Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.406
Registrierte
Nutzer

Gerwerbe Yogalehrerin & Eventmanagerin angemeldet: Rechnungen mit USt. und ohne USt. stellen möglich

3.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
werrechthathatrecht
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gerwerbe Yogalehrerin & Eventmanagerin angemeldet: Rechnungen mit USt. und ohne USt. stellen möglich

Guten Abend,
folgender Sachverhalt: Ich habe mich im Frühjahr als Yogalehrerin selbständig gemacht, Gründungszuschuss erhalten etc. Meine ersten Rechnungen habe ich mit ausgewiesener USt. erstellt.
Dann habe ich wieder angefangen - auch selbständig - als Eventmanagerin zu arbeiten. Das habe ich bislang noch nicht eintragen lassen, möchte es aber nun fix als Gewerbeummeldung tun.

Nun habe ich gehört dass man - wenn man eine rein unterrichtende Tätigkeit im Yogabereich ausübt USt-befreit ist, dafür aber eine Bescheinigung braucht.
Wer bescheinigt mir die Umsatzsteuerbefreiung als Yogalehrerin?
Ich habe nämlich das Problem, dass ein Studio (ein Verein), meine Rechnungen so nicht akzeptiert.

Oder ist es möglich einfach so ins Kleinunternehmertum zu wechseln? Ich hatte vorher ein Gewerbe (Eventmanagement), das nicht mal ein halbes Jahr abgemeldet war als ich das neue eröffnete in dem ich Steuern berechnen musste.

Freue mich über jede Hilfe.

Viele Grüße!

Verstoß melden

Probleme mit dem Gewerbe?

Ein erfahrener Anwalt im Gewerberecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Eugenie
Status:
Student
(2083 Beiträge, 777x hilfreich)

hier sollten Sie sich mal beraten ( Steuerberater) lassen, damit alles richtig läuft wegen der Umsatzsteuer.

Yoga-Unterricht ist freiberuflich, werden ber auch Massagen und Produkte angeboten: dann ist es ein Gewerbe.
Aber: USt-Pflicht besteht immer ( 19%) - findet man auch alles im Internet!

Da Sie bereits 2015 zur Umsatzsteuer optiert haben, sind Sie 5 Jahre daran gebunden!
Beide Tätigkeiten gehören für die USt zusammen, also entweder alle ohne Ust oder alle mit - und die Grenze von 17.500,-- wird ja auch schnell überschritten, denn vermutlich wollen Sie ja von Ihren Tätigkeiten leben und das kann man kaum, wenn man immer nur unter der Kleinunternehmergrenze bleibt!

E.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen