Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Hilfe! Vorbestraft wegen Betrug&nun Gerichtsverh.

9.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Hilfe! Vorbestraft
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Hilfe! Vorbestraft wegen Betrug&nun Gerichtsverh.

Hallo zusammen.

Ich habe leider bis vor einem guten halben Jahr wirklich absoluten Mist gemacht, den ich heute sehr bereue. Ich habe viele Leute (mindestens 15) online betrogen (Ware verkauft und nie verschickt, Beträge je ca. 10 bis 35€, also Kleinbeträge). Dafür wurde ich schon vor einem Jahr per Strafbefehl mit 45 Tagessätzen bestraft (Gesamtstrafe ist mittlerweile abbezahlt). Nun steht eine Gerichtsverhandlung ins Haus wegen neu dazugekommener Anzeigen (alles bis Juli passiert).
Womit muss ich nun rechnen? Ich bin geständig, ich weiß, dass ich mich absolut falsch verhalten habe und mir tut es wirklich sehr Leid.
Ich habe das nicht aus Habgier gemacht sondern weil ich keinen anderen Ausweg sah um mir und meinem Sohn etwas zu essen zu kaufen.
Brauche ich einen Anwalt? Ich habe solche Angst ins Gefängnis zu müssen.. :-(

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 75 weitere Fragen zum Thema
Hilfe! Vorbestraft


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Heiliger
(21562 Beiträge, 11456x hilfreich)

Nach der Geldstrafe kommt üblicherweise zunächst mal die Bewährungsstrafe. Falls Sie von der auch nicht ausreichend abgeschreckt werden (die Geldstrafe hat ja dafür offenbar nicht gereicht), wird die folgende Strafe allerdings Haft ohne Bewährung (plus Widerruf der Bewährung) sein. Und nein, Sie brauchen keinen Anwalt - Sie haben doch offenbar nicht die Absicht, irgendwas zu bestreiten.

-----------------
" "

-- Editiert muemmel am 09.01.2012 18:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort.
Nein, ich werde überhaupt nichts bestreiten, im Gegenteil.
Ich weiß es nicht, was "damals" mit mir los war, ich weiß jedenfalls, dass ich sowas in der Art nie mehr tun werde. Die Geldstrafe hat mich an sich schon abgeschreckt, aber ich war sehr blauäugig und zeitweise war es mir auch egal, was in der Zukunft sein wird. Das bereue ich heute wirklich zutiefst und habe auch schon ernsthaft überlegt mich in psychologische Betreuung zu begeben. Mich frisst diese Geschichte wirklich auf, ich kann mit niemandem darüber reden und muss immer tun, als wäre alles in Ordnung, dabei kostet sie mir gerade Kopf und Kragen, ganz zu schweigen von meinem Kind und den Geschädigten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Heiliger
(21562 Beiträge, 11456x hilfreich)

Psychologische Betreuung könnte vermutlich nicht schaden. Und wenn Sie wirklich mit niemand reden können, rufen Sie die Telefonseelsorge an - die sind dafür da. Wenn Sie noch juristische Fragen haben, können Sie die natürlich hier stellen. Ein Tipp noch: Die Argumentation "Ich brauchte halt Geld" ist vor Gericht reichlich gefährlich. Sie werden auch in Zukunft Geld brauchen - das Gericht könnte also denken, Sie würden dann erneut Straftaten begehen. Insofern sollten Sie dafür Argumente haben: Sie werden arbeiten/Sozialleistungen beantragen/Unterhalt einfordern (wenn Sie das noch nicht getan haben)/notfalls Geld leihen, aber Sie werden keine Straftaten mehr begehen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

quote:
ich weiß, dass ich mich absolut falsch verhalten habe und mir tut es wirklich sehr Leid.

DAs war beim ersten Mal doch wahrscheinlich auch schon der Fall?! Genutzt hat es nichts.

quote:
sondern weil ich keinen anderen Ausweg sah um mir und meinem Sohn etwas zu essen zu kaufen.

Sorry, aber das zieht weder hier im Forum, noch vor Gericht. Niemand(!) muß in Deutschland hungern. Und das ist keine Stammtischparole, sondern Wissen.

Ich will hier auch nicht den "Hellseher" geben, nur arbeite ich seit rd. 15 Jahren mit Straffälligen. Da wiederholt sich so einiges. Und ein absoluter Klassiker ist die alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Geld nicht klar kommt und deswegen Versandhaus- oder eBay Betrügereien begeht. Sie sind da nicht alleine. Und soll ich Ihnen verraten wo diese Klassiker in der Regel enden, so lange man immer mit einem "blauen Auge" wegkommt, aber nichts ändert? Im Knast! Im Moment haben Sie noch/wieder Angst vor der Strafe und machen deswegen nichts. Wenn die Sache erst mal wieder ausgestanden ist und Sie mit einer Bewährung- oder mglw. noch mal einer Geldstrafe weggekommen sind, sieht es schon wieder ganz anders aus und die Angst ist wieder weg. Dann ist plötzlich wieder am 10. des Monats das Geld alle und ist es ja wieder so leicht einen Betrug zu begehen:

Wird schon noch mal gut gehen und nicht im Knast enden. Gab ja letztes mal noch eine Geldstrafe. Dann wird es jetzt wohl erst mal Bewährung werden.

Irgendwann "geht es aber nicht mehr gut". Und dann ist das Geheule groß. Darum: Ändern Sie das in Ihrem Leben, was bisher offensichtlich schief läuft und holen Sie sich Hilfe dazu. Die gibt es -gerade für alleinerziehende Mütter- zuhauf. Jugendamt, Beratungsstellen usw. usw. Psychologische Hilfe braucht es meist gar nicht, sondern alltagspraktische Hilfen. Das kann z.B. eine Betreuung nach dem SGB XII sein. Das hat nichts mit "Entmündigung" zu tun.

Ansonsten sprechen wir uns hier mit einiger Wahrscheinlichkeit in 12-18 Monaten wieder und dann wollen Sie wissen, ob Sie die Ladung zum Antritt der Haftstrafe, die sie dann bekommen haben, noch irgendwie umgehen können ... weil Sie bereuen ja wieder alles, waren aber wieder zu blauäugig.

Ich hoffe Sie verstehen, dass mein Beitrag nicht ansatzweise "böse" gemeint ist, sondern lediglich ein guter Rat ist.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 09.01.2012 19:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für den Hinweis.
Es ist auch so, dass ich bis vor ein paar Monaten alleinerziehend war, hatte ergänzendes ALG II und einen Halbtagsjob. Nun bin ich mit meinem Partner zusammengezogen, der mich finanziell auch entlastet. Seitdem komme ich auch besser über die Runden!
Das ist dann wohl angebracht, dies zu erzählen, oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

quote:
Das ist dann wohl angebracht, dies zu erzählen, oder?

Wenn das der Wahrheit entpricht, ist das natürl. angebracht.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

@Streetworker:

Ich fürchte Sie könnten recht haben und genau davor habe ich auch Angst (darum möchte ich u.a. auch psychologische Hilfe). Wobei die "Gefahr" rückfällig zu werden momentan sehr eingedämmt ist. a) habe ich wirklich eingesehen, dass das absoluter Mist ist, mein Gewissen bringt mich schon so beinahe um und b) bin ich seit ein paar Monaten finanziell besser gestellt als zuvor. Ich sehne mich sehr danach mich mit jemandem offen über mein ganzes Dilemma unterhalten zu können, der mich nicht vorschnell dafür verurteilt. Nach außen hin sieht es aus, als hätte ich mein Leben vollends im Griff, ich lebe in einem stabilen sozialen Umfeld, gehöre nicht wirklich zur Unterschicht (vom Geld mal abgesehen), habe gute Umgangsformen und würde eigentlich keiner Fliege etwas zu Leide tun. Ich gehöre noch zu der Art Mensch, die wirklich Respekt vor Recht und Ordnung hat und das normalerweise auch lebt. Umso schlimmer finde ich, was ich getan habe. Es ist nicht so, dass ich gewissenlos in den Tag hinein lebe und nicht weiß was sich gehört. Aber genau das muss jeder denken, der meine Geschichte hört / liest. Und genau das macht es mir so unglaublich schwer, mich jemandem zu öffnen. Aber das gehört wohl nicht hierher, sondern eher zum "Seelenklempner"...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Und ja, es entspricht der vollen Wahrheit, ist auch belegbar (wenn es verlangt wird).

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 415x hilfreich)

Sind denn die entstanden Schaden zurückgezahlt worden?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

@andreas124

Teilweise ja, teilweise nein weil ich es nicht konnte und ehrlich gesagt auch sehr den Überblick verloren hatte.. :-(

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

quote:
bin ich seit ein paar Monaten finanziell besser gestellt als zuvor.

Gerade das birgt aber auch die Gefahr, sich jetzt erst mal was leisten zu wollen, weil man ja die ganze Zeit knapsen mußte und sehr schnell lebt man wieder über die Verhältnisse.

Es läßt sich von hier aus natürl. nicht beurteilen, welche konlkrete Art der Hilfe für Sie am angebrachtesten wäre. Ich an Ihrer Stelle würde -zunächst mal- eine Beratungsstelle für Straffälligenhilfe aufsuchen und mit den dortigen Kollegen überlegen, welche weiterführenden Hilfen für mich am effektivsten sind und mich dann von denen dorthin vermitteln lassen. Wenn Sie mir Ihre PLZ nennen (geht auch per PN) kann ich Ihnen eine Stelle in Ihrer Nähe nennen.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 415x hilfreich)

Nicht das die Schulden durch Zinsen usw. noch mehr steigen.
Sind denn die Forderungen tituliert?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

quote:
teilweise nein weil ich es nicht konnte und ehrlich gesagt auch sehr den Überblick verloren hatte.. :-(

Dann ist auch der Gang zur Schuldnerberatung sinnvoll.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
zerstörtesleben
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

@streetworker:

Ich schicke Ihnen gleich eine PN, das würde mich sehr interessieren ob es hier so etwas gibt. Schuldnerberatung ... ich weiß nicht. Da werde ich sicher schief angeschaut, ich schäme mich zu sehr dafür.

@andreas:

Nein, die Forderungen sind --noch?-- nicht tituliert!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 415x hilfreich)

Ich möchte hier nicht so viel reinreden, da es hier um das Straferecht geht, aber du sollst alle Geschädigten anschreiben um wenigstens in Raten die Schulden abzuzahlen, wenn nämlich die Geschädigten einen Titel gegen dich erwirken, zahlst du noch die Gerichts und Anwaltskosten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

Bei der Schuldnerberatung wird niemand schief angeschaut.

Und die PLZ die Sie mit geschickt haben, sollten Sie noch mal prüfen. Mit dieser PLZ gibt es keinen Ort (in Deutschland)

http://www.deutschland-in-zahlen.de/postleitzahl.php?plz=


-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen