Die gesetzliche Erbfolge

Mehr zum Thema:

Erbrecht Rubrik, Erbe, Erbrecht, Pflichtteil

4,33 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
18

Das Gesetz regelt die Verteilung Ihres Vermögens für den Fall, dass Sie kein Testament verfasst haben. Damit soll verhindert werden, dass Ihr Vermögen am Ende ohne Eigentümer dasteht. Die Kenntnis der gesetzlichen Quote ist weiterhin wichtig für das Pflichtteilsrecht .
Das Gesetz unterscheidet die Erbquote nach so genannten "Ordnungen", also nach den unterschiedlichen Verwandtschaftsverhältnissen zum Erblasser:

  • Gesetzliche Erben erster Ordnung sind die Abkömmlinge des Erblassers, nämlich dessen Kinder und Kindeskinder.
  • Gesetzliche Erben zweiter Ordnung sind die Eltern des Erblassers sowie deren Abkömmlinge.
  • Unter Erben der dritten Ordnung versteht man die Großeltern sowie deren Abkömmlinge.

Dieses System lässt sich weiter fortführen, indem immer die nächsten Voreltern berücksichtigt werden. Auf höhere Ordnungen wird im Erbfall immer dann zurückgegriffen, wenn von der vorigen Ordnung niemand mehr existiert.
Dieses Parentelsystem bedeutet, dass nur abstammende Verwandte als gesetzliche Erben in Betracht kommen.
Innerhalb der Ordnung erfolgt die Verteilung der Erbmasse nach Stämmen: die direkten Nachfahren, also Kinder und Kindeskinder, bilden einen Stamm. Hat der Verstorbene also vier Kinder, bilden diese mit ihren Nachkommen jeweils vier Stämme. Die Stämme erben jeweils zu gleichen Teilen. Lebende Stammeltern schließen ihre Abkömmlinge von der jeweiligen Erbschaft aus und repräsentieren sozusagen ihren Stamm.

123recht.net Tipp:

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net schreiben Sie Ihr wasserdichtes Berliner Testament. Einfach die Fragen beantworten, Ihr Testamentstext wird für Sie formuliert.

Jetzt Testament schreiben
12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Einführung
Seite  2:  Grundprinzipien des Erbrechts in Deutschland
Seite  3:  Die gesetzliche Erbfolge
Seite  4:  Das Erbrecht des unehelichen Kindes
Seite  5:  Was erbt der Ehegatte?
Seite  6:  Der Pflichtteil - Das Mindeste
Seite  7:  Lässt sich der Pflichtteil ausschließen?
Seite  8:  Das OLG Bamberg zur Pflichteilsentziehung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Erbrecht Ich bin Erbe - Was soll ich tun?
Erbrecht Erbrecht – Was Sie wissen sollten