die Gefälligkeit von Mütter für Töchter beim Katze füttern?!

Eine Frage hätte ich aber noch an effibriest- wenn die Katze Sie "Mich hat er dann beim Füttern aus heiterem Himmel angesprungen und in die rechte Hand gebissen." hat- wie lange war das arme Tier denn davor ohne Futter?



-----------------
"Wer Tippfehler findet darf sie behalten!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Silvia39
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo,

obwohl der Beitrag schon älter ist: Katzen haben auf ihrer Zunge ziemlich viele für den Menschen gefährliche Bakterien. Die sind zwar ohne Folgen beim normalen Kontakt, aber beim Biss können sie schon massive Folgen hinter sich herziehen. Aber: solange krankenhaus, das versteh ich nicht. Auch ich bin schon gebissen worden im Tierheim, allerdings reichte eine sofortige Behandlung mit Antibiotika und gründliche Desinfektion der Wunde.

Ich kann eigentlich nicht verstehen, dass man bei solchen Dingen gleich Ansprüche stellt. Natürlich ist es schmerzhaft, aber es ist doch ein Tier und obendrein noch das der eigenen Tochter. Sowas passiert, würde ich mal sagen.

vg
Silvia

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Don Camillo
Status:
Schüler
(279 Beiträge, 40x hilfreich)

Hallo Silvia,

ich kenne einen Fall, wo jemand von einem Kater so maltretiert wurde, dass sogar einige Tage die Gefahr bestand, einige Finger zu verlieren. Ich habe Fotos gesehen - echt übel.

VG
Don Camillo

-----------------
"Friede, Freude, Eierkuchen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
effibriest
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)

Diesen Beitrag hatte ich vor einem Jahr hier geschrieben und da ich eben gesehen habe, dass einige User hier später noch gepostet haben, möchte ich gern mitteilen, wie die ganze Sache ausgegangen ist.

Wir haben auf Anfrage eines befreundeten RA eine Schmerzensgeldforderung bei der Haftpflichtversicherung eingereicht, mit einem Betrag von € 1.000. Viele Monate gingen ins Land, zwischenzeitlich wurden die Kosten für den Krankenhausaufenthalt an die gesetzliche KV reguliert, aber mein Antrag blieb unbeantwortet. Eigentlich hatte ich schon nicht mehr damit gerechnet- ich hatte diesbezüglich auch keine weiteren Schritte unternommen- als im November 2006 plötzlich ein Betrag von ca. € 1.600,00 auf meinem Konto einging. Erst auf Nachfragen bei der Versicherung bestätigte man mir einen Schmerzensgeldanspruch in dieser Höhe. Eine schriftliche Bestätigung folgte kurz darauf.
Man sollte es nicht glauben, auch bei Versicherungen gibt es noch Wunder!!

Nur noch nebenbei für alle kritischen Bemerkungen zu diesem Thema: Der Kater weilt immer noch unter den Lebenden und langsam haben wir uns wieder "angenähert". Er ist ein ganz normaler Hauskater der täglich seine zwei Sheba-Töpfchen und Streicheleinheiten erhält, und der auch wenn meine Tochter im Urlaub war, nie hungern musste! In diesem Jahr geht er allerdings für diese Zeit in eine Katzenpension. Ich glaube, das ist ein guter Kompromiss für uns alle.

Grüße Effi

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
qwetz
Status:
Beginner
(97 Beiträge, 39x hilfreich)

Ja, es gibt noch Wunder. Deswegen gibt es auch Butterberge und Kostentürme. Für mich liegt das Wunder darin, dass die Versicherung gezahlt hat. Als unbeteiligter Gast in einer Wohnung, der Betroffener eines Katzenbisses mit den beschriebenen Folgen würde, könnte ich das verstehen. Dass die Versicherung jedoch für jemanden zahlt, der sich freiwillig der Zuwendung eines nunmal in seinem Verhalten nicht kalkulierbaren Tieres widmet und damit ein Risiko eingeht, ist für mich eher unverständlich.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Swane
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo ich bin letzte Woche von meiner Katze gebissen worden. Die Folge war Antibiotikum,OP und eine Woche Krankenhaus. Ich hätte meine Hand verlieren können. Eine beginnende Blutvergiftung hatte ich schon. Also so etwas nicht auf die leichte Schulter nehmen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3904 Beiträge, 1127x hilfreich)

Etwas unverständlich ist, dass die Versicherung mehr Schmerzensgeld bezahlt hat als gefordert. Dies ist mehr als unüblich.
Ist aber natürlich ein Grund sich zufreuen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Lela1972
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Es ist eine absolute Unverschämtheit einiger User hier, diese Darstellung der Gebissenen anzuzweifeln!!!!
Ich habe momentan seit 3!!!!! Wochen genau die selbe Geschichte life, außer dass bei uns nicht übers Geld geredet wurde.Meine Mum wurde auch von meinem Kater gebissen, und das ganze sieht in etwa so: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/2857229 aus.Nächsten Montag kommt sie unters Messer, und so langsam bekomme ich doch auch Panik.....man liest ja so allerhand im www.
Nichts für ungut, hat mich nun aber doch sehr geärgert.
Liebe Grüße....Lela

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
muran
Status:
Lehrling
(1333 Beiträge, 844x hilfreich)

Dann laß doch die Alten Kamellen im Kasten.
Beiträge von 2006 wieder auffrischen lassen nur um seinen derzeitigen Gemütszustand zu schildern ist doch
kein Allheilmittel für deiner MUM.
Noch was, wer sein Tier kennt der weiß wie weit man gehen kann! Das Schmusekatzen auch Zähne haben sollte jeder erwachsene Mensch wissen und sich dementsprechend darauf Einstellen.

'langsam bekomme ich doch auch Panik.....man liest ja so allerhand im www.'
Wie soll man das denn verstehen? :grins:

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen