Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Guten abend !!

10.1.2015 Thema abonnieren
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Guten abend !!

Guten Tag

Ich bin eine junge mutter von 2 burschen 6 jahre und 2 jahren,..wir sind vor ca. 2 wochen in unsere neue wohnung gezogen und fühlen uns hier auch richtig wohl,doch vor 2 tagen hat unser alter vermieter die neue vermieterin angerufen und ihr nur schlechtes über uns erzählt worauf sie uns die wohnung sofort gekündigt hat, ok wir haben bei unserem alten vermieter mietschulden,...nicht weil wir dem herren schaden wollten nein er hat uns wegen den nachbarn damals die wohnung gekündigt und weil wir keine change hatten eine kaution zu sparen haben wir dafür die miete ausgelassen was eine riesen dummheit war aber wir hatten angst auf der strasse zu landen, wir sind auch beriet die mietschulden auf raten zurück zubezahlen,..

meine frage ist , ob es rechtens ist das die neue vermieterin uns deswegen kündigt , wir haben bei ihr keine mietschulden und uns auch so nichts zu schulden kommen lassen, wir haben am 13.01 einen räumungsvergleich per gericht auf was muss ich da achten,

wir möchten nicht schonwieder umziehen , unseren sohn aus dem kindergarten wo er am 12. anfängt rausreissen,wir wollten hier einfach neu anfangen.

-----------------
""

Verstoß melden



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
JogyB
Status:
Bachelor
(3160 Beiträge, 2885x hilfreich)

Nein, das ist kein zulässiger Kündigungsgrund.

-----------------
"Juristischer Laie - Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

es steht aber im mietvertrag,...dieser punkt als kündigungsgrund

Beendigung des Bestandsvertrages

* Wenn gegen die Mieter ein vorverfahren und/oder Insolvenzverfahren eröffnet oder ein Konkursantrag mangels eines kostendeckenden Vermögens abgeweisen wurde.

....der mietvertrag wurde von ihrem anwalt erstellt, der sollte sich doch auskennen, deswegen meine große angst, und zuwas ein räumungsverfahren vor gericht?




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Die vermieterin bzw ihr anwalt sagen auch wir sollen die 480 euro anwaltskosten bezahlen die entstanden sind weil die vermieterin den mietvertrag über einen anwalt aufgestellt hat.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2701 Beiträge, 858x hilfreich)

Vor 2 Tagen hat der alte Vermieter angerufen, die Kündigung wurde ausgesprochen und am Dienstag ist Gerichtstermin?
Wow! Ich hab unsere Gerichte wirklich unterschätzt!



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49812 Beiträge, 23388x hilfreich)

Wenn das kein Fake ist ...



Ansonsten ist die Kündigung ungültig.

Und den Anwalt muss die Vermieterin selbst zahlen, ist ja nicht euer Problem wenn sie keinen vorgedruckten Vertrag verwenden will.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3238 Beiträge, 1628x hilfreich)

Wo spielt denn das Ganze ?
In Nirwana, aber doch nicht in der BRD ?

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3604 Beiträge, 1330x hilfreich)

Das wäre aber mal ein verdammt schneller Gerichtstermin. Frage: Wohnt ihr in einem vom Vermieter ebenfalls bewohnten Zweifamilienhaus?

Die Erstellung des Mietvertrags kann er euch jedenfalls nicht in Rechnung stellen, aber in eine Wohnung einziehen ohne die Kaution zahlen zu können ist schon ziemlich dämlich, denn auch Nichtzahlung der Kaution ist ein Kündigungsgrund. Stattdessen dann die Miete nicht zu zahlen macht es kein Stück besser. Und als Mutter von zwei kleinen Kindern sollte man ein bißchen mehr Grips in der Birne haben und mehr Verantwortungsbewußtsein an den Tag legen. Übrigens sind Vermieter keine Banken, die kostenlose Kredite verschenken. Hast du denn wenigstens beim aktuellen Vermieter auch die Kaution bezahlt?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Morgen,

Wie gesagt , das bei dem letzten vermieter war eine riesen dummheit rückgängig machen kann ich es aber leider auch nicht,ja hier ist kaution bezahlt auch die erste miete, die jetzige vermieterin hat hier eine eigentumswohnung an uns vermiete, wir wohnen seit 2 wochen ca hier haben uns gerade eingerichtet und dann kommt die kündigung rein,, ja der gerichtstermin wegen eines räumungsvergleichs steht, lebe in oberösterreich, aber wen ihr sagt es ist nicht rechtens,...warum sagt der anwalt von ihr dann genau das gegenteil,hab ich vor gericht eigentlich eine change,...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

die vermieterin wohnt nicht im selben haus,..nur in der selben straße,..und nein es ist kein fake,..

wir möchten hier gerne wohnen bleiben,..mein sohn ist auch schon in dem kindergarten und in der schule angemeldet hier im ort,..

-----------------
""

-- Editiert secret26 am 11.01.2015 09:53

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
secret26
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

der alte vermieter hat uns wegen den nachbarn gekündigt,per email,..als ich ihm dann sagte das es nicht rechtens ist über email ist er aufeinmal zu einem riesen,..worden,..er hat uns im winter einfach die heinzung ausgemacht,.. oder hat uns um 23 uhr betrunken fast die wohnungstüre eingerannt worauf dir die polizei ruftn,..wir sind dort einfach fluchtartig ausgezogn und haben vieles nicht bedacht

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22682 Beiträge, 8802x hilfreich)

ist ja toll, das wir jetzt erfahren, dass Du nicht in Deutschland lebst. Folge ist, dass Du alles, was hier geraten worden ist, im Prinzip knicken kannst. Es sei denn, das eine oder anderre trifft zufällig auch für Österreich zu. Das wäre dann mit österreichischen Gesetzen abzugleichen.

Must Du wohl in einem österreichischem Forum nachfragen.

Ist Dir noch nicht aufgefallen, dass der Anschluss Österreichs ans Deutsche Reich seit 1945 nicht mehr aktuell ist, und Österreich ein souveräner Staat mit eigner Gesetzgebung ist?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 3893x hilfreich)

quote:
lebe in oberösterreich
:bang:

Die nette Klausel kann ein Kündigungsgrund sein, so denn ein Vor- oder Insolvenzverfahren eingeleitet wurde.

Denn in Österreich gilt § 30 MRG, nach dem ein Mietvertrag bei wichtigem Grund durch den Vermieter gekündigt werden kann und ein wichtiger Grund liegt nach Absatz 2 unter anderem dann vor, wenn

quote:
13. ein im Mietvertrag schriftlich als Kündigungsgrund vereinbarter Umstand eintritt, der in bezug auf die Kündigung oder die Auflösung des Mietverhältnisses für den Vermieter (Untervermieter), für seine nahen Angehörigen (§ 14 Abs. 3) oder für das Unternehmen, für das der Vermieter (Untervermieter) allein oder in Gemeinschaft mit anderen Personen vertretungsbefugt ist, als wichtig und bedeutsam anzusehen ist;

Aber je nachdem kommt das MRG hier ja überhaupt nicht zur Anwendung, dann braucht der Vermieter keinen Grund und die Kündigung muss dann auch nicht gerichtlich erfolgen.

-----------------
"Ach Horst...."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr