Gesundheitswesen im Wandel

Mehr zum Thema:

Apothekenrecht Rubrik, Apotheke, Apotheker, Werbung, Arzneimittel

3,75 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Sonstige Beispiele für Werbung

Werbung für Lebensmittel (§ 17, 18 LMBG) ist nur eingeschränkt möglich, was z.B. in Hinsicht auf das immer breiter und beliebter werdende Sortiment von Nahrungsergänzungsmitteln Bedeutung erlangt.

§ 3 UWG (kleine Generalklausel): Werbung muss wahr sein, Apothekenbezeichnungen und Selbstverständlichkeiten können irreführend sein, es muss Preisklarheit und Preiswahrheit bestehen.

Durch eine EU- Richtlinie ist vergleichende Werbung erlaubt, es sind hierfür aber enge Grenzen gesetzt. So muss z.B. der Vergleich objektiv sein und darf keine Herabsetzung des Mitbewerbers beinhalten.

Rabatte dürfen grundsätzlich gewährt werden, soweit es sich nicht um (verschreibungspflichtige) Arzneimittel handelt. Zu beachten ist aber auch hier das UWG. So können auch Rabatte ein übertriebenes Anlocken darstellen.

4567
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Wettbewerb für Apotheker - Werbung im Rahmen des rechtlich Möglichen
Seite  2:  Der rechtliche Rahmen
Seite  3:  Direktmarketing und Wertreklame
Seite  4:  Verstöße gegen apothekenspezifische Normen
Seite  5:  Spezielle Vertriebs- und Werbeverbote
Seite  6:  Sonstige Beispiele für Werbung
Seite  7:  Fazit