Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Hilfe Autoverkauf

5.4.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Autoverkauf
 Von 
Gerold, Mike
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 7x hilfreich)
Hilfe Autoverkauf

Guten Morgen,

ich hoffe mir kann jemand ganz schnell weiterhelfen.

Habe gestern meinen 325i verkauft, nachdem das mit dem Kaufvertrag alles über der Bühne war, klingelte doch schon nach ca. 45 min. das Telefon und der Käufer sagte mir entrüstet er wolle das Auto sofort zurückbringen, da im Cockpit ein rotes Ausrufezeichen brennt (ev. Bremsbelagsverschleißanzeige) und das hinten ein Rad schief steht (was mir nie aufgefallen ist), und da ich das Auto am selben Tag noch in der Werkstatt hatte um ihn TÜV zu machen und er auch TÜV bekam denke ich kann das mit dem Rad schon 2x nicht sein.

Nun endlich zu meiner frage:

Muß ich das Auto zurücknehmen, hab im Kaufvertrag folgenden Satz: gebraucht, wie besichtigt, unter Ausschluß jeder Gewährleistung.
Im übrigen verpflichtet sich der Käufer, vom Zeitpunkt der Übernahme an, den Verkäufer von allen durch
das Fahrzeug und an dem Fahrzeug entstehenden Risiken und Schäden einschließlich aller Folgeschäden freizustellen.

Ich würde mioch ja im notfall noch mit ein paar neuen Bremsbelägen breitschlagen lassen.

Bitte helft mir, da ich nicht weiter weiss.

Gruß MIKE

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 293 weitere Fragen zum Thema
Autoverkauf


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Olaf Matlach
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo Mike,
Sie müssen überhaupt keine Ansprüche des Vertragspartners erfüllen. Die Gewährleistung wurde von Ihnen offenbar wirksam ausgeschlossen. Wenn Sie vorher noch die HU haben durchführen lassen, können Sie auch reinen Gewissen auf den Tüvbericht verweisen.
Also, nicht unterkriegen lassen. Wenn Sie die Bremsbeläge noch erneuern lassen wollen, wäre dies reine Kulanz und sicher fair aber rechtlich nicht notwendig.
Viele Grüße
Rechtsanwalt Olaf Matlach

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Gerold, Mike
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Herr Matlach,

vielen Dank für die Hilfe, dann bin ich wieder beruhigt, ich denke eh das der Käufer nur ein anderes Auto gesehen hat das ihm besser gefallen würde, als ich ihm das mit den Bremsen vorgeschlagen hatte, war das Thema Bremsen auf einmal gegessen und er fieng wieder von etwas anderem an.

Besten Dank nochmals

Mike Gerold

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann geht ein Rücktritt vom KfZ-Vertrag?
Die Antworten findet ihr hier:


Rücktritt vom Kaufvertrag bei einem Unfallfahrzeug

von Rechtsanwalt Patric Nühlen
Häufig stellt sich nach dem Kauf eines gebrauchten PKW’s heraus, dass das Fahrzeug einen Unfallschaden hatte. Handelt es sich hierbei nicht um einen kapitalen ... mehr

Zum Rücktritt vom Kauf eines Neuwagens

von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Aktuelles Urteil des BGH zum Autokauf stärkt Position des Käufers eines mit einem Sachmangel behafteten Neuwagens / Der Käufer ... mehr