Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Kündigung

2.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Gerd Koschatzky
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Vermieter beabsichtigt seit längerer Zeit sein Dreiparteien Miethaus in Eigentumswohungen umzuwandeln. Als nun einer der drei Mieter ausgezogen ist, hat er diese Wohnung bereits verkauft und die anderen Wohnungen zum Kauf angeboten. Es meldeten sich mehrere potentielle Käufer. Ein Käufer in spe kündigte bereits an, dass der Mieter ausziehen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) müsste wenn es zum Kauf käme. Dieser entgegnete jedoch, dass er dieses aber nicht wolle, da er bei Mietvertagsabschluss vor zweieinhalb Jahren mindestens sechs Jahre wohnen bleiben wollte. Es wurde dazumal ein unbefristeter Vertrag abgeschlossen. Nun bekam er vom Vermieter die Kündigung mit der Begründung, dass die Vermieter (ein älteres Ehepaar) aus Alters- und Krankheitsgründen nicht mehr bereit seien, das Mietverhältnis weiter aufrecht zu erhalten. Welche Rechte hat der Mieter?

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 81x hilfreich)

Sehr geehrter Herr Koschatzky,

zunächsteinmal kann ich Ihnen mitteilen, daß Kauf grundsätzlich nicht Miete bricht. D.h., wenn ein Erwerber eine Immobilie in dem sicheren Wissen kauft, daß diese derzeit unbefristet vermietet ist, so ist er für mehrere Jahre (je nach Landesrecht, mind. jedoch 3 Jahre) daran gehindert, Eigenbedarf geltend zu machen.

Neben der Eigenbedarfskündigung gibt es noch die Kündigung wegen fehlender angemessener wirtschaftlicher Verwertung (Existenznot). Von einer Kündigungsmöglichkeit wegen "Alters- und Krankheitsgründen" ist mir jedoch nicht bekannt.

Widersprechen Sie also der Kündigung und berufen Sie sich hilfsweise auf eine ungerechtfertigte Härte für sich und Ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr