Reiserecht

Mehr zum Thema:

Reiserecht Rubrik, Reiserecht, Frankfurter, Tabelle, Minderung

3,33 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
6

Die Beweissicherung vor Ort

Der Gesetzgeber hat einige Regelungen getroffen, die für den Reisenden vorteilhaft sind. In der Praxis bedeutet das meist, dass Sie als Reisender Geld zurückbekommen. Dies ist sicherlich schön, aber nicht immer so leicht wie es aussieht. Nicht immer wird der Reiseveranstalter so kulant sein, dass er anstandslos Ihrem Minderungsverlangen nachkommt.

Aus diesem Grund sollten Sie sich noch während Ihrer Reise, sollten Sie mit diversen Umständen unzufrieden sein, auf einen eventuellen Prozess einrichten.

Wie soll das Gericht (oder der Veranstalter) Ihnen glauben, dass Sie auf einer Baustelle wohnten, Kakerlaken in Ihrem Bett wohnten oder die Toilette immer verstopft war?

Um den Richter möglichst bald auf seiner Seite zu haben, ist eine detaillierte und für sich sprechende Beweissicherung während der Reise unumgänglich.

An folgende Mittel sollten sie denken:

  • Machen Sie Fotos
  • Filmen Sie die Zustände mit einer Videokamera
  • Notieren Sie sich die Namen und Anschriften von möglichen Zeugen wie z.B. ihrer Zimmernachbarn oder Mitreisenden
  • Notieren Sie sich das zeitliche Auftreten der Mängel mit detaillierter Beschreibung der einzelnen Mängel. Vermeiden Sie Verallgemeinerungen
  • Lassen Sie sich Ihre Aufzeichnungen von den Zeugen unterschreiben
  • Versuchen Sie, sich Ihre Liste auch vom Reiseleiter bestätigen zu lassen.

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Reiserechte
Seite  2:  Wichtig: Beweissicherung vor Ort!
Seite  3:  Ersetzungsbefugnis
Seite  4:  Rücktritt
Seite  5:  Mindern - So geht es richtig
Seite  6:  Mängelanzeige
Seite  7:  So viel kann gemindert werden
Seite  8:  Frankfurter Tabelle
Seite  9:  Abhilfeverlangen und Selbsthilfe
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Reiserecht Reisevertragsrecht - Die Kündigung