Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
475.014
Registrierte
Nutzer

Katzen auf Nachbars Grundstück

11.5.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Nachbars Katzen
 Von 
Vera
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Katzen auf Nachbars Grundstück

Wir haben 4 Katzen und wohnen
seit 4 Jahren auf dem Lande.
Seit 1 Jahr wohnt ein neuer Nachbar neben uns,(er hat ein Haus gebaut). Nun beschwert sich Dieser, dass sich die Katzen auf seinem Grundstück befinden und an Pfeilern kratzen oder in den Beeten graben oder übers Auto laufen. Was kann ich tun, bzw.
was habe ich für Rechte.

Verstoß melden

Ärgert der Nachbar?

Ein erfahrener Anwalt im Nachbarschaftsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 199 weitere Fragen zum Thema
Nachbars Katzen


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Brigitte Birck-Koch
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo! Einmal rede mit dem Nachbarn,Katzen kann man nicht anbinden, lasse die Lieben möglichst nicht raus.Wir haben auch eine Katze,aber die freilaufenden Katzen werden geduldet. Gruß Bella

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Diana Burger
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Vera........

Da ich mich zur Zeit mit Nachbarschaftsrecht beschäftige und mich durch alle Seiten klicke,bin ich durch Zufall hierher gekommen.
Das Problem welches du mit deinem Nachbar hast,hat auch meine Mutter,welche 6 Katzen hat.Heute habe ich im BGB etwas interresantes über das Thema gefunden,nämlich so einfach und harmlos ist das nicht mit den Katzen.Klar kann man Katzen nix verbieten,aber auch gibts Gesetze zum Schutze Dritter.
Ich kopiere einfach mal meine gefundenen Sachen über dieses Thema hierein,vielleicht hilfts ja weiter.
LG Diana

-->
Kratzspuren auf Luxuskarosse
(jlp). Der Eigentümer eines Porsches verklagte seinen Nachbarn, Halter einer Katze, auf Schadensersatz, weil diese Katze auf seinem Fahrzeug herum gelaufen sei und dabei
Verkratzungen auf dem Lack versucht habe. Seine Klage auf Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 3.939,47 Mark wurde abgewiesen. Der vom Gericht bestellte Sachverständige hielt es nämlich für unwahrscheinlich, dass eine Katze solche Lackschäden verursachen könne. Er führt dazu aus, es sei unplausibel, dass sich die Tiere mit ausgefahrenen Krallen über glatte Oberflächen bewege, da zwischen den weichen Ballen und der glatten Lackierung eine Haftung erfolgen kann, aufgrund ausgefahrener Krallen diese Haftung aber verloren ginge. Lediglich leichte Lackverschrammungen seien daher durch eine Katze möglich. Diese Lackverschrammungen rührten aus anhaftenden Sandkörnern zwischen Ballen und Pfotenbehaarung her.
Amtsgericht Celle, Az.: 16 c 187 / 97

Nachbar muß fremde Katze auf der eigenen Fahrzeughaube nicht hinnehmen
Katzenbesitzer haben dafür zu sorgen, daß ihre Lieblinge die Autos der Nachbarschaft weder als Ruheplätzchen noch als Teil ihrer Laufstrecke benutzen. Wem dies nicht gelingt, dem drohen Ordnungsgelder oder bei Lackschäden durch Katzenkrallen sogar Schadensersatzforderungen. Dies entschied das Landgericht Lüneburg, Az:1 S 198/99 : Zwar bestehe in der Nachbarschaft grundsätzlich eine sog. "Duldungspflicht" wenn das Tier über fremde Grundstücke laufe, doch ende diese spätestens dann, wenn der Stubentiger Fahrzeuge betrete, beschmutze oder gar beschädige.
Zwei Katzen des Nachbarn sind zu dulden
Ein Gartenbesitzer muß es dulden, daß Katzen des Nachbarn in seinem Garten streunen. Dies gilt jedoch nur für zwei Katzen. Hat der Nachbar mehrere Katzen, so muß er die übrigen entweder weggeben oder im Haus halten. Die Duldungspflicht des Gartenbesitzers hinsichtlich zweier Katzen "pro Nachbar" begründete das Landgericht Darmstadt mit dem "Bedürfnis der Tiere nach einer eigenständigen und autonomen Lebensführung", wovon sie sich "selbstverständlich nicht durch willkürlich gezogene Grundstücksgrenzen abhalten" ließen. Daher müsse ein Gartenbesitzer auf seine Nachbarn Rücksicht nehmen und zumindest zwei streundende Katzen dulden. Anderenfalls könne ja ein Grundstücksinhaber die Katzen einer ganzen Wohngegend verbieten lassen. Auf der anderen Seite müßten aber auch die Katzenhalter Rücksicht nehmen und sich auf zwei freilaufende Katzen beschränken.
LG Darmstaydt 9 O 597/92 , Urteil vom 17.3.1993 Aber:
Nachbar darf Katzen vertreiben
Ein Nachbar kann einem Tierfreund nicht verbieten, eine Katze zu halten und frei herum laufen zu lassen. Der Nachbar muß aber nicht dulden, dass die Katze von nebenan auf seinem Grundstück herumstreunt. Er darf das Tier vertreiben -Ag Rheinberg, Az. 10 C 415/91

**VIEL GLÜCK** :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
drews, margarete
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

3. versuch!
hallo Diana Burger
betrifft schreiben an vera v. 20.07.02
ich bitte um BGB-seiten "Gesetze zum Schutze Dritter". bei meiner bekannten handelt es sich um 17 zugelaufene und ausgesetzte katzen, die sie séit über 10 Jahren mit hilfe der nacharin füttert und pflegt,
nächste woche gerichtstermin nachbarin will die abschaffung der Katzen, gibt es ein gewohnheitsrecht. bitte um schnelle antwort. Fax: 0241 / 875715 md

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
drews, margarete
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

an 123recht.net

wie lange muss ich auf antwort warten?
können sie die nachricht an diana burger weiterleiten? zwischen veras anfrage und dianas antwortschreiben liegen 2 monate. zulange!
bitte um umgehend um antwort
mfg md

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
123recht.net
Status:
Praktikant
(556 Beiträge, 216x hilfreich)

Hallo Margarete,
123recht.net hat weder Einfluss auf die Schnelligkeit von Antworten noch darauf, ob überhaupt geantwortet wird. Antworten werden von interessierten Lesern vielmehr in Eigeninitiative gemacht.
Auch können wir an unsere registrierten Leser nicht einfach Emails ohne deren Einverständnis weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

123recht.net

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
drews, margarete
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Schade! bitte löschen die die beiden texte vom 11.03.03 und 12.03.03
danke
md

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
U.Dechant
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 8x hilfreich)

Seit zwei Jahren urinieren Katzen und Katern der Nachb*****aft regelmässig an Haus und Terassentüren.
Schon alles ausprobiert sie fernzuhalten(vertreiben, Pfeffer, Streu und Giessmittel)
Der Versuch mit dem Nachbarn zu reden verlief ergebnislos. Was können wir noch tun.

-----------------
" "

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Lissi
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

Folgender Artikel war gestern bei uns in der Tagespresse:

Duldung! Ein Gartenbesitzer muss es dulden, dass die Katzen der Nachbarn in seinem Garten herumlaufen. Die Duldungspflicht bezieht sich jedoch auf zwei Stubentiger pro Nachbar. (LG Darmstadt, Az 9 0 587 / 92)

Viel Glück, lasst also immer nur zwei Tiger zum Nachbarn..... : )

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Ivonne Raudies
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Margarete,
wie ist denn der Fall Ihrer Bekannten ausgegangen?
Im Moment habe ich ein Problem mit meinem Nachbarn.
Ich wohne in einem Miethaus, meine 2 Katzen laufen über das Dach eines gewerblich genutzten Anbaus und beschmutzen dabei die Fassade und "erschrecken" Kunden.
Der Inhaber hat schon mit einigen Hausnachbarn geschimpft, die nichts damit zu tun haben, und will evtl. "rechtliche Schritte" einleiten. Was bedeutet das im schlimmsten Fall? Kommt für das Streichen der Wand eine Haftpflichtversicherung auf? Und wie soll ich auf diesen Mann zugehen, wo er doch gleich droht und laut wird.
Ist es sinnvoll, sich schriftlich zu äussern, obwohl ich seinen Ärger nur über Dritte kenne?
Es wäre nett, wenn sich jemand melden könnte.
Danke im voraus
Ivonne

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Edgar
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 4x hilfreich)

An alle Tierfreunde,
wir wohnen jetzt seit vier Wochen mit unseren beiden Katern in unserer neuen Eigentumswohnung und haben die Kater neulich das erste mal rausgelassen.
Der Nachbar im Nebenhaus hat Kaninchen, die sich frei im Gartengehege bewegen, dass nicht abgedeckt ist! Unsere Kater wurden neugierig und sind rüber gelaufen.
Es gab natürlich gleich Ärger und man sagte uns, wir sollten unsere Katzen bei uns im Garten halten???!!!! die Kaninchen hätten Angst und der Nachbar hätte Angst um seine Kaninchen. Er will aber an dem Gehege nichts ändern (Abdeckung etc.).
Nun haben wir Angst das den Kaninchen etwas passieren könnte, können unsere Kater aber nicht länger in der Wohnung halten, geschweige denn ihnen sagen, wo Sie hin dürfen oder nicht. Da wir eigentlich nicht wollen das allen Tieren, wie auch immer etwas passiert und auf gute Nachbarschaft hoffen, sind wir nun ein wenig ratlos.
Hat irgendjemand einen Rat.
Würde mich auf schnelle Nachricht freuen, da ich die Kater nicht mehr lange drinnen halten kann, sonst reißen sie uns die Bude ab.


-----------------
"Edgar"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
drews, margarete
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

An Edgar,
siehe oben




"Lissi" v. 25.03.2003
Bei einer Nachbarin hat die Haftpflicht-Vers. beim 1 x gezahlt. Der Kaninchen-Besitzer soll/(muss) seine Kaninchen schützen. Fragen Sie bei Ihrer Versicherung nach. Ganz sicher ist, dass 2 Katzen von Ihnen aufs Nachbargrund-stück dürfen. Am besten wäre es, wenn Sie mit Ihrem Nachbar sprechen und ihm beim Abdecken des Geheges helfen, event. auch finanziell. Viel Erfolg.
m.d.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Edgar
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo m.d.,
haben schon mit dem Nachbar gesprochen, um eine Lösung zu finden. Er ist definitiv nicht bereit das Gehege abzudecken. Wir stellen einen kleinen Zaun auf unsere Seite, der unsere Bereitschaft etwas zu unternehmen hoffentlich zeigt er wird die Katzen aber ganz sicher nicht davon abhalten sich frei zu bewegen. Danke für den Tipp mit der Versicherung, wir werden uns auf jeden Fall schlau machen.
Hat die Katze der Nachbarin in dem von Ihnen angegebenen Fall denn ein Kaninchen gejagt und getötet?
Gruß Edgar


-----------------
"Edgar"

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen