400.329
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Kaufrecht » Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,

Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

440 Aufrufe

Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,

Wir haben ein Haus gekauft. Bei Besichtigung gab es keine schäden nur Schönheitsfehler. Nun gibt es in vier Zimmern Feuchtigkeit und in zwei Zimmern bereits schimmel. Heute war der Gutachter da , die Wände weisen eine Feuchtigkeit von 38 bis 60% je nach Stelle.

nach erhalt des Gutachtens schalte ich sowieso eine Ra ein, moeschte mich aber gerner vorab erkundigen.

Ich habe gelesen das bei veschweigen von schaeden man der kaufvertrag Rueckganging mchen kann

Die Verkäuferin hat uns diese Mängel verschwiegen und auch im Notarvertrag wurden keine Möngel festgehalten. sie lebte im Haus 32 jahre lang, somit muessen ihr doch diese schaeden bekannt sein.




-----------------
""


von Martinalex am 06.12.2012 15:35
Status: Frischling (3 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 72 weitere Beiträge zum Thema "Betrug".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,
Trotzdem muß dem VK erst mal die Kenntnis über die Schäden nachgewiesen werden. Stutzig macht mich die Aussage "Bei Besichtigung gab es keine schäden ". Wenn dann der Kauf stattfand und dann erst die Feuchtigkeit sichtbar wurde, dann wird es schwierig.

-----------------
""


von Pragmaticus am 06.12.2012 18:20
Status: Unsterblich (1488 Beiträge)
Userwertung:  3,2  von 5 (von 32 User(n) bewertet)

>Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,
Sie hat 32 Jahre in den Haus gewohnt und soll nix davon gewusst haben ? heute hat sich herausgestellt das viele Dachziegel undicht sind. Wir haben uns das Haus im März angeschaut und keine Feuchtigkeitsschäden sind vorhanden gewesen.

MFG

-----------------
""


von Martinalex am 07.12.2012 18:15
Status: Frischling (3 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Hauskauf, Feuchtigkeitsschäden , Betrug ,
Zunächst sollte man die Ursache finden u. dann kann man überlegen ob der Verkäufer von den Schäden gewusst haben muss - Es könnte genauso gut sein das die Ziegel (z.B. durch eine Beschädigung der Lasur) aufgefroren sind od. das eine Leitung geplatzt ist...

-----------------
" "


von pOtH am 09.12.2012 21:10
Status: Unsterblich (1126 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 7 User(n) bewertet)


Mehr zum Thema im Forum:

Betrug  
Ähnliche Themen im www.123recht.net Leserforum:

123recht.net ist Rechtspartner von:

400329
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

125540
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online