Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Hat der Arbeitgeber das Recht?

10.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitgeber
 Von 
klaus_harrer
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 0x hilfreich)
Hat der Arbeitgeber das Recht?

Hallo

Ich muss auf Montage nach Hamburg und wohne in Berlin. Da wir in Hamburg um 7 Uhr auf der Baustelle sein müssen fahren wir um 4 Uhr aus Berlin los. Da ich aber nicht im Zentrum von Berlin wohne, muss ich um 2 Uhr aufstehen. Wir bekommen auch die Fahrzeit nach Hamburg nicht bezahlt. Hat der Arbeitgeber das Recht zu verlangen das wir um 7 Uhr auf der Baustelle zu sein haben die ausserhalb von Berlin und Umgebung liegt?

MfG
Klaus

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 923 weitere Fragen zum Thema
Arbeitgeber


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 141x hilfreich)

Hallo Klaus,
Du fragst ob Dein Arbeitgeber das Recht hätte, dass Du als Berliner schon um 7:00 in Hamburg auf der Arbeitsstelle sein mußt.
So grausam sich das auch anhören mag Du kannst ja Kündigen?
Warscheinlich hat Dein Arbeitgeber aber auch nur deshalb überhaupt in Hamburg eine Auftrag bekommen mit der er Dich auch beschäftigen kann weil er der billigste Anbieter zu diesem Auftrag war.
So wie auch Du im Geschäft stets immer nur das Billigste kaufen möchtest so genau machen es die Auftraggeber mit den Firmen die nach Arbeitsaufträgen suchen .
Nur der billigste bekommt den Auftrag.
Mit diesem billgsten Auftrag muß schließlich Dein Arbeitgeber alle Nebenkosten, das gesamte Material, Deinen Lohn, für Dich noch die Renten- und Krankenkassenbeiträge, die gesamte Verwaltung, Miete und sehr hohe Steuern usw.

Wenn Du nun ein Recht haben möchtest, erst jeden Tag um 10:00 anfangen und womöglich schon wieder um 14:00 Uhr nach Hause nach Berlin fahren möchtest , kannst Du Dir doch schon selber ausrechnen, dass dann Dein Arbeitgeber bald Konkurs anmelden kann.

Es ist eine brutale kapilatische Wirtschaft und nicht wie vielfach behauptet eine soziale Marktwirtschaft.

Ich kann Dir deshalb nur den Ratschlag geben, Dich entweder damit abzufinden oder Dir eine anderweitige Arbeit hier in der Nähe von Berlin zu suchen.

Du kannst Dich natürlich auch irgendwie selbständig machen nur dann ahnst Du noch nicht was Dich dann erst für ein Horrer erwarten wird, da ist dagegen Dein jetziges Arbeitsverhältnis wie Urlaub.

Aber trotzdem Kopf hoch und suche Dir, wenn es auch schwer sein sollte einen anderweitigen Arbeitgeber.

Du kannst auch Klagen und Dich mit der Firma Streiten, ob Dir das aber letztlich viel weiter helfen wird möchte ich stark bezweifeln, denn es gibt leider auch genügend Arbeitslose die Deine Arbeitsstelle gerne haben möchten.

Schöne Grüße
auch aus Berlin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Gesil
Status:
Schüler
(414 Beiträge, 36x hilfreich)

@ info-neugierde
glaubst du etwa, bei anderen Arbeitgebern in der Branche ist das anders?

Da wird Klaus u. U. auch in den saueren Apfel beissen müssen, und von Berlin dorthin fahren müssen, wo sein AG eben einen Auftrag erhält.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wiland
Status:
Schüler
(257 Beiträge, 21x hilfreich)

Natürlich hat dein AG das recht. Du kannst dir ja in der nähe der baustelle eine unterkunft suchen. ich habe zwar noch nicht nachgelesen, aber kann man die kosten dafür nicht auch steuerlich geltend machen?
bye

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6306 Beiträge, 1217x hilfreich)

bzw. hast Du Deinen AG mal nach Auslöse gefragt ???

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
rama123
Status:
Schüler
(166 Beiträge, 34x hilfreich)

Hallo,
eine Anwort wirst du in den Kommentierungen zum Arbeitszeitgesetz finden. Due musst davon ausgehen, dass im Arbeitsvertrag ein bestimmter Ort, an welchem Du die Arbeitslesitungen zu erbringen hast, vereinbart ist.
In einem Rechtsstreit wirst Du mit Sicherehit Recht bekommen, wenn Du dich weigerst und kurz darauf aus den Gründen die die anderen erwähnt haben, aber mit einer anderen arbeitsrechtlichen Begründung Deine Kündigung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
SP
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

@info-neugierde

Bravo :)

...endlich schreibt mal jemand das nieder was jeder eigentlich schon wissen sollte.....!

Das Leben besteht nicht nur aus nehmen,..ab und zu kann/muss man(n) auch etwas geben.

Wie Tief uns diese Einstellung bisher gebracht hat kann man(n) sich "kostenlos" jeden Tag in den Medien einstreichen.

gruß
SP

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr