Internetbetrug: Warnung vor B&B Inkasso GmbH

Mehr zum Thema:

Internetrecht, Computerrecht Rubrik, Abofalle, dein-horoskop.net, tattoo-vorlagen-4u.net, Betrug, B&B Inkasso GmbH

4,52 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
33

Betrüger zocken mit Abofallen, geklautem Content und falschen Gerichtsurteilen strategisch Verbraucher ab

Die juristische Webseite 123recht.net klärt über eine dreiste Abzockmasche Im Internet auf, die derzeit wohl die perfideste Betrugsstrategie von Abofallen überhaupt ist. Ahnungslosen Internetnutzern wird in einem geschickten Zusammenspiel aus Abofallen-Seiten, geklautem Content, fingierten Rechtsberatungen und nicht existenten Gerichtsurteilen das Geld aus der Tasche gezogen.

Die Betrüger gehen zunächst nach bekanntem Schema vor: Webseiten wie dein-horoskop.net oder tattoo-vorlagen-4u.net suggerieren Verbrauchern nach Registrierung auf der Seite, dass eine zwölfmonatige Mitgliedschaft für 189 Euro entstanden sei. Es handelt sich hierbei um klassische Abofallen, die keinen gesetzlichen Anforderungen genügen. Gültige Verträge zwischen den Webseiten und Nutzern kommen nicht zustande.

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Soweit ist diese Abzockmasche ja noch nichts Neues: Verbraucher nehmen einen Dienst wie die Erstellung eines Horoskopes in Anspruch und werden anschließend mit Zahlungsforderungen und fingierten Mitgliedschaften überrascht. Die Zahlungsaufforderungen kommen von einer angeblichen Inkassofirma "B&B Inkasso GmbH", die es gar nicht gibt.

Verbraucher, die in die Falle gegangen sind, zahlen den geforderten Betrag entweder direkt - oder sie googeln, was es mit den Forderungen und der Inkassoforma auf sich hat. Und hier geraten viele dann in das zweite Spinnennetz der Betrüger:

123recht.net Tipp:

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihr Webimpressum ganz einfach selbst. Die einfachen Fragen beantworten und fertigen Text online stellen!

Jetzt Impressum erstellen

  • Diese betreiben nämlich gleichzeitig Forenseiten mit fingierten Foreneinträgen und Rechtsberatungen, die die angebliche Rechtmäßigkeit der Zahlungsaufforderung untermauern sollen.

  • im ersten Schritt klauen die Betreiber exklusiven, seriösen Content von anderen Webseiten und stellen diesen Inhalt auf ihre Webseite. So wurden z.B. viele Fragen und Antworten der Rechtsberatungsplattform Frag-einen-Anwalt.de geklaut und auf die illegale Seite frag-einen-anwalt.net gestellt.

  • Mit dem geklauten Content soll die eigene Seriösität und Rechtmäßigkeit der illegalen Seite frag-einen-anwalt.net vorgetäuscht und ein bestimmtes Google Ranking erreicht werden.

  • Im nächsten Schritt lanzieren die Betrüger zwischen den geklauten Inhalten eigene Fragen und Antworten, die sich mit ihren eigenen Abofallen beschäftigen. Googelt ein Verbraucher etwa die Suchbegriffe "B&B Inkasso tattoo vorlagen 4 u", werden Sie über Google auf fingierte Rechtsberatungen wie diese hier geleitet:

    http://frag-einen-anwalt.net/showthread.php?92-B-amp-B-Inkasso-Betrug-tattoo-vorlagen-4u-net-Online-Content-GmbH.

    Dort stellt ein angeblicher Fragesteller eine Frage zur Rechtmäßigkeit der Forderung von B&B Inkasso. Es antwortet ein "Dr. Stefan KerblerFachanwalt für Arbeits-, Vertrags- und Strafrecht", den es in Wahrheit nicht gibt.

    In der Antwort bejaht der falsche Anwalt dann natürlich die Rechtmäßigkeit der Forderung und fügt zu allem Überfluss auch noch ein OLG-Gerichtsurteil an, das es ebenfalls nicht gibt.

  • Die Webseiten der Betrüger liegen allesamt auf Serven in Panama oder den Niederlanden. Genannte Firmen im Impressum der Seiten ("Online Content GmbH") oder die Inkassoforma "B&B Inkasso GmbH" existieren nicht. Auch die Webseite http://inkasso-forderungen.net/ der angeblichen Inkassofirma liegt in den Niederlanden und ist ein Fake. Ansprechpersonen gibt es natürlich nicht.

  • Alle Seiten verwenden den gleichen Hoster AS51430 ALTUSHOST-NET AltusHost B.V. Die IP-Adressen 37.46.125.103 sind bei allen Seiten identisch.Auch das Forum schnelle-antwort.net gehört demnach zu dem Netzwerk der Betrüger, hier wird ebenfalls die Rechtmäßigkeit der Forderungen vorgegaukelt.Hoster und IP-Adresse ist mit obigen Seiten identisch.

Verbrauchern, die sich auf einer der gegannten Abofalle registriert und Post von "B&B Inkasso" bekommen haben, sollten die Forderung nicht nur ignorieren, sondern gleichzeitig Strafanzeige erstatten. Wer wie die Rechtsberatungsplattform Frag-einen-Anwalt.de Opfer von urheberrechtlichen Straftaten und markenrechtlichen Verstößen geworden ist, sollte ebenfalls umfassend Strafanzeige erstatten und die illegalen Domains bei Google melden.

Leserkommentare
von seba79 am 09.08.2013 21:56:50# 1
Bei den Betrügern handelt es sich offensichtlich um die selben Verantwortlichen die hinter meine-geilen-teeniebilder.de steckten - eine Abofalle mit ähnlicher Aufmachung.

Hier wurden die betrügerischen Forderung durch ein angebliches Steger Inkasso eingetrieben und ebenso die Seite frag-einen-Anwalt.NET für gezielte Falschinformationen benutzt, um die potentiellen Opfer zu verunsichern.

Eigentlich sollte es durch den Zahlungsverkehr doch möglich sein, die Betrüger oder zumindest deren Helfer zu ermitteln.
    
von seba79 am 09.08.2013 23:50:39# 2
Nachtrag:
Hier gibt es einige Informationen zu den Betrügern.
Scheinbar wird das Ganze von der Türkei aus betrieben.
    
von seba79 am 09.08.2013 23:53:42# 3
Mist...Link vergessen:
http://antiabzockenet.blogspot.de/2011/07/steger-inkasso-phantomfirma-droht-mit.html

Damals schon gefälschte Daten, Fake-Forum und angebliche Inkasso teilten sich einen Server und es wurde mit nichtexistierenden Urteil gedroht.
    
Mehr Kommentare ansehen (6)
Ihr Kommentar zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Internetrecht, Computerrecht Keine Angst vor Abofallen - die 10 wichtigsten Tipps
Meinung Button-Lösung und Abofallen - Klassische Symptombekämpfung