Insolvenzantrag stellen GmbH / Regelinsolvenz (Formulare)

Mehr zum Thema:

Insolvenzrecht Rubrik, Insolvenzantrag, stellen, GmbH, Formular, pdf

4,41 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
17

Der Geschäftsführer einer GmbH ist (insolvenz-) antragspflichtig, wenn die GmbH zahlungsunfähig oder überschuldet ist – was ist zu beachten?

Zu meinen oft akuten Einsätzen als Insolvenzanwalt gehört die Unterstützung von Geschäftsführern, wenn eine Insolvenz nicht mehr zu vermeiden ist.

In vielen Fällen denken die betroffenen Unternehmer, es würde dann alles wie so bisher weiter laufen und sie seien – wegen der Gesellschaftsform "mit beschränkter Haftung" – persönlich nicht betroffen.

Oliver Gothe-Syren
seit 2005 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
22765 Hamburg
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medienrecht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht

Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers wird oft Thema

Leider werden nach meiner Erfahrung in rund 80 % der Fälle vom einzusetzenden Gutachter und späteren Insolvenzverwalter Ansprüche gegen den Geschäftsführer persönlich aus Geschäftsführerhaftung (§ 64 GmbHG und § 15 a InsO) festgestellt.

Auch gegen die Gesellschafter werden oft weiträumige Ansprüche bei im Jahreszeitraum vor dem Insolvenzantrag erfolgten Zahlungen geltend gemacht – das betrifft vor allem Gesellschafterdarlehen.

In einem aktuellen Fall waren sowohl Gesellschafter als auch Geschäftsführer davon ausgegangen, die Firma würde trotz eines Insolvenzverfahrens weiter existieren und es sei daher nichts zu befürchten.

Wir sind das Insolvenzszenario durchgegangen und haben die Folgen für Geschäftsführung und Gesellschafter abgewogen.

Ablauf des Insolvenzverfahrens

Es ist hilfreich und auch beruhigend zu wissen, was eigentlich im Insolvenzverfahren überhaupt auf einen zukommt. In den ersten drei Monaten – im vorläufigen Insolvenzverfahren – werden in der Regel die entscheidenden Weichen gestellt und über das weitere Schicksal des Unternehmens entschieden.

Nach meiner Erfahrung aus der Praxis der Insolvenzverwaltung und der Begleitung von insolventen Unternehmern ist bereits der korrekte Insolvenzantrag maßgeblich: Er ist der erste Eindruck und die Insolvenzrichter und der von ihm einzusetzende Gutachter und (vorläufige) Insolvenzverwalter kategorisiert nach diesen ersten Informationen, ob es eher ein schwieriger Fall ist und in welche Richtung das ganze geht.

Die Einleitung der GmbH-Insolvenz fängt bei den richtigen Formularen an. Oft bieten zwar die verschiedenen Insolvenzgerichte Formulare an, aber oft keine beschreibbaren PDF-Dokumente. Hier können Sie Antragsformular und Anhörungsbogen für das Insolvenzgericht herunterladen und am PC ausfüllen:

Muster/Formulare Insolvenzantrag GmbH

Antrag InsolvenzGericht Regelinsolvenz Unternehmen

Anhörungsbogen InsolvenzGericht Regelinsolvenz Unternehmen

Damit kann man die vorbereiteten Anträge besser besprechen und korrigieren.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin für die Besprechung der (optimalen) Einleitung des Insolvenzverfahrens – nehmen Sie einfach Kontakt auf.

LEGITAS GOTHE-SYREN - Rechtsanwalt Oliver Gothe-Syren
Wirtschaftsrecht - Insolvenzrecht
syren@legitas.de
T.: 040-348 378-88
Kontaktanfragen unter: http://www.legitas.de/index.php?id=256

www.legitas.de/syren
Neuigkeiten und Nachrichten zum Insolvenzrecht: www.insolvenz-news.de
Das könnte Sie auch interessieren
Insolvenzrecht Entwicklung/Stand Privatinsolvenzen & Verbraucherinsolvenzen nach Reform 2014
Insolvenzrecht Reform: die Vorsatzanfechtung aus § 133 InsO wird eingeschränkt
Insolvenzrecht Geschäftsführerhaftung, Insolvenzverschleppung
Insolvenzrecht Insolventes Unternehmen übernehmen?