Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.651
Registrierte
Nutzer

Julia Bohl entgeht der Todesstrafe

2.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Günter Gras
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
Julia Bohl entgeht der Todesstrafe

Anscheind wissen die Behörden in Singapur gar nicht so genau, was sie da gemessen haben, oder die Presseagenturen haben die Terminologie nicht wirklich auf dem Schirm.
Man kann entweder Hasch finden, das ist das gepresste Harz der Pflanze, oder Cannabis, das ist die Pflanze selbst, aka Marihuana.
Die Droge in der Pflanze heißt THC.
Wenn die in Singapur nun Hasch gefunden haben, also das Harz, kann man daraus nicht soundsoviel Gramm der Pflanze machen, wie die Agenturen alle melden. Aus 5 Gramm Rosendornen können nicht auf einmal 3 Gramm Rosen heraus kommen. Und wenn die in Singapur Cannabis gefunden haben, dann ist der davon getrennte Reinstoff die Droge THC, wobei da meines Erachtens kaum ein so hoher Wert herauskommen dürfte.
Da stimmt doch was nich, im Staate Singapur!?

Verstoß melden

Notfall?

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Günter Gras
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Ansonsten könnte es noch sein, daß in Singapur gestrecktes Hasch gefunden wurde, und der gestreckte Stoff herausgefiltert wurde. Dann kann aber auch nur reines Hasch am Ende herauskommen, und kein "reiner Cannabis".

Das BKA kann es übrigens besser als die behörden in Singapur:

Haschisch

Von 3.112 quantifizierten Proben wiesen 69 % einen Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC) von 4 bis 10 % auf. 13 % der Zubereitungen hatten einen niedrigeren Wirkstoffgehalt. 18 % der untersuchten Proben wiesen einen höheren Gehalt auf. 11 % der Zubereitungen lagen sogar über 14 %, wobei 10 % der Proben einen Gehalt zwischen 14 und 20 % hatten. Vereinzelt sind Zubereitungen mit THC-Gehalten von über 20 % gemeldet worden (höchster Gehalt: 26 %).

Marihuana

Mehr als ein Viertel der 2.784 gemeldeten Proben wies einen THC-Gehalt von 0 bis 2 % auf. Die restlichen Proben verteilten sich relativ gleichmäßig auf die Qualitätsstufen von 2 bis 14 %. Immerhin 5 % der Pflanzenproben lagen sogar darüber. Der höchste Wirkstoffgehalt für Cannabiskraut wurde mit 35 % ermittelt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen