Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Im Testerment schreiben, wo die Kinder bleiben sollen?

4.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Kinder
 Von 
RapunzelPurzel
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)
Im Testerment schreiben, wo die Kinder bleiben sollen?

Hallo,

ich bin 22 und utter von Zwillingen, da ich sehr viel Autobahn fahre und es immer etwas passieren kann, möchte ich ganz gere ein Testerment schreiben.
Nun würde ich gerne wissen, ob ich da auch rein schreiben kann, das im falle meines Todes meine Kinder nicht zum Kindesvater sondern zu meinen Geschwistern (Paten) oder meinen Eltern sollen, geht das?

Vielen Dank
Antje

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 267 weitere Fragen zum Thema
Kinder


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6314 Beiträge, 2327x hilfreich)

Wie sieht es denn mit dem Sorgerecht des Vaters aus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
RapunzelPurzel
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist eine gute Frage:-)

Er hat die Vaterschaft erst später anerkannt,deswegen weiß ich nicht ob er deswegen auch atuomatisch das Sorgegrecht hat, aber eigentlich bin ich ja allein erziehend....oder brauche ich da was schriftliches vom Judgendamt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Nadja24
Status:
Schüler
(210 Beiträge, 12x hilfreich)

Die Vaterschaftsanerkennung hat nichts mit dem Sorgerecht zu tun.
Wenn du dein Kind ledig bekommen hast, hast du automatisch das alleinige Sorgerecht.
Zum Testament: Ich glaube, das es auf jeden Fall nicht bindend für das Gericht ist, wenn du das reinschreibst, da immer so entschieden wird, wie es für die Kinder wohl am besten ist.
Wenn sie ihren Vater ab nicht oft sehen und viel bei deinen Eltern sind dann wäre das ja so auch der Fall.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7951 Beiträge, 2122x hilfreich)

Hallo RapunzelPurzel,
ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst, wer im Falle eines Falle der Vormund für deine Kinder wird.
Ja, du kannst dies testamentarisch festlegen (als Vormund für die Kinder xy, geb. am, ernenne ich zy.).
Unter Umständen ist es sinnvoll, das Person zy die "Aufzucht" übernimmt und zx sich um die finziellen Belange kümmert (so hatten wir es vereinbart).
Ein Vormundschaftsgericht wird sich über diese " Vererbung" nur hinwegsetzen, wenn die genannte Person sittlich nicht in Frage kommt (z.B. bekannter Bordellbesitzer, Oma uralt usw.).

Du kannst auch mal in einer Buchhandlung in ein Buch sehen, ob es da andere Formulierungen gibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
RapunzelPurzel
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Erstmal danke für die Hilfe, und Antworten.
Die Kinder leben ja bei mir und meinen Eltern...der Vater ist alle drei WOchen bei den Kindern. Ich weiß aber das die Kinder nicht über länger bei dem AVter bleiben würden, und auch die Freundin des Vaters nicht die Kinder möchte.
Ich werde es erstmal rein schreiben, und die Situation zusätzlich beschreiben. Das geht doch, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7951 Beiträge, 2122x hilfreich)

Die Situation musst du nicht beschreiben - schließlich hast du doch vor, noch viele Jahre zu leben, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12330.03.2009 14:52:31
Status:
Lehrling
(1166 Beiträge, 203x hilfreich)

Hallo!

Also wir (mein Ehemann und ich) haben ein handschriftliches Testament (mit Unterschrift und Datum von beiden) in dem geschrieben steht, was mit unseren Kindern geschehen soll, für den Fall dass es uns beide nicht mehr gibt.
Habe mir da mal von einem Notar eine Broschüre mit genommen, da stand es so beschrieben.

Ich finde es auch wichtig, dass man sich darüber Gedanken macht.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
RapunzelPurzel
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Natürlich will ich noch lange leben:-)

Will ja noch lange was von meinen Kindern haben;-)

Und mein Studium ist auch noch nicht beendet, und und und...ich habe noch viiiiiiiieel vor:o)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
pOtH
Status:
Lehrling
(1215 Beiträge, 317x hilfreich)

@sika
Unter Umständen ist es sinnvoll, das Person zy die Aufzucht übernimmt und zx sich um die finziellen Belange kümmert (so hatten wir es vereinbart).

:neck:

-- Editiert von pOtH am 09.01.2008 22:49:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7951 Beiträge, 2122x hilfreich)

Hallo pOtH, hast Recht, hätte ich in "..." setzen sollen. Aber Eltern ziehen ihre Kinder auf und daher ist es für viele gang und gäbe von "Aufzucht" zu sprechen, ohne das mit Hundezucht o.ä. zu vergleichen;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
ohje
Status:
Lehrling
(1171 Beiträge, 90x hilfreich)

'Tester-ment', ist das eine neue Zahnpasta?
*unschuldigundtreuguck* :wipp:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 642x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr