Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Kann ich das Rabattgesetz anwenden???

9.11.2001 Thema abonnieren
 Von 
Jonny
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann ich das Rabattgesetz anwenden???

Einen Sonnabend bin ich nach Berlin gefahren und verursachte einen Unfall mit geringen Sachschaden.Tathergang:Bin mit meinen Auto über eine Ampelkreuzung in eine Einbahnstraße gefahren.Nach etwa 30m sah ich Blaulicht,fliegende Gegenstände und jedemenge Jugendliche ca.15-20m vor mir in der gleichen Straße.Da ich zwei kleine Kinder im Auto hatte und mir schon andere Autos entgegen kamen und ich einfach aus dieser Situation wollte,wendete ich ebendfalls mein Auto.Dabei rammte ich ein nachfolgendes Auto.Die Schuld habe ich auf mich genommen.Versicherungstechnisch ist alles beglichen.Aber der Hammer kam gestern,und zwar ein Bußgeldbescheid in Höhe von 256.-DM und 2 Punkte in F..Ich bin Spachlos!Anhang:15 min nach meinen Unfall wurde die Ein- und Ausfahrt, der Straße ,polizeilch gesperrt.Da sich noch andere Unfälle ereigneten.Kann mir jemand sagen wie ich den Preis drücken soll.Jch wollte nur Schutz für meine Kinder suchen und werde dafür so Bestraft.

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 81x hilfreich)

In vorgenannter Angelegenheit könnte daran gedacht werden, eine Reduzierung der Regelbuße zu erreichen, indem der Behörde gegenüber die Notstand ähnliche Situation dargelegt wird.
Am sinnvollsten wäre es hierzu sich zunächsteinmal Akteneinsicht zu verschaffen - nur über einen Anwalt möglich -, um in Erfahrung zu bringen, ob der Behörde überhaupt etwas von den "Begleitumständen" bekannt ist. Wenn nicht, müßte über die Aktenzeichen der unfallaufnehmenden Polizeibeamten der andere Vorgang beigezogen werden.
Sodann könnte man versuchen aufzuzeigen, daß eine anders nicht abwendbare Gefahr zum Schutz eines höherrangigen Rechtsguts Ihr Wendemanöver erforderlich machte. Bei gleichzeitigem Hinweis auf den Ihnen ohnehin entstandenen Schaden, wäre dann im Idealfall eine Einstellung des Verfahrens bzw. zumindest eine Reduzierung der Geldbuße denkbar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Auffahrunfall, wie ist die Haftungsquote?
Die Antworten findet ihr hier:


Unfall

Nach einem Verkehrsunfall gibt es viele Fragen: Wer hat Schuld, welche Schäden können ersetzt werden, wie hoch ist das Schmerzensgeld? Kann man einen Anwalt oder Sachverständigen einschalten, einen Ersatzwagen mieten, werden diese Kosten vom Verursacher des Unfalls übernommen? Was ist ein wirtschaftlicher Totalschaden? 123recht.net beantwortet alle Fragen zum Unfall im Verkehr - anhand von Ratgebern und Fällen oder durch einen Rechtsanwalt im Verkehrsrecht. mehr

Haftungsverteilung beim Auffahrunfall

Nach der alten Regel „wenn´s hinten kracht – gibt´s vorne Geld“ gehen die meisten Verkehrsteilnehmer davon aus, dass im Falle eines Auffahrunfalls der auffahrende Fahrzeugführer automatisch die Alleinschuld am Unfall trägt... mehr

Wer auffährt hat Schuld?

Auffahrunfall, Parkplatz, Winterreifen, Versicherung - Die größten Irrtümer bei einem Verkehrsunfall / Täglich nehmen unzählige Menschen mit ihrem Auto am Straßenverkehr teil. Mit dabei sind auch immer wieder rechtliche Irrtümer, die sich hartnäckig halten. mehr