Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
466.191
Registrierte
Nutzer

Handy Reparaturservice

8.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Handy
 Von 
quizzer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Handy Reparaturservice

Hallo Leute,

und zwar habe ich folgendes Problem:

Ich habe mein Handy vor einigen Wochen bei o2 in Reparatur gegeben. Das Handy ging nicht mehr an, nurnoch meine Touchkey-Beleuchtung hat geblinkt.
Das Handy habe ich ein Jahr, sprich also noch 1 Jahr Garantie verbleibend. Im Laden haben die Angestellten schon Prognosen angestellt was der Fehler sein könnte, doch auch das gab nichts, also wurde mein Handy prompt zum o2 Reparaturdienst "Arvato" geschickt.
Da bei o2 anscheinend noch meine alte Adresse vorlag kam und kam das Handy nicht an und nach fast einem Monat Hin und Her hatte ich mein Handy dann schließlich wieder in den Händen.
Mit deinem Brief von Arvato. "Das eingesendete Gerät unterliegt nicht den Hersteller Garantie-Bedingungen. Sie erhalten es unrepariert zurück. Eine kostenpflichtige Reparatur wurde nicht gewünscht."
Und noch ein Brief von Samsung: "Sehr geehrter Kunde, wir haben Ihr Gerät überprüft. Wir senden Ihnen Ihr Gerät zu unserer Entlastung unrepariert zurück. Grund: Sie haben den Kostenvoranschlag abgelehnt. An Ihrem Gerät wurde eine mechanische Beschädigung festgestellt."
Darauf hin habe ich bei der o2 Hotline angerufen und gefragt wieso die Garantie hier nicht greifen würde, woraufhin mir gesagt wurde für so eine Art Schaden wären sie nicht verpflichtet Garantieleistungen zu leisten
(ein Haarriss im Display).
Naja blöd gelaufen dachte ich mir und habe mein Handy dann bei einem örtlichen Handy-Dienst reparieren lassen, weil eine Reparatur durch arvato (wie mir noch am Telefon bei o2 gesagt wurde) rund 200 € kosten würde. Das ganze ist jetzt auch schon wieder mehr als 1 Monat her.
Heute bekomme ich einen Anruf von einem Arvato Mitarbeiter der mich auf eine nicht gezahlte Summe von 30 Euro aufmerksam macht, da diese anfallen würden bei Ablehnung des Kostenvoranschlags (welcher an meine alte Adresse gesendet wurde).
Der Mitarbeiter am Telefon meinte zu mir ich hätte im o2 Laden etwas unterschrieben worauf ausdrücklich diese 30 Euro erwähnt wurden. Ich habe aber weder etwas unterschrieben noch wurde ich darauf aufmerksam gemacht noch habe ich irgendwelche Unterlagen in denen etwas von 30 Euro Rücksendepauschale steht.
Jetzt ist meine Frage, muss ich diese 30 Euro bezahlen wenn in ein paar Tagen eine Rechnung ins Haus flattert, oder wie kann ich dagegen vorgehen? Da das Handy noch Garantie hat, kann ich den o2 Shop auffordern dieses Geld zu zahlen?

Ich hoffe der Text ist nicht allzu undeutlich formuliert und bedanke mich schon mal für eine Antwort :)

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 610 weitere Fragen zum Thema
Handy


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
pro_forma
Status:
Praktikant
(544 Beiträge, 260x hilfreich)

Hallo,

wenn Sie kein Wissen darüber haben, irgendetwas unterschrieben zu haben, was auf diese 30 € hinweist, dann brauchen Sie das auch nicht bezahlen. Die sollen Ihnen nachweisen, dass Sie eine Unterschrift geleistet haben, welche in Verbindung mit diesen Kosten zu bringen ist. Wenn man Garantieansprüche gegen X geltend machen möchte, muss man nicht damit rechnen, eine Rechnung von Y zu erhalten.

Grüße
pro_forma

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
quizzer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo und danke erstmal, das hört sich doch super an.
Nun nehmen wir mal an, ich hätte bei Abgabe des Handys doch wirklich ein Schreiben bekommen, (was ich jetzt aber weder finden kann noch mich daran erinner so eines bekommen zu haben) auf dem irgendwo vermerkt ist, dass diese 30 Euro Gebühren unter diesen Umständen anfallen würden.
Wäre dies schon ausreichend Beweis genug dass ich diese Summe zahlen muss, oder geht das wirklich nur wenn ich ausdrücklich darauf hingewiesen wurde und eine Unterschrift geleistet habe ?

MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden