Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Home Office - Internetausfall

10.1.2014 Thema abonnieren
 Von 
Chiko
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 1x hilfreich)
Home Office - Internetausfall

Herr C. arbeitet im Home Office in einem Beruf, in dem er auf das Internet angewiesen ist.

Der Internetanschluss ist seitens des Anbieters gestört, so dass für Herrn C. das Arbeiten unmöglich ist. Er ist gezwungen, kurzfristig einen Urlaubstag zu nehmen.

Hat Herr C. rechtliche Möglichkeiten gegen den Internetanbieter?
Macht es dabei einen Unterschied, oder der Urlaubstag bezahlt oder unbezahlt ist?


-----------------
" "

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Student
(2570 Beiträge, 1400x hilfreich)

Ist der Internetanschluss privat oder von der Firma gestellt?
Ist es ein normaler Internetanschluss oder ein Businessanschluss mit entsprechender Verfügbarkeitsgarantie?

Ein normaler Anschluss hat meist laut AGB eine Verfügbarkeit von 98-99% .
Bei 99% kann der Zugang also über 3 Tage im Jahr ausfallen und ist noch vollkommen Vertragsgemäß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
little-beagle
Status:
Lehrling
(1491 Beiträge, 832x hilfreich)

Wenn Herr C. beruflich auf das Internet angewiesen ist, gibt's ja auch noch andere Möglichkeiten:

- UMTS als Fallback
- beim Nachbarn nachfragen, ob man sich für einen Tag "dranhängen" kann. Bei guter Nachbarschaft hilft man sich eigentlich - nicht nur mit Eiern und Zucker, auch mal mit Konnektivität. :-)

Wenn der I-Net-Anschluss vom Arbeitgeber gestellt wird, ist es eigentlich auch dessen Problem, wenn er gestört ist. Wird er nicht vom AG gestellt: Warum nicht? Warum hat er dem AN nicht wenigstens eine Fallback-Lösung (Handy) zur Verfügung gestellt?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1032 Beiträge, 692x hilfreich)

quote:
Ein normaler Anschluss hat meist laut AGB eine Verfügbarkeit von 98-99% .

Für Selbständige (nicht für Angestellte) relevant:
Darüber hinaus könnte er lt. AGB ausschließlich für private Nutzung ausgewiesen sein, sodaß für eine gewerbliche Nutzung überhaupt keine Leistungen als vereinbart gelten würden, auch keine 1% Verfügbarkeit.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr