Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.339
Registrierte
Nutzer

Händler verlangt für Garantieeinsendung 10 Euro

7.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Händler
 Von 
freier_Autor
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 38x hilfreich)
Händler verlangt für Garantieeinsendung 10 Euro

Gesetzt den Fall ein Fernseher zeigt innerhalb der Garantiezeit des Herstellers (2 Jahre) Streifen über dem ganzen Bildschirm. Der Händler weitgert sich das Gerät als Garantiefall einzusenden, da er auf dem Gehäuse eine 1 cm tiefe Delle entdeckte und behauptet die Delle führt im Endeffekt zu dem technischen Fehler. (Allerdings war diese Delle schon immer vorhanden, da das Gerät technisch ok war, haben wir damals nicht reklamiert)
Auf Kulanz bietet er an das Gerät für 10 Euro einzusenden, (Beteiligung an Verpackungskosten)
Wie ist hier die Rechtslage?

-----------------
" "

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 352 weitere Fragen zum Thema
Händler


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Vitalier
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 8x hilfreich)

Wenn Sie tatsächlich Ihre Garantierechte in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie deren Umfang aus den Garantiebedingungen erforschen. Dafür brauchen Sie den Umweg über den Händler grundsätzlich nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
freier_Autor
Status:
Beginner
(82 Beiträge, 38x hilfreich)

Danke für den Hinweis. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass der Händler mein direkter Vertragspartner ist und somit auch in der Pflicht ist, sich um Garantieleistungen seiner verkauften Geräte zu kümmern.
Ich habe bisher lieber bei einem Händler vor Ort gekauft und mehr gezahlt, damit er mich bei Garantieleistungen unterstützt und ggf eine Garantieprüfung durch den Hersteller anzustößt und das Gerät auf seine Kosten einsendet.
Die Garantiebedingung ist doch eindeutig: Fernseher liefert seit kurzem unansehnliches streifiges Bild.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hiphappy
Status:
Student
(2551 Beiträge, 1399x hilfreich)

Nein, der Händler ist dein Ansprechpartner, wenn du deine Gewährleistungsrechte in Anspruch nehmen möchtest.

Für die (freiwillige) Garantie ist jedoch der Garantiegeber dein Ansprechpartner, und das wird der Hersteller sein. (mit ist zumindest kein Händler mehr bekannt, der Garantie gibt).

Und der Hersteller wickelt die Garantie mittlerweile in der Regel über Vertragspartner ab, der Händler bekommt nichts mehr dafür (Das war früher mal anders).
Daher gehen immer mehr Händler dazu über, sich diesen Service entsprechend vergüten zu lassen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr