Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Gewährleistung bei Firmwarefehlern

10.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Gewährleistung
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Gewährleistung bei Firmwarefehlern

Hallo @all,

Die gleiche Frage habe ich bereits im Elektronikforum gestellt, die Anzahl an Leuten mit Ahnung von Recht ist dort natürlich nicht so groß. Post im Elektronikforum
Daher versuche ich hier nochmal mein Glück... Zur Reklamation von fehlerhafter Firmware konnte ich leider keine Beiträge finden.
Was ist Firmware? Firmware , kurz: Betriebssystem und Benutzeroberfläche eines Klein- bzw. Kleinstcomputers, der für spezielle Aufgaben entwickelt ist, z.B Internetrouter oder Satellitenempfänger.

Kurze Zusammenfassung: Habe ich Gewährleistungsanspruch bei meinem Händler, wenn ein Gerät Firmwarefehler hat, der Händler aber keine Möglichkeit hat mir ein mängelfreies Gerät zur Verfügung zu stellen (weil die Fehler systembedingt in allen Geräten vorhanden sind und der Hersteller diese wahrscheinlich nicht mehr beheben wird).

Das ganze in Ausführlich:

Vor gut 1 Jahr habe ich mir bei einem auf Satempfang spezialisierten Online Händler einen Sat Empfänger mit Linux Betriebssystem gekauft, von einem A lb anischen Com munikationshersteller.
Das Gerät hatte am Anfang div. Fehler in der Firmware. Im ersten halben Jahr nach dem Kauf kamen auch regelmäßig Updates, die div. Fehler behoben und neue Funktionen implementiert haben (und immer mindestens genauso viele neue Fehler mitgebracht haben).
Bis vor 3 Monaten wurde scheinbar auch noch an einem Update gearbeitet, dass Fehler beheben soll. Dann Meldung auf der Homepage des Herstellers, dass sie alle Geräte verkauft haben und seitdem nur noch Beteuerungen, dass sie noch an diesem Update arbeiten. Da der Hersteller aber inzwischen die nächste Generation der Geräte verkauft, ist das für mich sehr fraglich. Da es sich um ein Gerät für 450 Euro handelt sind diese Fehler für mich auch nicht mehr zu tolerieren.

Da mein Bezugspunkt für die Gewährleistung mein Händler ist, habe ich mich bei diesem gemeldet mit folgenden Fehlern und einer "Lieferfrist" für eine neue Firmware, und falls nicht eingehalten mit Bitte um Rückabwicklung des Kaufs.
Fehlerliste:

quote:
Folgende gravierende Mängel bestehen in der aktuellen Firmwareversion (20110628) vom 28.06.2011:
- Benutzeroberfläche friert ein und reagiert nicht mehr auf Tastendrücke (Häufigkeit je nach Version unterschiedlich, bei der 20110628 ca. 1..2x täglich). Dieser Fehler tritt sporadisch auf, manchmal beim Betätigen einer Taste, manchmal im Betrieb "einfach so". Gerät kann dann nur noch durch Betätigen des Netzschalters neu gestartet werden.
- Timer Aufnahmen werden nicht ausgeführt wenn Gerät im Deep Standby ist (hat teilweise in älteren Versionen funktioniert).
- Wird während einer laufenden Aufnahme eine andere Aufnahme angesehen, so wird die laufende Aufnahme zerstört (Fehler besteht in älteren Versionen nicht).
Kleinere Mängel in der aktuellen Firmware (20110628):
- Umschaltspannung am SCART AV ist Dauer Ein, auch wenn Gerät im Standby ist.
- Teilweise werden Tastendrücke auf der Fernbedienung "verschluckt" oder mehrfach ausgeführt.
- Umschalten des Videoformats (16:9/4:3; 576i, 720p, 1080i) funktioniert nicht in Aufnahmen.
- Auswählen von Untertiteln in Aufnahmen funktioniert nicht. Untertitel werden nur angezeigt, wenn diese zum Aufnahmezeitpunkt aktiviert waren und lassen sich dann auch nicht abschalten.
In den vorhergehenden Versionen waren noch andere Fehler vorhanden, die in der Version 20110628 gefixt sind. Seit dem Release 20110628 sind keine Updates mehr veröffentlicht worden. Anfragen an ABcom werden seit ca. 1/2 Jahr mit einem geplanten neuen Release der Firmware vertröstet, ein Releasedatum wird aber nicht genannt.

Sinngemäße Rückmeldung vom Händler:
1. Es ist nicht möglich, dass ich solche Probleme mit dem Gerät habe und mich erst nach über 1 Jahr melde.
2. Da ich nicht mehr die Originalfirmware auf dem Gerät habe, ist mein Gewährleistungsanspruch verloren.
3. Wenn der Hersteller keine funktionierende Firmware liefert, ist das nicht mein [-> Händler] Problem.
Bemerkungen meinerseits dazu:
-> 1. In dieser Geräteklasse ist es nicht unüblich, dass die Firmware erst ca. 1/2...1 Jahr nach Markteinführung richtig ausgereift ist.
-> 3. Dummerweise kann der Händler hinsichtlich der Firmware wahrscheinlich wirklich nichts machen, abgesehen von der Rücknahme des Gerätes, was er natürlich verhindern möchte.

Meine Antwort darauf:
1.

quote:
Bis vor ca. 1/2 Jahr wurden regelmäßig (ca. alle 4 Wochen) eine neue Version der Firmware veröffentlicht und bis vor ca. 3 Monaten scheinbar auch an einer neuen Version gearbeitet (Div. Betaversionen sind verfügbar). Offensichtlich zeitgleich mit der Meldung auf der "Hersteller" Homepage, dass alle "Typenbezeichnung" verkauft sind, wurde die Entwicklung dann scheinbar eingestellt...
Somit ist für mich leider nicht mehr absehbar, dass die vorhandenen Fehler behoben werden.

2.

quote:
Das Firmwareupdate ist im Handbuch zum Gerät beschrieben und für mich daher - wie auch bei allen anderen Sat Receivern üblich - eine vom Benutzer selbstständig und ohne Verlust der Gewährleistung nutzbare Funktion.
Bei der von mir installierten und beanstandeten Firmwareversion handelt es sich um die offiziell vom Hersteller freigegebene Version und nicht um irgendeine Hackerfirmware aus dem Internet.
Falls es notwendig ist, kann ich selbstverständlich auch den Auslieferungs-Firmwarestand wiederherstellen und Ihnen dazu eine Fehlerliste schreiben. Alle Fehler in meiner Fehlerliste aus der letzten Mail bestanden, sofern nicht anders angemerkt, so seit der Auslieferungsversion! Auf das Aufführen von in der aktuellen Firmware bereits behobenen Fehlern habe ich verzichtet.

3.

quote:
Da ich mein aus der Gewährleistung hervorgehendes Recht auf ein fehlerfreies Produkt nur bei meinem Vertragspartner (= Händler) einfordern kann, nicht aber beim Hersteller, sind Sie in diesem Fall
mein Ansprechpartner. Ich bitte Sie daher, mir eine fehlerfreie Firmware bis zum in der letzten Mail genannten Datum ("Datum in 3 Wochen") zur Verfügung zu stellen.

Sinngemäße Antwort vom Händler:

nochmal: 1. Es ist nicht möglich, dass ich solche Probleme mit dem Gerät habe und mich erst nach über 1 Jahr melde.

2. Käufer muss beweisen, dass die Fehler im Auslieferungszustand bereits vorhanden waren.

3. Es liegt nicht in der Macht des Händlers, wann der Hersteller Fehler behebt. Daher kann vom Händler auch keine fehlerfreie Firmware zum Datum xyz eingefordert werden.

Bemerkungen meinerseits dazu:
-> 1. siehe oben
-> 2. Ist bekannt (Beweislastumkehr nach 1/2 Jahr). Da Firmware auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt werden kann und die Fehler, abgesehen vom Komplettabsturz, reproduzierbar sind ist das auch möglich.
-> 3. 1. Satz stimmt leider (Wenn der Händler nicht gerade die Marktmacht von "Jupiter" oder "Antike, weibliche Kriegerin" hat, und dort habe ich nicht gekauft). 2. Satz :???:

So weit bin ich momentan...

Nun die Frage: Kann der Händler die Gewährleistung mit der Begründung abwälzen, er können nichts gegen die Fehler unternehmen?
Auf welche Firmware soll ich mich berufen, die aktuelle oder die mit dem Gerät ausgelieferte?
Ist es evtl. sinnvoll, sich in diesem Fall professionelle Hilfe zu hohlen? Der Restwert des Geräts liegt irgendwo bei 150...300 Euro, wenn die Kosten im ähnlichen Bereich liegen werde ich das wohl eher bleiben lassen :sad:

Danke schonmal für das Lesen meines Romans...



PS: Gibt im Forum eine Vorschaufunktion für Posts?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 730 weitere Fragen zum Thema
Gewährleistung


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
PerryRhodan
Status:
Praktikant
(959 Beiträge, 340x hilfreich)

quote:
Habe ich Gewährleistungsanspruch bei meinem Händler, wenn ein Gerät Firmwarefehler hat,

Grundsätzlich: ja, wenn diese einen Mangel i.S.d. BGB darstellen (die Ware sich deswegen also nicht mehr zur bestimmungsgemäßen Verwendung eignet).

(Nicht abgedeckt wäre möglicherweise, wenn ausgerechnet die Festplatte Sukiyaki D-800 mit mit "A100" beginnender Seriennummer nicht funktioniert, obwohl diese die nötigen Standards korrekt implementiert, alle anderen Festplatten dieser Welt hingegen schon.)

Zu Details s.u.

quote:
der Händler aber keine Möglichkeit hat mir ein mängelfreies Gerät zur Verfügung zu stellen

Das ändert nichts daran; bei Unmöglichkeit der Nachbesserung bleibt dann halt die Minderung oder die Rückabwicklung.

quote:
(weil die Fehler systembedingt in allen Geräten vorhanden sind und der Hersteller diese wahrscheinlich nicht mehr beheben wird).

Es ist unerheblich, wer für den Mangel verantwortlich ist. Ansprechpartner für Gewährleistung ist immer der VK. Er haftet hier auch verschuldensunabhängig.

Nun mal zu den behaupteten Mängeln im Einzelnen:

quote:
- Benutzeroberfläche friert ein und reagiert nicht mehr auf Tastendrücke (Häufigkeit je nach Version unterschiedlich, bei der 20110628 ca. 1..2x täglich).

Bei "lediglich" zweimal täglichem "Einfrieren" dürfte sich das Gerät immer noch zur bestimmungsgemäßen Verwendung eignen - da kann man aber auch anderer Meinung sein.

quote:
- Timer Aufnahmen werden nicht ausgeführt wenn Gerät im Deep Standby ist (hat teilweise in älteren Versionen funktioniert).

Wenn diese "besondere" Kombination nicht zugesichert wurde: IMO kein Mangel. ("Auto springt nicht an, wenn kein Zündschlüssel steckt.")

quote:
- Wird während einer laufenden Aufnahme eine andere Aufnahme angesehen, so wird die laufende Aufnahme zerstört (Fehler besteht in älteren Versionen nicht).

Dito.

quote:
- Umschaltspannung am SCART AV ist Dauer Ein, auch wenn Gerät im Standby ist.

Dito.

quote:
- Teilweise werden Tastendrücke auf der Fernbedienung "verschluckt" oder mehrfach ausgeführt.

Fraglich, ansonsten dito.

quote:
- Umschalten des Videoformats (16:9/4:3; 576i, 720p, 1080i) funktioniert nicht in Aufnahmen.

Dito - ist es üblich, während der Aufnahme die Auflösung zu ändern? AFAIK unterstützt kein Container das Abspielen in während des Films wechselnden Formaten.

quote:
- Auswählen von Untertiteln in Aufnahmen funktioniert nicht. Untertitel werden nur angezeigt, wenn diese zum Aufnahmezeitpunkt aktiviert waren und lassen sich dann auch nicht abschalten.

Dito. Wurde zugesichert, daß Untertitel abschaltbar oder nachträglich zuschaltbar sind?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antwort!

quote:
Bei "lediglich" zweimal täglichem "Einfrieren" dürfte sich das Gerät immer noch zur bestimmungsgemäßen Verwendung eignen - da kann man aber auch anderer Meinung sein.

Wo ist hier die Grenze zu ziehen? Ein Neustart dauert ca. 4 Minuten - 1 Minute bis man Sicher sein kann, dass das Gerät abgestürzt ist und 3 Minuten für den Kaltstart.
Zu diesem Zeitpunkt laufende Aufnahmen werden natürlich abgebrochen, was zusätzlich die Nutzbarkeit als Recorder einschränkt.

quote:
Wenn diese "besondere" Kombination nicht zugesichert wurde: IMO kein Mangel.

Zugesichert wurde die Hardware mit einem Linux Enigma2 Betriebssystem. Der Funktionsumfang dieses Systems ist von der Umsetzung des jeweiligen Herstellers abhängig.
Link zum Herstellerdatenblatt -> ließt sich wie das Datenblatt eines Desktop PCs.
Beim Fuktionsumfang bin ich vom "Stand der Technik" zum Kaufzeitpunkt ausgegangen. Ich habe vor dem Kauf dieses Geräts div. andere, teilweise erheblich günstigere Geräte getestet, bei denen diese Funktionen enthalten waren, obwohl sie nicht in der Spezifikation enthalten sind. Vgl. wenn ich einen neuen PC mit Win7 kaufe, erwarte ich auch, dass z.B. die Tools zur Konfiguration des Netzwerks/Internetzugangs sowie ein Browser im System vorhanden sind obwohl das nicht im Prospekt des Händlers/PC Herstellers steht.

Hinsichtlich der genannten und anderer Probleme habe ich mich damals direkt beim Hersteller erkundigt. Einige Funktionen und Fehler wurden dann in den Updates auch implementiert/behoben. Die Aufnahme aus dem Deepstandby wurde vom Hersteller zugesagt und auch implementiert (und in der aktuellen Version wieder weggelassen).

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

vergessen:

quote:
ist es üblich, während der Aufnahme die Auflösung zu ändern? AFAIK unterstützt kein Container das Abspielen in während des Films wechselnden Formaten.

Auflösung - Selten, aber möglich, Format - Ja und auch üblich, z.B. Film in 4:3, Werbung in 16:9. Die Aufnahmen sind im DVB TS Container Format, nicht MPEG oder AVI. Die Umschaltung funktioniert automatisch auch, nur manuell nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 3893x hilfreich)

quote:
Link zum Herstellerdatenblatt -> ließt sich wie das Datenblatt eines Desktop PCs.
Über die von dir angesprochenen "Fehler" sagt das jetzt aber nichts aus.
quote:
Beim Fuktionsumfang bin ich vom "Stand der Technik" zum Kaufzeitpunkt ausgegangen
Auschlaggebend sind aber die zugesicherten Eigenschaften, nicht was Stand der Technik ist.
quote:
Die Aufnahme aus dem Deepstandby wurde vom Hersteller zugesagt und auch implementiert (und in der aktuellen Version wieder weggelassen).
War also beim Kauf nicht zugesichert? Dann wäre das kein Mangel. Selbst wenn es zwischenzeitlich durch ein Update doch mal möglich war.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
PerryRhodan
Status:
Praktikant
(959 Beiträge, 340x hilfreich)

quote:
Zu diesem Zeitpunkt laufende Aufnahmen werden natürlich abgebrochen, was zusätzlich die Nutzbarkeit als Recorder einschränkt.

Dann würde ich in der Tat hier einen Sachmangel sehen, denn daß man damit nicht ordnungsgemäß aufnehmen kann, dürfte das die "bestimmungsgemäße Verwendung" unzumutbar einschränken.

quote:
Beim Fuktionsumfang bin ich vom "Stand der Technik" zum Kaufzeitpunkt ausgegangen.

Es ist niemand verpflichtet, sich an den "Stand der Technik", wer immer den festlegt, zu halten.

Das hieße ja, jeder Hersteller von MP3-Playern wäre verpflichtet, diesen denselben Funktionsumfang wie einem iPod zu geben, nur weil das Stand der Technik sei. Du siehst selbst, wie sinnfrei das ist.

quote:
Die Aufnahme aus dem Deepstandby wurde vom Hersteller zugesagt und auch implementiert

Zusagen des Herstellers bzgl. Kundenwünschen sind nur leider für den VK nicht bindend (anders ggfs. Werbeaussagen, die kaufentscheidend sind). Wenn mir Harley Davidson zusichert, mir netterweise das Betanken meines bereits gekauften Motorrads mit Gülle zu ermöglichen und scheitert, muß deswegen mein Motorradhändler das Teil nicht zurücknehmen.

quote:
Die Umschaltung funktioniert automatisch auch, nur manuell nicht.

Warum eine manuelle erwartbar sein sollte, erschließt sich mir aber nicht. Der Spoiler an meinem Auto fährt auch bei Tempo 130 automatisch aus, ich kann ihn aber nicht manuell ausfahren. Ist aber kein Mangel, weil mir das niemand vor Kauf zugesichert hat, daß ich das könnte.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
quote:
Link zum Herstellerdatenblatt -> ließt sich wie das Datenblatt eines Desktop PCs.
Über die von dir angesprochenen "Fehler" sagt das jetzt aber nichts aus.

Ist mir bewusst, das ist die komplette Produktbeschreibung des Herstellers (mehr war auf der Händlerseite zur Software auch nicht angegeben).

quote:
Auschlaggebend sind aber die zugesicherten Eigenschaften, nicht was Stand der Technik ist.

Zugesicherte Eigenschaft ist ein "Linux Enigma2" Betriebssystem. Also wie wenn bei einem PC "Betriebssystem: Microsoft Windows 7" im Prospekt dabeisteht.
Was dieses "Enigma2" nun kann, liegt in der Hand des Herstellers und ist nirgends festgelegt (Im Gegensatz zu "Windows"). Vom Hersteller gib es zu der verwendeten Enigma Version keine Funktionsbeschreibung abgesehen von den 5 Zeilen im Datenblatt und dem mitgelieferten "Handbuch" (wenn man es denn so nennen will).
-> Zugesicherte Eigenschaften der Firmware: Abgesehen vom puren Vorhandensein eigentlich keine .

quote:
quote:
Die Aufnahme aus dem Deepstandby wurde vom Hersteller zugesagt und auch implementiert (und in der aktuellen Version wieder weggelassen).
War also beim Kauf nicht zugesichert? Dann wäre das kein Mangel. Selbst wenn es zwischenzeitlich durch ein Update doch mal möglich war.

Wurde vom Hersteller zugesichert... also wahrscheinlich für meinen Fall irrelevant... Ohne diese Funktion hätte ich das Gerät bereits innerhalb der ersten 2 Wochen zurückgeschickt.


Bleibt mir als Mängel wohl nur noch das dauernde Abstürzen des Geräts... oder warten auf die neue Firmware bis ich schwarz werde :sad:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

jetzt haben sich die Antworten überschnitten...

quote:
quote:
Beim Fuktionsumfang bin ich vom "Stand der Technik" zum Kaufzeitpunkt ausgegangen.

Es ist niemand verpflichtet, sich an den "Stand der Technik", wer immer den festlegt, zu halten.

Das hieße ja, jeder Hersteller von MP3-Playern wäre verpflichtet, diesen denselben Funktionsumfang wie einem iPod zu geben, nur weil das Stand der Technik sei. Du siehst selbst, wie sinnfrei das ist.


Wenn ich einen MP3 Player kaufe, der das doppelte wie ein Ipod kostet, kann ich zumindest davon ausgehen, das Grundfunktionen ebenso vorhanden sind wie z.B. das Ansehen von Videos (Sofern Display geeignet ist) oder das Abspielen von WMA Audio. Einen kompletten Music Store dahingegen natürlich nicht.

quote:
quote:
Die Umschaltung funktioniert automatisch auch, nur manuell nicht.

Warum eine manuelle erwartbar sein sollte, erschließt sich mir aber nicht. Der Spoiler an meinem Auto fährt auch bei Tempo 130 automatisch aus, ich kann ihn aber nicht manuell ausfahren. Ist aber kein Mangel, weil mir das niemand vor Kauf zugesichert hat, daß ich das könnte.


Weil manchmal eine Schnarchnase beim BBC vergisst, den Umschaltknopf zu drücken. Beim Live-TV kann man das dann manuell umschalten (so wie auch die Videoauflösungen und die Untertitel).

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 3893x hilfreich)

quote:
Zugesicherte Eigenschaft ist ein "Linux Enigma2" Betriebssystem. Also wie wenn bei einem PC "Betriebssystem: Microsoft Windows 7" im Prospekt dabeisteht.
Richtig. Und das alleine verspricht noch keine bestimmten Funktionen, auch wenn das Betriebssystem diese grundsätzlich könnte.

quote:
Bleibt mir als Mängel wohl nur noch das dauernde Abstürzen des Geräts...
Das ist zumindest bisher das einzige, was tatsächlich einen Mangel darstellen kann.

quote:
Wenn ich einen MP3 Player kaufe, der das doppelte wie ein Ipod kostet, kann ich zumindest davon ausgehen, das Grundfunktionen ebenso vorhanden sind wie z.B. das Ansehen von Videos (Sofern Display geeignet ist) oder das Abspielen von WMA Audio.
Völlig falsch. Der Preis sagt noch garnichts darüber aus, was das Gerät kann. Ein Ipod spielt keine WMA ab und nur dass ein Player mehr kostet heisst noch nicht, dass er dann WMA abspielen kann. Das hängt einzig und allein davon ab, ob der Hersteller diese Funktion implementiert hat und Anspruch auf diese Möglichkeit hat man nur, wenn der Hersteller oder Händler das Vorhandensein dieser Möglichkeit auch angibt. Tut das keiner von beiden, kann man zwar Glück haben und der Player spielt diese Dateien auch so ab, es wäre aber kein Mangel, wenn er es nicht tut.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 3893x hilfreich)

quote:
Auflösung - Selten, aber möglich, Format - Ja und auch üblich, z.B. Film in 4:3, Werbung in 16:9. Die Aufnahmen sind im DVB TS Container Format, nicht MPEG oder AVI

Die automatische Umschaltung erfolgt im TV durch das sog. WSS Signal. Damit hat der Player nichts zu tun, ausser dass er das Signal weiterreicht. Am Player kann man normalerweise nur konfigurieren, was für ein TV (16:9, 4:3) angeschlossen ist.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
PerryRhodan
Status:
Praktikant
(959 Beiträge, 340x hilfreich)

quote:
Wenn ich einen MP3 Player kaufe, der das doppelte wie ein Ipod kostet, kann ich zumindest davon ausgehen, das Grundfunktionen ebenso vorhanden sind wie z.B. das Ansehen von Videos (Sofern Display geeignet ist)

Nein. Auch wenn der Player 1000 EUR kostet und ein 10-Zoll-Display hat, bedeutet das nicht, daß dieses deswegen in Farbe sein muß, der Player Videos anzeigen (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) kann oder das Display ein Touchscreen sein muß.

Wie schon gesagt, es muß sich für den bestimmungsgemäßen Gebrauch eignen. Bei einem MP3-Player heißt das: Musik abspielen. Auf alles andere kann man sich nur berufen, wenn es explizit zugesichert ist ("unterstützte Formate: MP3, OGG, ...", "Aufnahmefunktion bis 30 Minuten Dolby DTS 5.1", "Akkulaufzeit: 24 Stunden").

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
martinwag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke soweit. Bleibt soweit also nur noch das Abstürzen.

quote:
Die automatische Umschaltung erfolgt im TV durch das sog. WSS Signal. Damit hat der Player nichts zu tun, ausser dass er das Signal weiterreicht. Am Player kann man normalerweise nur konfigurieren, was für ein TV (16:9, 4:3) angeschlossen ist.

Ich nutze den SCART, der kennt kein WSS, daher muss der Receiver das richtig machen. Ich habe mich auf die Konfiguration bezogen, diese ist beim TV schauen direkt über die Fernbedienung veränderbar.
Ich denke damit sollten wir die technische Diskussion dann so langsam auch beenden :)

quote:
quote:
- Umschaltspannung am SCART AV ist Dauer Ein, auch wenn Gerät im Standby ist.
Dito.

Muss sich der Hersteller an die Spezifikation zu SCART halten? Diese definiert 12V für 4:3 Bild und 0V für Gerät aus (und exotische 6V für 16:9).


Andere Frage: Mit welcher Firmware muss ich das Gerät eigentlich reklamieren? Mit der aktuellen oder mit der Auslieferungsfirmware oder mit einer anderen?
Jede Version hat andere Macken, bei der Auslieferungsfirmware z.B. bei DVB T der freie Sendersuchlauf gefehlt, damit Tuner für mich nicht nutzbar (es konnten nur Regionen wie "Berlin" und andere Großstädte ausgewählt werden, nicht aber k21..69 wie im Handbuch angegeben).

Noch eine ganz andere Frage, das ist mir beim Handbuchwälzen zufällig eingefallen: Seit 2010 ist für CE Konformität u.U. ein Standby Stromverbrauch max. 2W zulässig.
Dazu steht in der 1275/2008

quote:
1. Ein Jahr nach Inkrafttreten dieser Verordnung gilt Folgendes:
a) Stromverbrauch im Aus-Zustand:
Die Leistungsaufnahme des Geräts im Aus-Zustand darf 1,00 W nicht überschreiten.
b) Stromverbrauch im Bereitschaftszustand:
Die Leistungsaufnahme des Geräts in einem Zustand, in dem nur eine Reaktivierungsfunktion oder nur eine
Reaktivierungsfunktion mit der Anzeige ihrer Aktivierung bereitgestellt wird, darf 1,00 W nicht überschreiten.
Die Leistungsaufnahme des Geräts in einem Zustand, in dem nur Information oder eine Statusanzeige oder eine
Reaktivierungsfunktion in Verbindung mit Information oder einer Statusanzeige bereitgestellt wird, darf 2,00 W
nicht überschreiten.
c) Verfügbarkeit der Bereitschafts- oder Ruhefunktion
Das mit dem Netz verbundene Gerät muss in den Bereitschafts- oder Aus-Zustand oder in einen anderen Zustand
versetzt werden können, in dem der geltende Verbrauchsgrenzwert nicht überschritten wird, soweit das mit seiner
vorgesehenen Verwendung vereinbar ist.


Laut Handbuch beträgt der Verbrauch aber 3W, und gemessen habe ich 5W (richtige Messung, nicht mit so einem billig Energy-Meter, hier aber erstmal auch nicht relevant).
-> Gilt a) und b) unabhängig von c)? Also auch wenn ein hart trennender Netzschalter vorhanden ist, und damit a) erfüllt ist, dürfen nicht mehr als 2W im Standby aufgenommen werden?
-> Wenn ja, kann ich mich darauf berufen, auch wenn mir das beim Kauf hätte bekannt sein können?

Fragen über Fragen...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 3893x hilfreich)

quote:
Ich nutze den SCART, der kennt kein WSS, daher muss der Receiver das richtig machen.
Jein, bei SCART wird das entsprechende Signal vom Player über Pin 8 weitergegeben, aber was du mit
quote:

Ich habe mich auf die Konfiguration bezogen, diese ist beim TV schauen direkt über die Fernbedienung veränderbar.
sagen möchtest, verstehe ich glaub ich nicht so richtig.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Lifeguard
Status:
Student
(2816 Beiträge, 1170x hilfreich)

Willst du nach gesetzlicher Gewährleistung (123recht.net Tipp: Gewährleistung geltend machen ) vorgehen, so gilt der Stand bei Übergabe des Gerätes.
Und dann wirst du darüber stolpern, daß man Fehler unverzüglich bei bekanntwerden reklamieren muss.

Deswegen in Zukunft immer sofort, nachweislich schriftlich mit Fristsetzung reklamieren. Wenn sich dann der Verkäufer etwas Zeit zur Lösung ausbittet, dann kann man das ja immer noch gewähren; hat aber nicht das Risiko, mit dem nicht unverzüglich Reklamiert, hinten runter zu fallen.

Der Verkäufer scheint diesen Passus zu kennen, denn sonst würde er nicht so offensiv auf "1 Jahr nach Kauf" darauf herumreiten.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
PerryRhodan
Status:
Praktikant
(959 Beiträge, 340x hilfreich)

quote:
Muss sich der Hersteller an die Spezifikation zu SCART halten? Diese definiert 12V für 4:3 Bild und 0V für Gerät aus (und exotische 6V für 16:9).

Grundsätzlich ja, aber die Frage ist, ob ein solcher Mangel den bestimmungsgemäßen Gebrauch beeinträchtigt.

Es wäre z.B. kein Mangel, wenn ein CD-Player das Bit 137 des GreenBook-Standards ignoriert, das spezifiziert, daß bei Wert "1" die nächsten 5 Bit des Audiostreams an Ostersonntagen zu überspringen seien, wenn das keine praktische Bedeutung (etwa hörbare Interferenzen) hat.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr