Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Harz IV PANIK

8.1.2007 Thema abonnieren
 Von 
Schlängchen
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 1x hilfreich)
Harz IV PANIK

hi @ all!

ich hoffe ich kann von euch hier ein paar tips bekommen wie ich weiteres handhaben kann, da ich grade nicht mehr weis wie es weitergeht.

ich bin alleinerziehender vater von 2 kindern (6 und 8)
Unterhalt wird von meiner ex gezahlt( leider nur 300 anstatt 514 euro)
ich bin seit 7 monaten arbeitslos und bekomme noch ALG1. Da ich aber als Kraftfahrer eigendlich tätig bin (keine geregelte planbare arbeitszeit), werde ich auch nirgends eingestellt als alleinerziehender.
so werde ich jetzt wohl früher oder später ALG2 beantragen müssen.
darum hab ich jetzt fragen die sich auf das ALG2/SOZIALSYSTEM beziehen.

als erstes.
ich wohne noch in einem haus, welches ich mit meiner exfrau bewohnt habe. nun werd ich mir eine wohnung nehmen müssen.

frage 1: wie gross darf die wohnung sein und wie teuer

frage 2: bekommt man irgendwie umzugskostenhilfe oder generell hilfe beim umzug? ich bin nämlich weit von meiner familie weg (700 km)die mir helfen könnten. und abgesehen von einem kumpel bin ich doch recht aufgeschmissen.

frage 2: meine kinder besuchen logischerweise die grundschule. Darf die ALG2 stelle einen umzug veranlassen, so das die kinder die schule wechseln müssen? Die haben erst eine harte scheidungssache hinter sich und ich hab angst das die schulischen leistungen die jetzt wieder sehr gut sind durch einen schulwechsel arg beeinträchtigt werden.

frage 3: was kann/muss/sollte ich noch alles beantragen? vielleicht kennt sich ja hier einer aus und kann mir da helfen.

frage 4: momentan hab ich ca 1300 euro insgesamt netto. abzüglich aller kosten (haus alleine schon 850 euro) bleibt mir momentan faktisch so 150 euro zum leben. was mache ich, wenn ich jetzt alg2 beantrage und dann vieles nicht mehr bezahlen kann (versicherungen, kredit ect.) aber diese kosten auch nicht entfernen (kündigen/tilgen) kann???

frage 4: hat man die möglichkeit als ALG2 empfänger auch irgendwie eine andere aus/weiterbildung zu machen? ich brauche unbedingt einen job mit absolut geregelter arbeitszeit!!! ich habs mit tagesmutter versucht... aber bei einigen dieser damen würde ich nicht mal meinen hamster lassen, wenn ich einen hätte!!!! also was hab ich da für weiterbildungs oder umschulungsmöglichkeiten?

ich danke euch allen die mir weiterhelfen können ganz herzlich!

das SCHLÄNGCHEN

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Schnebi
Status:
Lehrling
(1064 Beiträge, 550x hilfreich)

Hallo...

Ich versuch mal deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

zu 1.
Allgemein sagt man für einen Alleinstehenden 45 qm, und für jede weiter Person 15 qm... macht also für dich und deine Kinder 75 qm... Diese darf hier bei und 5,11 € pro qm Meter kosten. Der Preis unterscheidet sich aber regional. Bedeutet, du kannst mal mit einer KALTMIETE von 383,25€ rechnen. Zusätzlich bezahlt dir das Amt noch alle Nebenkosten (auch die Heizung) ausser den Strom.

zu 2. Umzugskostenbeihilfe gibt es, Allerdings nur, wenn du zum Zweck der Arbeitsaufnahme umziehst. DAs heisst, du musst schon einen Arbeitsvertrag in einer anderen Stadt vorweisen, um Beihilfe zu bekommen.


auch zu 2. ;)

Also das is so ne Sache, die im Gestz nicht 100% geregelt ist. Einerseits musst du zwar überall ne Stelle annehmen, aber andererseits gibts auch Gründe, wie Familie, die dagegen sprechen. Das wird wohl von ARGE zu ARGE anders gehandhabt

zu 3.
Da fällt mir jetzt grad auch nichts ein...

zu 4.
Also du könntest ungefähr mit folgender ALG II Höhe rechnen.

345 € Regelleistung für dich
552 € für deine beiden Kinder zusammen
124 € weil du Alleinerziehend bist
383 € für die Kaltmiete

Ausserdem rechne ich nochmal 100€ für die Nebenkosten. Kann natürlich auch mehr oder weniger sein.
Macht zusammen :

1504 €

DAvon abziehen müsstest du jetzt natürlich noch das Kindergeld : 308€
Sowie den Unterhalt deiner Frau: 300€

Das heisst nach meiner Rechnug würdest 896€ ALG
II bekommen.

Stimmt aber nicht genau, da ich nicht deine Nebenkosten kennen.
Falls du damit nicht auskommst denke ich würde es schlecht für dich aussehen, noch etwas anderes zu bekommen...

Achja, nochwas : Die ARGE zahlt dir die ersten paar Monate auch die höhere Miete, für das Haus, in dem du jetzt wohnst, bis du was neues gefunden hast, jedoch höchstens 6 Monate lang.

zu 4. Ja, natürlich gibt es prinzipiell die Möglichkeit. Darüber berät dich dein Arbeitsvermittler/Fallmanager bei der ARGE

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen