Die Diebstahlsmeldung

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, Kasko, Schadensmeldung, Kaskoschaden, Versicherung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Besonderes Augenmerk ist hierbei auf Diebstahlsmeldungen zu richten. Zunächst einmal muss der Besitzer gegenüber seiner Versicherung beweisen, dass das Auto an einer bestimmten Stelle abgestellt wurde und dort später nicht mehr aufzufinden war.
Sorgfältig sind insbesondere die Schlüssel aufzubewahren. Im Auto oder in der Manteltasche an der Restaurant-Garderobe haben Schlüssel generell nichts zu suchen. Wer nach dem Diebstahl noch alle Originalschlüssel vorlegen kann, ist klar im Vorteil. Es kann nämlich nach Auffassung der Gerichte nicht verlangt werden, dass der Kunde weiß, wann und von wem eventuell Nachschlüssel hergestellt wurden (BGH Az: IV ZR 164/95).
Außerdem dürfen die Kfz-Papiere nicht ständig im Auto aufbewahrt werden, es sei denn, man hat sie nur zufällig just vor dem Diebstahl dort vergessen.

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Kaskoschaden: Vorsicht bei der Schadensmeldung
Seite  2:  Die Diebstahlsmeldung
Seite  3:  Unfallschäden
Seite  4:  Ehrlich währt am längsten
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verkehrsrecht Der Autounfall - Ein Leitfaden für Geschädigte
Kaufrecht Neuerungen beim Fahrzeugkauf ab 01.02.2002
Versicherungsrecht Die Obliegenheitsverletzung im Versicherungsvertrag