Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
460.132
Registrierte
Nutzer

Grundstück steht "unter Wasser"

7.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Grundstück
 Von 
Fusi007
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Grundstück steht "unter Wasser"

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin.
Es geht darum, dass wir uns vor 1 Jahr ein altes Haus mit großem Grundstück gekauft haben.
In diesen Tagen, an den es so viel geregnet hat (zumindest bei uns), steht unser Grundstück größtenteils unter Wasser.
Zuerst hatten wir den Verdacht, dass unser Nachbar den Abfluss seines Teiches in unsere Richtung gelegt hat.
Er hat uns jedoch gesagt, dass sich auf unserem Grundstück früher mal ein Auffangtbecken vom Fluss, der durch unsere Stadt fließt befand.
Das ist für uns natürlich ziemlich blöd bei starkem Regenfall immer einen "Teich" im Garten zu haben.

Ich weiß nicht, ob man vielleicht die Möglichkeit hat sich bei der Stadt oder ähnlich zu beschwerden. Haben die vielleicht die Pflicht dieses Problem zu beheben.

Hat von euch jemand eine Idee oder hat von einem ähnlichen Fall gehört.

Würde mich über einen Tipp freuen.

MfG

-----------------
""

Verstoß melden

Verbaut?

Ein erfahrener Anwalt im Baurecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 469 weitere Fragen zum Thema
Grundstück


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Bachelor
(3952 Beiträge, 1679x hilfreich)

Hallo Fusi007 ,

kommt es nur durch den herunter fallenden Regen? oder
fließt das Wasser von außen auf das Grundstück?

Spreche doch mal mit der Stadt.

Übrigens:auf dem Acker neben meinem Grundstück steht auch
oft viel Wasser nach starken Regenfall.

lg
edy


-----------------
"Mein Motto:
"irgendwie geht's schon""

-- Editiert edy am 07.01.2012 23:21

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cobold64
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 568x hilfreich)

Solange da nicht jemand gezielt Wasser auf das Grundstück ableitet und sich dieses dort sammelt, gibt es keine Möglichkeit, dagegen vorzugehen. Allein die Tatsache, dass sich auf einem Grundstück bei starkem Regen Wasser sammelt, begründet keine Ansprüche an die Gemeinde. Wahrscheinlich ist der Untergrund verdichtet oder aufgrund des Bodenaufbaus (Lehm?)ein Versickern des Wassers nicht möglich.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
joebeuel
Status:
Lehrling
(1810 Beiträge, 1067x hilfreich)

Ist euer Grundstück tiefer gelegen als die Nachbargrundstücke? An der tiefsten Stelle sammelt sich ja immer das Wasser, und bei starkem Regen kommt mehr Wasser von oben runter, als es nach unten versickern kann...



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12311.04.2012 22:52:18
Status:
Student
(2111 Beiträge, 918x hilfreich)

Da buddelt man einen Graben ums Haus, installiert eine Schacht mit Pumpe und leitet es ab.

Oder man lässt es, solange das Haus trocken ist :-)



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
EllisS
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 162x hilfreich)

Ich hatte mal ein ähnliches Problem auf Grund eines Wasserrohrbruchs. Das kann der Wassermeister der Gemeinde aber abklären.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden