Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.770
Registrierte
Nutzer

Kündigung wegen Pfändung?

5.5.2002 Thema abonnieren
 Von 
Lewandowski
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung wegen Pfändung?

Ist es zulässig, wegen Pfändungen gekündigt zu werden?
Wenn ja, spielt ggf. der Grund für die Verschuldung eine Rolle?
So dürfte es sicherlich nicht dasselbe sein, ob jemand sich wegen
Urlaubsreisen verschuldet oder wegen erheblicher finanzieller
Belastungen im Zusammenhang mit der Pflege naher Angehöriger
in diese Situation geraten ist?

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Sehr geehrter Herr Lewandowski,

normalerweise sind Pfändungen kein Grund für die Aussprache einer Kündigung. Erst ab einer gewissen Anzahl von Pfändungen kann der Arbeitgeber sich darauf berufen, daß der Verwaltungsaufwand für ihn unzumutbar wird (z.B. ab 15 Pfändungen). Im Einzelfall hängt es von der Größe des Betriebes ab.
Entkräften kann man den Einwand der Unzumutbarkeit jedoch dadurch, daß man dem AG anbietet, eine Unkostenpauschale für den Verwaltungsaufwand abzuziehen.

Findet denn überhaupt das KSchG Anwendung? Voraussetzung ist, daß der Betrieb mehr als 5 AN beschäftigt und der betroffene AN mehr als 6 Mon. dem Betrieb angehört.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr