Herzkreise, Schenkkreise und Co.

Mehr zum Thema:

Vertragsrecht Rubrik, Herzkreis, Schenkkreis, Pyramidensystem, Schneeballsystem

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Was sind Herzkreise?

Bei den Herzkreisen handelt es sich um eine aktuellere Variante dieses Pyramidensystems. In unterschiedlichen Variationen treten diese Kreise seit geraumer Zeit auch als "Herzspirale", "Sternenkreis", "Lotusblütenkreis" oder ähnlichem auf. Diese "Spiele" sind stets ähnlich organisiert, da sie fast immer auf vier Hierarchiestufen aufgebaut sind. Auf der obersten Stufe steht ein "Mitspieler", der sich von acht Teilnehmern der vierten Stufe Geld "schenken" lässt. Die zu "schenkenden" Beträge variieren dabei von Kreis zu Kreis. Danach scheidet der Teilnehmer der ersten Stufe aus und der Kreis teilt sich. Die Spieler der zweiten Stufe stehen nun auf der obersten Stufe und lassen sich von den neu angeworbenen Teilnehmern (pro Kreis 8 Teilnehmer) auf der vierten Stufe wiederum Geld "schenken". Auf diese Weise kommt es sehr schnell zu einer Marktverengung. Die Anzahl der notwendigen neuen Teilnehmer, die angeworben werden müssen, um den Kreis am Laufen zu halten, steigt um ein Vielfaches. Schon nach 10 Runden müssten 4096 neue Teilnehmer vorhanden sein, damit alle bis dahin gegründeten Kreise neue Teilnehmer auf der vierten Stufe erhalten. Damit diese 4096 neuen Teilnehmer auch irgendwann mal auf der ersten Stufe stehen, müssten danach schon weitere 21.768 neue Teilnehmer angeworben werden. Dass der „Markt“ daher irgendwann „abgegrast“ ist, versteht sich von selbst.

Viele Kreise geben sich einen esoterischen Touch und es wird häufig eine euphorische Stimmung kreiert, die auch Zweifler davon überzeugt, mitzumachen. Hinzu kommt, dass die potentiellen Teilnehmer mit Begriffen wie "Gruppenenergie", "Freundschaft" oder "positiven Erfahrungen und einem Energiefeld der Fülle" gelockt werden. Wie aussichtslos diese "Spiele" jedoch sind, wird häufig von den Teilnehmern nicht erkannt und auch von den Initiatoren oft verschleiert. Die Bezeichnung als "Herzkreis" oder "Sternenkreis" verdeckt zudem auch, dass es sich tatsächlich um Pyramidensysteme handelt, in denen ein Großteil der Teilnehmer leer ausgeht. Häufig entstehen diese Kreise im privatem Umfeld mit fast ausschließlich weiblichen Teilnehmern. Allerdings gibt es auch schon ähnliche Kreise mit ausnahmslos männlichen Teilnehmern.

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Herzkreise, Schenkkreise und Co.
Seite  2:  Was sind Herzkreise?
Seite  3:  Strafrechtliche Bedeutung
Seite  4:  Zivilrechtliche Bedeutung
Seite  5:  Fazit
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Internetrecht, Computerrecht Der Missbrauch mit Internet-Dialern