Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.864
Registrierte
Nutzer

KFZ Zulassung verweigert.

10.1.2017 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
carstennoltehagen
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
KFZ Zulassung verweigert.

Hallo. Ich benötige ein paar Meinungen ..... hier mein Fall

Wir erwarben am 05.01.2017 einen PKW in Werdau und überführten diesen mit Überführungskennzeichen aus Werdau an unseren Heimatort Hagen. Nun wollten wir diesen PKW bei der Zulassungsstelle Hagen auf uns zulassen, dieses war nicht möglich, weil keine Ausnahmegenehmigungen für mehrere Einrichtungen vorhanden waren. Laut der Zulassungsstelle Hagen hätte dieser PKW niemals so für den öffentlichen Verkehrsraum zugelassen werden dürfen. Somit bestand weder für den ehemaligen Halter in den sieben Jahren seines Besitzes, noch für uns während der Überführungsfahrt Versicherungsschutz. Der Wagen hat eine neue HU vom TÜV Süd und eine Ankaufsuntersuchung von der DEKRA. Die beiden Überwachungsvereine hätten lt. Infos aus dem Netzt niemals eine HU auf Grund der fehlenden Ausnahmegenehmigungen erteilen dürfen. Der Wagen war OHNE Ausnahmegenehmigungen in Sachsen unterwegs... ohne Probleme. Wir rügten diese Arbeitsweise auf das Schärfste, ganz abgesehen von den hohen Kosten der Ausnahmegenehmigungen die jetzt auf uns zukommen. Spätestens bei der Beantragung der Überführungskennzeichen hätte es auffallen müssen, nun werden wir die Ausnahmegenehmigungen beantragen müssen und die Zulassungsstelle in Werdau auf Schadensersatz verklagen. Macht das wohl Sinn ?



Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
charlyt4
Status:
Lehrling
(1465 Beiträge, 338x hilfreich)

.

Zitat (von carstennoltehagen):
weil keine Ausnahmegenehmigungen für mehrere Einrichtungen vorhanden waren.


Und darunter versteht man jetzt was??


Zitat (von carstennoltehagen):
hätten lt. Infos aus dem Netzt niemals eine HU



Und du glaubst, dass dies der beste Ratgeber ist?



Zitat (von carstennoltehagen):
und die Zulassungsstelle in Werdau auf Schadensersatz verklagen.



Ich hoffe, du hast einen langen Atem.


gruß charly

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8143 Beiträge, 3341x hilfreich)

Zitat (von carstennoltehagen):
Somit bestand weder für den ehemaligen Halter in den sieben Jahren seines Besitzes, noch für uns während der Überführungsfahrt Versicherungsschutz.
Das ist falsch.

Die Zulassungsstelle zu verklagen ist unsinnig. War der Verkäufer eine Privatperson oder eine Firma? Was genau wurde denn überhaupt bemängelt?

-- Editiert von micbu am 10.01.2017 11:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden