Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
466.191
Registrierte
Nutzer

Ist Geld auf einem Wettkonto echtes Geld?

6.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Geld
 Von 
Entenkopf
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 15x hilfreich)
Ist Geld auf einem Wettkonto echtes Geld?

Hallo,

ich habe folgenden Fall und hoffe, ihr könnt mir Rat geben..

derzeit arbeite ich in Vollzeit und lebe noch bei meinen Eltern, mein Vater arbeitet auch. Da wir jedoch nicht soviel verdienen, bekommt meine (Minijoberin) Mutter etwas Stütze vom Staat.

Nun weiß ich nicht ob ich in der Bedarfsgemeinschaft bin, da ich für meinen Lebensunterhalt selbst sorge. Mein Vater bezahlt die Miete und ich zahle mein Essen usw. selbst.

Wenn ich aber nun (ich wollte jetzt mal etwas Sportwetten im Netzs pielen) auf einer Internetwettplattform Geld gewinnen sollte muss ich das direkt melden oder geht das niemanden was an?

Wenn ja, ab welchem Betrag müsst ich das melden?

Und müsst ich das auch melden wenn ich mir das noch nicht auszahlen lasse sondern mit Gewonnenem weiter spiele oder es dort drauf lasse bis ich irgendwann Lust habe es zu "echtem Geld" zu machen? Inwiefern ist dieses Geld auf einem Wettkonto als GELD laut Gesetz anzusehen?

Habe zwar momentan 0,00 € drauf aber das könnte sich ja auch mal ändern, hoffe ich zumindest.. :D

Viele Grüße

Entenkopf

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 349 weitere Fragen zum Thema
Geld


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1406 Beiträge, 576x hilfreich)

Jeder Betrag auf einem "Konto" ist (theoretisch) Geld, aber zumindest dann wenn der Betrag umbuchbar ist.

-----------------
"*** NIE wieder Payal ***"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
BuffySlayer
Status:
Praktikant
(993 Beiträge, 449x hilfreich)

quote:
Inwiefern ist dieses Geld auf einem Wettkonto als GELD laut Gesetz anzusehen?

Es geht nicht darum, ob es "Geld" ist, sondern ob es *Vermögen* ist.

Solange das Wettkonto auszahlbar ist, ist es Vermögen. (Ebenso wie ein fälliger Anspruch gegen einen zahlungsfähigen Schuldner.)

Ansonsten könnte man sich künstlich arm machen, indem man sein ganzes Geld auf irgendwelche "Wettkonten" einzahlt. So leicht läßt sich der Staat nicht täuschen. ;)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Entenkopf
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 15x hilfreich)

Hallo und danke für eure Antworten.

Ja, ich bin ja nicht arbeitslos, bekomme keinen Cent vom Amt, nur meine Mutter ein wenig. Bin ich nun auch in der BG und müsste im FAlle dessen etwas melden oder nicht?

VG

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden