Geschäftsführer

Mehr zum Thema:

Insolvenzrecht Rubrik, Geschäftsführer, Selbstfürsorge, Pflichtverletzung, Fürsorge, Burnout

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Risikomanagement und Selbstfürsorge

Geschäftsführer müssen immer präsent, informiert, motiviert, qualifiziert und kreativ sein. Sie müssen Mitarbeiter und Kunden motivieren und begeistern. Sie leben auf einem Pulverfass der zivil- und strafrechtlichen Haftung bei Pflichtverletzung und Gesetzesüberschreitungen. Es gibt soviele Vorschriften, dass es fast kein Mensch übersehen kann. Der Geschäftsführer muss alles Wichtige kennen. Er muss sich immer informieren.

Gleichzeitig muss der Geschäftsführer körperlich und mental immer fit sein.

Hermann Kulzer
seit 2008 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Glashütter Straße 101a
01277 Dresden
Tel: 0351 8110233
Tel: 0351 8110234
Web: www.pkl.com
E-Mail:
Mediation, Wirtschaftsrecht
Preis: 150 €
Antwortet: ∅ 16 Std. Stunden
Wie kann der Geschäftsführer vorbeugen, um Krisensituationen und Schwächephasen zu überstehen?
Geschäftsführer vernachlässigen die eigene Fürsorge (Selbstfürsorge) und vergessen, sich und ihre nächsten Angehörigen für schwierigen Zeiten zu wappnen. Es fehlen Berufshaftpflichtversicherung, Vollmachten für die Ehefrau, Testament, Vorsorge- und Betreuungsvollmachten, unbelastete private Altersvorsorge ua.

Manchmal kommt es ganz "dick" und zu einer Kumulation von Problemen und Krisen z.B. durch Herz- und Kreislaufbeschwerden oder Beziehungsprobleme, weil man zu wenig Zeit für seinen Partner hat, einer kräftezehrenden Ehescheidung oder lang andauernden (unberechtigten)strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, die einen nicht mehr schlafen lassen.

Viele suchen weder Rat und Hilfe - aus Scham, Angst oder weil man gar keinen Ansprechpartner kennt oder findet. Manche suchen das Heil im Griff zu Hochprozentigem, Drogen oder Tabletten. Immer mehr erleiden einen Burnout.

Wie erfolgt der professionelle Umgang mit diesen Problemen: Was ist Selbstfürsorge und wie setzt man sie um? 

  1. Selbstfürsorge muss ein wesentlicher Bestandteil des Lebens und des Berufsalltags werden

  2. Selbstfürsorge bedarf Aufmerksamkeit und persönliches Engagement (z.B.regemäßiger Urlaub, verlängerte Wochenden, klare Grenzen und klare Kapazitäten, Ablehnung von Aufträgen oder Kunden, bei denen Schwierigkeiten zu erwarten sind)

  3. Selbstfürsorge muss gelernt, geschult und gepflegt werden (z.B. bewußte Pausen, Ausbildungsprogramme, Supervisionen, Coaching)

  4. Es bedarf einer Kultur der Selbstfürsorge (Pflege von Kontakten und Austausch; Installation von Frühwarnsignalen uvm.)

  5. Selbstfürsorge muss nachhaltig erfolgen.

  6. Selbstfürsorge bedeutet mehr Distanz von den Alltagsproblemen und Delegieren

  7. Selbstfürsorge heißt Vorsorge und Risikomanagement für sich und die Familie

Selbstfürsorge ist nicht egoistisch. Sie ist existentiell. Starten Sie jetzt mit einer qualifizierten Beratung bei einem Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Risikomanagement und einem Aufbaustudium im Sozialmanagement.

Ich stehe Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.


Hermann Kulzer MBA
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Wirtschaftsmediator (Dresden International University)
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Hermann Kulzer
Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Dresden
Guten Tag Herr Kulzer,
ich habe Ihren Artikel " Geschäftsführer" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel