Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Gewerbliche Vermietung- Fristlose Kündigung

5.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung Fristlose
 Von 
protrader
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Gewerbliche Vermietung- Fristlose Kündigung

Habe eine kleine Frage:

Ich hatte ein kleines Ladengeschäft für 800 Euro monatlich seit Ende 2005 angemietet und eine Kaution von 1000 Euro hinterlegt. Für den Monat August konnte ich keine Miete zahlen und erhielt anfang August ein handschriftliches Mahnschreiben im dem ich aufgefordert wurde bis zum 6.9.06 die ausstehende Miete zuzahlen, ansonsten erfolgt sofort eine fristlose Kündigung. Desweiteren wurde angekündigt das die hinterlegten Kaution in diesem Fall mit der ausstehende Miete sowie die Räumung des Ladens (zu diesem Zeitpunkt befanden sich nur noch eine leere Kartons und ein paar Regale in dem Laden) verrechnet wird.

Da ich die Rate nicht begleichen konnte und ich zu dieser mich nicht zuhause aufgehalten habe (die Mahnung wurde nicht als Einschreiben versand) ging ich beim späteren Erhalt des Schreibens davon aus das die paar Regale und leeren Kartons entsorgt worden sind und ich evtl. die Miete für den angefangen Monat September nachzahlen muss. Aus beruflichen Gründen war ich dann wieder etwa zwei Wochen weg. In dieser Zeit erhielt ich von einem Anwalt eine fristlose Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) zum 15.9 sowie eine zwei wöchige Frist zum räumen der Mietsache. Da ich wie geschrieben nicht anwesend war konnte ich die Mietsache erst zum 6.10 räumen.

Für die fristlose Kündigung durch einen Anwalt werden mir ca. 650 Euro angerechnet (Berechung erfolgt nach dem Gegenstandswert aller bereits gezalhenten Mieten!!!), desweiteren soll ich die Miete für August, Septmeber und Oktober also 2400 Euro nachzahlen, auf die Miete wird die Kaution angerechnet.

Ist dies rechtens da ja angekündigt wurde das eine Räumung am 7.9 erfolgt?

Muss ich die Kosten für den Anwalt tragen? Meiner Meinung nach hätte der Vermieter die Kündigung auch selbst schreibewn können.

Ist die Brechnung nach nach Gegenstandswert richtig?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Fristlose


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-716
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 77x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
protrader
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

In dem Schreiben wird eher eine eigenständige Räumung angekündigt Zitat "und das ausräumen der Mietsache verrechnet"


Im ersten Schreiben hat der Vermieter nur angekündigt das ansonsten der Vetrag fristlosgekündigt wird, von einem Anwalt wurde nichts geschrieben. Muss ich nun die Anwaltskosten tragen?



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-716
Status:
Beginner
(113 Beiträge, 77x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr