Gesundheitswesen im Wandel

Mehr zum Thema:

Apothekenrecht Rubrik, Apotheke, Apotheker, Werbung, Arzneimittel

3,75 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Fazit

Nach alledem können aus den bisher gekannten Grenzen der Werbung Anhaltspunkte gewonnen werden, welche Art Werbung für den Apotheker in Zukunft zulässig sein wird. Als Freiberufler und Gewerbetreibendem sind dem Apotheker neuzeitliche Werbemöglichkeiten und -techniken (etwa Sponsoring) nicht von vornherein verwehrt. Da aber die Rechtssprechung eine Einbeziehung aller Umstände des Einzelfalles, d.h. etwa von Werbeträger und Aussagegehalt oder Aufmachung und Häufigkeit der Verwendung verlangt, unterliegt der Apotheker nach wie vor dem Risiko, bei einer Werbemaßnahme "daneben zu liegen". Ob eine Maßnahme (un-)zulässig ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Grundsätze der Rechtsprechung sind nicht auf jeden Einzelfall übertragbar. Es ist daher ratsam, jede Werbemaßnahme sorgsam zu überprüfen.

Rechtsanwalt
Markus Nass

567
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Wettbewerb für Apotheker - Werbung im Rahmen des rechtlich Möglichen
Seite  2:  Der rechtliche Rahmen
Seite  3:  Direktmarketing und Wertreklame
Seite  4:  Verstöße gegen apothekenspezifische Normen
Seite  5:  Spezielle Vertriebs- und Werbeverbote
Seite  6:  Sonstige Beispiele für Werbung
Seite  7:  Fazit
Diskutieren Sie diesen Artikel