Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Mehr zum Thema:

Erbrecht Rubrik, Erbe, Erbrecht, Pflichtteil

4,35 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
17

Das Erbrecht des unehelichen Kindes

Kinder sind Abkömmlinge des Erblasser und somit gesetzliche Erben erster Ordnung. Wurde früher noch zwischen ehelichen und nichtehelichen Kindern unterschieden, gibt es seit 1998 keinen Sonderstatus mehr: Eheliche und uneheliche Kinder sind grundsätzlich gleichgestellt, es gelten die gleichen erbrechtlichen Stellungen. Das uneheliche Kind hat somit auch einen Pflichtteilsanspruch. 

123recht.net Tipp:

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net schreiben Sie Ihr wasserdichtes Berliner Testament. Einfach die Fragen beantworten, Ihr Testamentstext wird für Sie formuliert.

Jetzt Testament schreiben
23456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Einführung
Seite  2:  Grundprinzipien des Erbrechts in Deutschland
Seite  3:  Die gesetzliche Erbfolge
Seite  4:  Das Erbrecht des unehelichen Kindes
Seite  5:  Was erbt der Ehegatte?
Seite  6:  Der Pflichtteil - Das Mindeste
Seite  7:  Lässt sich der Pflichtteil ausschließen?
Seite  8:  Das OLG Bamberg zur Pflichteilsentziehung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Erbrecht Ich bin Erbe - Was soll ich tun?
Erbrecht Erbrecht – Was Sie wissen sollten